Liste der Baudenkmale in Zechin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Baudenkmale in Zechin sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Zechin und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 31. Dezember 2016.

Baudenkmale in den Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Spalten befinden sich folgende Informationen:

  • ID-Nr: Die Nummer wird vom Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege vergeben. Ein Link hinter der Nummer führt zum Eintrag über das Denkmal in der Denkmaldatenbank.
  • Lage: die Adresse des Denkmales und die geographischen Koordinaten
  • Offizielle Bezeichnung: Bezeichnung in den offiziellen Listen des Brandenburgischen Landesamts für Denkmalpflege
  • Beschreibung: die Beschreibung des Denkmales
  • Bild: ein Bild des Denkmales

Buschdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09181298 Buschdorfer Straße 13a
(Lage)
Behelfskirche mit Kirchenglocke im Glockenschauer, Resten der Dorfkirche und Kriegerdenkmal
Behelfskirche mit Kirchenglocke im Glockenschauer, Resten der Dorfkirche und Kriegerdenkmal
09180168 Buschdorfer Straße 15
(Lage)
Dorfschule mit Nebengebäude
Dorfschule mit Nebengebäude

Zechin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180867 (Koordinaten fehlen! Hilf mit.) Familiengrabstätten an der nördlichen Friedhofsmauer des Friedhofs: Amtsrat Julius Peltz (1831–1900), Domänenpächter Preuß, Julius Rohde (1850–1928), Christian Kniehase (1798–1887), Carl August Erdmann (1817–1875), Gustav Thimann (1832–1901), Hugo Lehmphul (1874–1962), Ferdinand Buchholz (1825–1904), Emil Jachnow (1863–1923), Johann Julius Merten (1825–1894) und Karl August Christophel (1841–1899)
Familiengrabstätten an der nördlichen Friedhofsmauer des Friedhofs: Amtsrat Julius Peltz (1831–1900), Domänenpächter Preuß, Julius Rohde (1850–1928), Christian Kniehase (1798–1887), Carl August Erdmann (1817–1875), Gustav Thimann (1832–1901), Hugo Lehmphul (1874–1962), Ferdinand Buchholz (1825–1904), Emil Jachnow (1863–1923), Johann Julius Merten (1825–1894) und Karl August Christophel (1841–1899)
09180347 Kienitzer Straße 16
(Lage)
Hofanlage eines Loosengehöfts mit Wohnhaus, zwei Ställen, Remise, straßenseitiger Einfriedung sowie Haus- und Hofbäumen einschließlich Baumgarten
Hofanlage eines Loosengehöfts mit Wohnhaus, zwei Ställen, Remise, straßenseitiger Einfriedung sowie Haus- und Hofbäumen einschließlich Baumgarten
09180747 Schulstraße
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Grabsteine für Christian Kniehase (1762–1828) und Marie Kniehase (1739–1823), auf dem alten Friedhof Grabsteine sind mittlerweile auf den örtlichen Friedhof auf die dortige Grabanlage der Familie Kniehase überführt worden
Grabsteine für Christian Kniehase (1762–1828) und Marie Kniehase (1739–1823), auf dem alten Friedhof
09180746 Wilhelm-Pieck-Straße 2
(Lage)
Wohnhaus
Wohnhaus

Ehemalige Baudenkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
Zechin,
Hauptstraße 14
(Lage)
Wohnhaus [[Vorlage:Bilderwunsch/code!/C:52.610109,14.452505!/D:Zechin,
Hauptstraße 14, Wohnhaus!/|BW]]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Baudenkmale in Zechin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien