TUI Discovery 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Legend of the Seas)
Wechseln zu: Navigation, Suche
TUI Discovery 2
Als Legend of the Seas
Als Legend of the Seas
Schiffsdaten
Flagge LiberiaLiberia Liberia (1995–2003)
BahamasBahamas (Handelsflagge) Bahamas (seit 2003)
andere Schiffsnamen
  • Legend of the Seas (1995-2017)
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Vision-Klasse
Heimathafen Monrovia (1995–2003)
Nassau (seit 2003)
Eigner Royal Caribbean Cruises Ltd.
Reederei Royal Caribbean International (1995-2017)
Thomson Cruises (seit 2017)
Bauwerft Chantiers de l’Atlantique, Saint-Nazaire
Baunummer A31
Bestellung 1. März 1993[1]
Kiellegung 15. Dezember 1993[1]
Stapellauf 5. September 1994[1]
Übernahme 27. April 1995[1]
Indienststellung 16. Mai 1995
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
264,26[1] m (Lüa)
221,5[1] m (Lpp)
Breite 32,0[1] m
Tiefgang max. 8,068[1] m
Vermessung 69.472 BRZ / 37.971 NRZ[1]
 
Besatzung 726
Maschinenanlage
Maschine Dieselelektrisch
Höchst-
geschwindigkeit
24 kn (44 km/h)
Propeller 2
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 5.200 tdw
Sonstiges
Klassifizierungen

DNV GL

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 9070620

Die Legend of the Seas 2014 in Oslo

Die TUI Discovery 2 (zuvor: Legend of the Seas, deutsch: Legende der Meere) ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Thomson Cruises und gehört zur Vision-Klasse. Das Schiff wurde für weltweite Kreuzfahrten konzipiert und gehört zu den schnellsten Kreuzfahrtschiffen der Welt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schiff wurde als Legend of the Seas in der Werft Chantiers de l’Atlantique, Saint-Nazaire in Frankreich für die Reederei Royal Caribbean International gebaut. Es wurde von Cindy Pritzker, der Ehefrau von Jay Pritzker getauft.[2] Die Jungfernfahrt des Schiffes fand am 16. Mai 1995 statt. Im Februar 2013 ließ Royal Caribbean International das Schiff für rund 50 Millionen US-Dollar in einer Werft in Singapur modernisieren und um viele neue Einrichtungen erweitern.[3]

Zwischenfall 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 25. November 2013 verlor die Legend of the Seas ein Rettungsboot, als sie vor Cabo San Lucas ankerte. Das Schiff fuhr für vier Tage ohne das Rettungsboot. Es wurde wieder angebracht, als das Schiff vier Tage später in Cabo San Lucas eintraf.[4]

Antrieb und Manövrierhilfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Antrieb der Legend of the Seas erfolgt mit zwei Festpropellern. Diese werden von Drehstrom-Synchronmotoren (Hersteller: Alstom Marine) über Wellenanlagen angetrieben. Durch die hohe Antriebsleistung von über 20 MW pro Motor ermöglicht die Legend of the Seas bei Propellerdrehzahlen von bis zu 145/min eine Reisegeschwindigkeit über 24 Knoten.[5]

Kabinen und Bordeinrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit einer Bruttoraumzahl von 69.472 bietet das Schiff Platz für 2.074 Passagiere und 726 Besatzungsmitglieder verteilt auf elf Decks. Die Ausstattung der Legend of the Seas umfasst diverse Restaurants, Bars und Lounges, ein Vitality Spa und Fitness-Center, eine Leinwand auf dem Pooldeck, ein überdachten Poolbereich für Erwachsene, zwei Swimmingpools, vier Whirlpools, eine Minigolfanlage, eine Kletterwand, einen Joggingpfad, einen Schönheitssalon, diverse Geschäfte sowie ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm.[6]

Einsatz des Schiffes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Legend of the Seas war in den letzten Jahren in Asien unterwegs. Das Schiff kehrte im Sommer 2013 ins Mittelmeer zurück. Den Winter 2013/2014 wurde das Schiff in der Karibik und zu Panamakanal-Kreuzfahrten eingesetzt, zusätzlich für Transatlantik-Fahrten. Im Sommer 2014 wurde die Legend of the Seas in Nordeuropa eingesetzt.

Im April 2017 wurde das Schiff in TUI Discovery 2 umbenannt und am 14. Mai 2017 bei Thomson Cruises in Dienst gestellt.[7] Das Schiff wurde zuvor in Cadiz umgebaut.[8]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i DNV GL: Legend of the Seas. Abgerufen am 5. April 2017.
  2. Royal Caribbean Announces Godmather of Legend of the Seas, Pressemitteilung der Royal Caribbean Cruise Line, 15. März 1995, The Free Library.
  3. Kreuzfahrtschiff Legend of the Seas umfassend modernisiert (Memento vom 14. Oktober 2014 im Internet Archive), Cruise Blog, 7. Februar 2013.
  4. Lifeboats Fall From Two Royal Caribbean Cruise Ships. Cruise Critic, 11. Dezember 2013, abgerufen am 17. Dezember 2013.
  5. Technische Daten der Legend of the Seas, DNV GL.
  6. Ship Fact Sheet, Press Center, Royal Caribbean International.
  7. THOMSON CRUISES ACCELERATES MODERNISATION PLANS WITH PURCHASE OF LEGEND OF THE SEAS. 2. Juni 2016, abgerufen am 2. Juni 2016.
  8. Time Lapse: Legend of the Seas to TUI Discovery 2. 21. Mai 2017, abgerufen am 22. Mai 2017.