Liste der Baudenkmale in Falkenberg (Mark)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Baudenkmale in Falkenberg sind alle Baudenkmale der brandenburgischen Gemeinde Falkenberg und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Landesdenkmalliste mit dem Stand vom 31. Dezember 2016.

Baudenkmale in den Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Spalten befinden sich folgende Informationen:

  • ID-Nr: Die Nummer wird vom Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege vergeben. Ein Link hinter der Nummer führt zum Eintrag über das Denkmal in der Denkmaldatenbank.
  • Lage: die Adresse des Denkmales und die geographischen Koordinaten
  • Offizielle Bezeichnung: Bezeichnung in den offiziellen Listen des Brandenburgischen Landesamts für Denkmalpflege
  • Beschreibung: die Beschreibung des Denkmales
  • Bild: ein Bild des Denkmales

Cöthen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180429 (Koordinaten fehlen! Hilf mit.) Begräbnisstätte der Familie von Jena, auf dem Friedhof
Begräbnisstätte der Familie von Jena, auf dem Friedhof
09180430 (Lage) Grabstein Paul Matzdorf, auf dem Friedhof
Grabstein Paul Matzdorf, auf dem Friedhof
09180426 Cöthen 4
(Lage)
Gemeindebackhaus BW
09180425 Cöthen 24
(Lage)
Dorfkirche Die evangelische Kirche wurde im Jahre 1830 erbaut, ihre ursprüngliche Ausstattung ist erhalten. Sie gehört zum Typus der preußischen Landkirchen aus der Zeit Karl Friedrich Schinkels.[1]
Dorfkirche
09180427 Cöthen 25
(Lage)
Schulhaus mit Hofgebäude, Erinnerungstafel für Paul Matzdorf und Mahnmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs
Schulhaus mit Hofgebäude, Erinnerungstafel für Paul Matzdorf und Mahnmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs
09180428 Cöthen 66
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Dampfmaschine der Gutsbrennerei

Dannenberg/Mark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180408 B 158
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Chausseehaus Das Haus befindet sich an der B 158
09180407 Am Teich 2
(Lage)
Dorfkirche Die Kirche wurde im Jahr 1894 erbaut. Es ist ein neugotischer Saalbau aus Feldsteinbau mit einem Westturm, Fenster und andere Detail sind aus Backstein. Der Turm hat einen oktogonalen Aussatz mit einer ebenfalls oktogonalen Spitze.[1]
Dorfkirche

Falkenberg/Mark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180885 Am Bahnhof 1-2
(Lage)
Bahnhofsanlage, bestehend aus altem und neuem Bahnhofsgebäude sowie Bahnhofsvorplatz mit Pflasterung
Bahnhofsanlage, bestehend aus altem und neuem Bahnhofsgebäude sowie Bahnhofsvorplatz mit Pflasterung
09180422 Cöthener Weg 4
(Lage)
Jagdhaus „Mon Choix“ BW
09180421 Eberswalder Straße
(Lage)
Dorfkirche Nach einem Brand wurde die evangelische Kirche als Fachwerkbau von 1817 bis 1820 errichtet. Das Innere ist in drei Schiffe geteilt, die Ausstattung mit Orgelprospekt und Kanzelaltar stammt aus der Bauzeit.[1]
Dorfkirche
09180222 Eberswalder Straße 17
(Lage)
Wohnhaus („Schweizer Haus“) mit Feldsteinmauer BW
09180223 Eberswalder Straße 30
(Lage)
Wohnhaus „Schlößchen“ BW
09180224 Eberswalder Straße 32
(Lage)
Schule mit Grundstückseinfassung BW
09180423 Fontaneplatz
(Lage)
Denkmal für Theodor Fontane
Denkmal für Theodor Fontane
09180839 Karl-Marx-Straße 26
(Lage)
Wassermühle BW
09180165 Karl-Marx-Straße 32
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohnhaus
09180411 Lindenstraße 1
(Lage)
Villa BW
09180840 Lindenstraße 11
(Lage)
Turmvilla BW
09180751 Mühlenstraße
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Bergfriedhof
09180910 Uchtenhagen 1, 2, 3
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Missionshaus „Stift Uchtenhagen“ mit zwei Wohnhäusern, „Brüderhaus“ und Rektorat (heute Gnadauer Theologisches Seminar Falkenberg)

Gersdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180497 Dorfstraße
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Dorfkirche

Kruge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180498 Apfelallee 20
(Lage)
Kulturhaus Das ehemalige Kulturhaus wurde von 1952 bis 1953 erbaut. Es ist ein zweigeschossiger Bau mit einem Walmdach. Auf dem Dach befindet sich ein Uhrenturm.[1]
Kulturhaus
09181279 Hauptstraße 18
(Lage)
Dorfschmiede BW

Ehemalige Baudenkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID-Nr. Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
09180424 Amalienhof, Ernst-Thälmann-Straße 99
(Lage)
Wollspinnerhaus BW

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kulturdenkmale in Falkenberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Begründet vom Tag für Denkmalpflege 1900, Fortgeführt von Ernst Gall, Neubearbeitung besorgt durch die Dehio-Vereinigung und die Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch: Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum. Brandenburg: bearbeitet von Gerhard Vinken und anderen, durchgesehen von Barbara Rimpel. Deutscher Kunstverlag, München/ Berlin 2012, ISBN 978-3-422-03123-4.