Liste von Bergen und Erhebungen im Schwarzwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Scheibe befindet sich auf dem Gipfel des Feldbergs. Sie zeigt die Berge und Orte der Umgebung, die man (je nach Wetterlage) sehen kann.

Diese Liste enthält eine Auswahl der Berge des Schwarzwalds, nach ihrer Höhe geordnet (wenn nicht anders angegeben laut BfN)[1] in Meter (m) über Normalhöhennull (NHN).[2]

Über 1.400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Baldenweger Buck (1.460,5 m), nördlicher Nebengipfel des Feldbergs[4]
  • Seebuck (1.449,3 m), südöstlicher Nebengipfel des Feldbergs
  • Herzogenhorn (1.415,6 m), südlich des Feldbergs
  • Belchen (1.414,2 m), südwestlich des Feldbergs

Über 1.300 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über 1.200 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Unterer Habsberg (1.204 m)
  • Heidstein (1.275,0 m), zwischen Belchen und Wiedener Eck
  • Kapellenkopf (1.273,3 m), zwischen Schluchsee-Aha und Bernau-Hinterdorf
  • Haldenköpfle (1.266,3 m), zwischen Schauinsland und Notschrei
  • Hirschkopf (1.264,5 m), zwischen St. Wilhelm und Notschrei
  • Hochkopf (1.263,5 m), zwischen Todtmoos und Präg, nicht zu verwechseln mit dem Hochkopf beim Feldberg
  • Hochfahrn (1.263,3 m), zwischen Feldberg und Oberried
  • Schmaleck (1.261,2 m), zwischen St. Wilhelm und Feldberg
  • Gisiboden (Brenntkopf) (1.245,4 m), zwischen Todtnau und Bernau
  • Hohe Zinken (1.243,8 m), südwestlich von Bernau
  • Ahornkopf (1.243 m),[7] zwischen Notschrei und St. Wilhelm
  • Kandel (1.241,3 m), zwischen St. Peter (Hochschwarzwald) und dem Elztal
  • Köpfle (Todtnau) (1.234,9 m), nordwestlich von Todtnau-Muggenbrunn
  • Horn (1.231,0 m), westlich von Todtnauberg
  • Köhlgarten (1.224,2 m), zwischen Belchen und Blauen
  • Horneck (1.222,1 m), zwischen Hinterzarten und Oberried
  • Farnberg (1.217,8 m), zwischen Todtmoos-Rütte und St. Blasien
  • Bötzberg (1.215,8 m), zwischen Schluchsee und St. Blasien
  • Sengalenkopf (1.210,4 m), 2 km östlich von Todtnau-Gschwend
  • Bankgallihöhe (1.210 m),[7] zwischen Hinterzarten und Oberried
  • Windeck (1.208,7 m), südwestlich von Hinterzarten
  • Hochgescheid (1.203,3 m), 3 km südöstlich von Schönau

Über 1.100 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hinterwaldkopf (1.199,2 m), zwischen Oberried und Hinterzarten
  • Hochfirst (1.196,9 m), 3 km östlich vom Titisee
  • Weißtannenhöhe (1.190,5 m), 5 km nördlich vom Titisee
  • Wiedener Hörnle (1.187 m), zwischen Notschrei und Wiedener Eck
  • Obereck (1.178,2 m), 2 km südwestlich des Rohrhardsbergs (in der älteren TK war die 1180-m-Höhenlinie eingezeichnet)
  • Rohrenkopf (1.172,7 m), nördlich von Gersbach
  • Griesbacher Eck (1.172,3 m), dem Obereck benachbart
  • Dachsbühl (1.171 m), bei der Erlenbacher Hütte
  • Blauen (auch Hochblauen; 1.165,4 m), südöstlich von Badenweiler
  • Hornisgrinde (1.164,4 m), (höchster Berg des nördlichen Schwarzwaldes)
  • Kaiserberg (1.157,4 m), im Bernauer Ortsteil Riggenbach
  • Roteck (1.156,1 m), 1 km nordwestlich von Hinterwaldkopf
  • Hasenhorn (1.155,8 m), 1 km südöstlich von Todtnau
  • Roßeck (1.154,7 m), 7 km nordwestlich von Furtwangen
  • Rohrhardsberg (1.153,2 m), zwischen Elzach und Furtwangen
  • Herrenschwander Kopf (1.152,1 m), 5 km südöstlich von Schönau
  • Brend (1.149,3 m), 5 km nordwestlich von Furtwangen
  • Ibichkopf (1.145,4 m), 3 km Nebengipfel des Obereck
  • Weiherkopf (1.143,5 m), 1 km westlich von Hinterheubronn
  • Steinberg (1.140,6 m), 2 km nordöstlich von Waldau
  • Staldenkopf (1.140,3 m), 1,5 km südlich von Todtnau-Gschwend
  • Wannenkopf (Schwarzwald) (1.130,1 m), 3 km nordöstlich von Häg
  • Braunhörnle (1.134,0 m), 5 km nordöstlich von Simonswald
  • Bossenbühl (1.127,0 m), 2 km östlich von Waldau
  • Knöpflesbrunnen (1.124 m),[8] 2 km westlich von Todtnau
  • Roßberg (1.120,9 m), 500 m nördlich von Breitnau
  • Hornkopf (1.120,8 m), 2 km südlich von Simonswald
  • Eckle (1.115,4 m), zwischen Hinterzarten und Feldberg-Bärental
  • Sirnitzkopf (1.114 m),[8] 7 km östlich von Badenweiler
  • Hohwart (1.113,6 m), 2,5 km nordwestlich von Breitnau

Über 1.000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1.000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. Schwarzwaldgipfel auf schwarzwald-geniessen.de
  3. August Vetter: Feldberg. 2. ergänzte Auflage 1996
  4. schwarzwald.region.org Baldenweger Buck, Zugriff am 25. Januar 2011
  5. http://www.badische-zeitung.de/bernau/ein-neues-kreuz-auf-dem-gipfel-des-bloessling--22059705.html
  6. http://www.freiburg-schwarzwald.de/schnepfhalde.htm
  7. a b c Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (Hrsg.): Wanderkarte Hochschwarzwald – Feldberg/Schluchsee, 4. Aufl. Stuttgart 2009.
  8. a b http://www.schwarzwald-tourismus.info/reisethemen/natur_erleben/berge/hoehenmeter
  9. Hornisgrinde#Geographie

Karte des Schwarzwaldvereins mit Angaben des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg