Liste der Autobahnen und Schnellstraßen im Kosovo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Das Autobahn- und Schnellstraßennetz im Kosovo zählt zu den jüngsten in Europa und befindet sich zurzeit im Aufbau. Aufgrund des Kosovokrieges und der nachfolgenden UNMIK-Verwaltung wurden wenig Geldmittel für den Erhalt und den Ausbau des Straßensystems im Kosovo investiert. Erst nach der Unabhängigkeit von Serbien hat die kosovarische Regierung konkrete Pläne für den Ausbau des Straßensystems entwickelt.[1]

Nummerierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalstraßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschilderung der M-25

Die kosovarischen Schnellstraßen bzw. autobahnähnliche Straßen werden mit dem Buchstaben M (für Magjistralja, zu deutsch Magistralstraße) gefolgt von einem Bindestrich und einer ein- oder zweistelligen Zahl nummeriert. Beispiele: M-9 oder M-25.

Bislang entspricht die Nummerierung der Nationalstraßen noch der serbischen bzw. der alten jugoslawischen Nummerierung. Aus diesem Grund ist die Nummernvergabe innerhalb des Kosovo sehr inkonsistent mit großen Sprüngen zwischen den Nummern. Es ist bis jetzt nicht absehbar, ob diese Nummerierung reformiert wird.

Autobahnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschilderung der R 7

Die in Bau oder in Planung befindlichen neuen Autobahnen werden mit dem Buchstaben R (für Route) gefolgt von einem Leerzeichen und einer einstelligen Zahl nummeriert. Beispiel: R 7. Die Langform, also z. B. Route 7, ist ebenfalls gebräuchlich.

Beschilderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nationalstraßen werden mit blauen Tafeln beschildert, die Autobahnen mit grünen Tafeln. Es sind aber sehr häufig noch serbische, gelbe Tafeln anzutreffen, besonders auf noch nicht ausgebauten Straßenabschnitten und speziell im Norden des Landes.

Maut[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur vollständigen Fertigstellung der Autobahn soll zunächst keine Maut erhoben werden. Die Ausfahrten sind aber bereits so gebaut worden, dass ein geschlossenes, streckenabhängiges Mautsystem errichtet werden kann.

Liste der Autobahnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. / Zeichen Europastraße(n) Von
(Nord bzw. West)
Bis
(Süd bzw. Ost)
Via Länge Baustatus
R6 E65 E851 Pristina Han i Elezit / BAB-Grenze.svg NordmazedonienNordmazedonien Nordmazedonien FerizajKaçanik 60 km teilweise fertig / im Bau
R 6b E851 E80 Zahaq (Peja) Kijeva Klina 32 km im Bau
R7 E65 E80 E851 Vërmica / BAB-Grenze.svg AlbanienAlbanien Albanien Merdare / BAB-Grenze.svg SerbienSerbien Serbien PrizrenSuhareka -

PristinaPodujeva

134 km teilweise fertig / im Bau
R7.1 E851 E65 Pristina Konculj / GjilanBAB-Grenze.svg SerbienSerbien Serbien Gjilan 47,1 km im Bau / in Planung
Autostrada Prizren–Tetovo Prizren BAB-Grenze.svg NordmazedonienNordmazedonien Nordmazedonien 35 km in Planung
Autostrada Peja–Prizren Peja / BAB-Grenze.svg MontenegroMontenegro Montenegro Prizren Gjakova 65 km in Planung

Liste der Schnellstraßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. / Zeichen Europastraße(n) Von
(Nord bzw. West)
Bis
(Süd bzw. Ost)
Via Länge
M2 E65 E80 Mitrovica Konjuh VushtrriaPristina ca. 45 km
M9 R7 Peja Pristina KlinaFlughafen Pristina ca. 80 km
M25 E80 Podujeva / BAB-Grenze.svg SerbienSerbien Serbien Pristina ca. 38 km

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Autobahnen und Nationalstraßen im Kosovo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ministerium für Infrastruktur: Straßenkarte des Kosovo. Abgerufen am 3. Juni 2018.