MDR Rundfunkchor Leipzig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MDR Rundfunkchor Leipzig
Logo MDR Rundfunkchor.svg
Sitz: Leipzig / Deutschland
Träger: Mitteldeutscher Rundfunk
Gründung: 1946
Gattung: Gemischter Chor
Gründer: Heinrich Werlé
Leitung: Risto Joost
Stimmen: 73 (SATB)
Website: www.mdr.de/konzerte/rundfunkchor

Der MDR Rundfunkchor Leipzig ist ein Klangkörper des Mitteldeutschen Rundfunks.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vorgänger war die 1924 entstandene Leipziger Oratorienvereinigung, ab 1934 unter dem Namen Chor des Reichssenders Leipzig, der bis 1942 bestand. 1946 wurde der Chor unter dem Namen Rundfunkchor Leipzig neu gegründet und vom Mitteldeutschen Rundfunk übernommen. Er ist damit der älteste der Rundfunkchöre der ARD. Seinen heutigen Namen trägt er seit der Neugründung des Mitteldeutschen Rundfunks und der gleichzeitigen Übernahme des Chors am 1. Januar 1992.

Der Chor wurde maßgeblich durch seinen jahrzehntelangen Leiter Herbert Kegel sowie durch die regelmäßige Zusammenarbeit mit dem MDR Sinfonieorchester geprägt.

Chorleiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerhard Walther: Der Rundfunk in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands. Bundesministerium für Gesamtdeutsche Fragen, Bonn/Berlin 1961, S. 80.
  2. Jörg Clemen, Steffen Lieberwirth: Mitteldeutscher Rundfunk. Die Geschichte des Sinfonieorchesters. Verlag Klaus-Jürgen Kamprad, Altenburg 1999, ISBN 3-930550-09-1, S. 129.
  3. Musik und Gesellschaft 27 (1977), S. 701.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rüdiger Koch: Das Beste an Leipzig ist der Rundfunkchor (Herbert Karajan) : Leipziger Rundfunkchor - Geschichte(n) von 1946 bis 1991, Lützen 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]