Manchester Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manchester Arena
Die Manchester Evening News Arena (2006)
Die Manchester Evening News Arena (2006)
Frühere Namen

NYNEX Arena (1995–1998)
Manchester Evening News Arena (1998–2011)
Manchester Arena (2011–2013)
Phones 4u Arena (2013–2015)

Daten
Ort Trinity Way, Manchester Victoria Station
EnglandEngland Manchester M3 1AR, England
Koordinaten 53° 29′ 17,5″ N, 2° 14′ 38,5″ WKoordinaten: 53° 29′ 17,5″ N, 2° 14′ 38,5″ W
Eigentümer Mansford Real Estate
Betreiber SMG Europe
Baubeginn März 1993
Eröffnung 15. Juli 1995
Oberfläche Parkett
Eisfläche
Kosten 52 Mio. £
Architekt DLA Architecture
Kapazität 21.000 Plätze (maximal)
21.000 Plätze (Konzerte)
21.000 Plätze (Boxen)
20.500 Plätze (Basketball)
17.643 Plätze (Eishockey)
17.250 Plätze (Schwimmen)
Verein(e)
Veranstaltungen

Die Manchester Arena ist eine Multifunktionsarena in Manchester, England. Die Arena, die bis 2004 Spielort professioneller Eishockey- und Basketballmannschaften war, dient heute hauptsächlich als Konzerthalle. Sie liegt im Norden des Stadtzentrums, nahe dem Bahnhof Victoria und befand sich in Besitz der Anschutz Entertainment Group, welche unter anderem auch das Staples Center in Los Angeles oder The O₂ in London besitzt. Im Oktober 2013 wurde die Arena für 82,1 Millionen £ an das in London ansässige Immobilien-Investmentunternehmen Mansford Real Estate verkauft.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arena wurde am 15. Juli 1995 unter dem Namen NYNEX Arena, benannt nach einem britischen Kabel-TV-Anbieter, eröffnet. Von 1998 bis 2011 trug sie den Namen Manchester Evening News Arena, welcher aus einem Sponsoringvertrag mit der lokalen Tageszeitung Manchester Evening News hervorgeht. Von 2011 bis 2013 trug sie nur noch den Namen Manchester Arena. Von 2013 bis Anfang 2015 trug die Veranstaltungsarena den Sponsorennamen Phones 4u Arena nach der Mobilfunkgesellschaft phones 4u. Der Vertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren.[2] Im Januar 2015 wurde der Vertrag aufgelöst und die Halle hieß ab dem 14. Januar des Jahres wieder Manchester Arena.[3]

Ursprünglich wurde die Arena zur Unterstützung der schließlich gescheiterten Olympiabewerbungen der Stadt Manchester 1996 und 2000 gebaut. Im Jahr 1997 sorgte der Besuch der Partien Manchester Storm gegen Sheffield Steelers und Manchester Giants gegen London Leopards mit einer Besucherzahl von 17.425 bzw. 14.151 einen Rekord für die höchste Zuschauerzahl bei einem Eishockey- bzw. Basketballspiel im Vereinigten Königreich. Die Besucherzahl zwischen Manchester und Sheffield ist bis heute immer noch die höchste in einem Eishockey-Ligaspiel in England. Neben Storm und den Giants spielte in der Saison 2003/04 mit Manchester Phoenix aus der English Premier Ice Hockey League ein dritter professioneller Sportclub in der Arena, welcher jedoch aufgrund mangelnder Zuschauereinnahmen schon nach einem Jahr in ein kleineres Stadion umzog.

Die Manchester Arena war bislang (Stand: Oktober 2009) bereits fünf Mal die Arena mit der weltweit größten Gesamt-Besucherzahl bei Konzerten und anderen Events. Im Jahr 2007 wurden insgesamt 1.245.196 Tickets verkauft, womit man zum bislang letzten Mal als World's Busiest Arena in der Kategorie Konzerte ausgezeichnet wurde, dicht gefolgt vom New Yorker Madison Square Garden und The O₂ in London.

Konzerte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den zahlreichen Bands und Musikern, die in der Arena auftraten gehören Andrea Bocelli, Counting Crows, Jack Johnson, McFly, Westlife, Take That, The Killers,The Corrs, Iron Maiden, Morrissey, Madonna, Spice Girls, Girls Aloud, Britney Spears, Ciara, Nelly Furtado, Lionel Richie, Rihanna, Janet Jackson, Gwen Stefani, Kylie Minogue, Pink, Green Day, Red Hot Chili Peppers, Smashing Pumpkins, The Pussycat Dolls, Tina Turner, Cascada, Jennifer Lopez, Elton John, The Eagles, Christina Aguilera, Céline Dion, The Pet Shop Boys, U2, Stevie Wonder, Cher, Enrique Iglesias, My Chemical Romance, Justin Timberlake, Boyzone, Muse, Mariah Carey, Queen, Barbra Streisand, Coldplay, Beyoncé, The Rolling Stones, Pearl Jam, Metallica, Kelly Clarkson, Nickelback, Eric Clapton, Rammstein, Lady Gaga, Deep Purple, Marilyn Manson und Rob Zombie.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Manchester Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. manchestereveningnews.co.uk: An £82.1m deal to buy the Phones 4u Arena has been completed Artikel vom 21. Oktober 2013 (englisch)
  2. sportspromedia.com: Phones 4u renames Manchester Arena Artikel vom 31. Juli 2013 (englisch)
  3. manchestereveningnews.co.uk: Manchester Arena to mark 20-year anniversary with name change Artikel vom 10. Januar 2015 (englisch)