Manga de Dokuha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Manga de Dokuha (jap. まんがで読破, dt. „Durchlesen mit Manga/Comics“) ist eine Manga-Edition des Verlags East Press, in der bekannte Literaturwerke in Comicform umgesetzt sind. Zweck der Reihe ist wichtige literarische Werke einer Leserschicht näher zu bringen, die diese entweder sonst nicht lesen oder kennen würde. Besondere Aufmerksamkeit erregte die Reihe damit, dass sie sich unter den literarischen Werken auch politische Werke wie der kommunistische Roman Kanikōsen, Karl MarxDas Kapital oder Adolf Hitlers Mein Kampf befinden. Einige Bände wurden auch ins Englische übersetzt.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manga de Dokuha wurde von East Press gestartet, um junge Japaner an klassische Literatur mittels des Mangaformats heranzubringen. Die Einzeltitel werden von Maruo Kōsuke herausgegeben und geschrieben, vom Künstlerkollektiv Variety Art Works gezeichnet[1] und werden oft in convenience stores wie 7-Eleven verkauft. Bis Juli 2008 verkauften sich die ersten 17 Titel der Reihe über 900.000-mal.[2] Die durchschnittlichen Verkaufszahlen der einzelnen Titel waren etwa 35.000 Exemplare.[1]

Die US-Mangaplattform JManga übersetzte 14 Titel von Manga de Dokuha ins Englische: Gezeichnet, Das Kapital, Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde, Ginga Tetsudō no Yoru, Gorin no Sho, Ich der Kater, Seton Dōbutsuki, Sutta Nipata, Tausendundeine Nacht, Die Verwandlung, Die Reise nach Westen, Auf der Suche nach der verlorenen Zeit, Die Kunst des Krieges und Oku no Hosomichi.[3] Der US-Verlag One Peace Books veröffentlichte am 1. September 2012 Don Quijote, Der große Gatsby, Moby-Dick, Ulysses und Der Krieg der Welten als Teil seiner Reihe Manga Classic Readers.[4] Beim kanadischen Verlag Red Quill Books erschien 2012 ebenfalls eine englische Übersetzung des Manga zu Das Kapital.[5]

Bedeutende Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanikōsen und Das Kapital[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einer der ersten Titel der Reihe war Kobayashi Takijis Roman Kanikōsen von 1929, der auch mehrfach ins Deutsche übersetzt wurde − als Der 15. März 1928: Eine japanische Arbeiter-Erzählung im Jahr 1932, als Krabbenfischer in der DDR 1958 und zuletzt als Das Fabrikschiff 2012. Das Buch erzählt aus einem linken Blickwinkel von der Mannschaft eines Krabbenfischerschiffs und deren Ausbeutung durch Kapitalisten. Hatten sich von dem Roman zuvor etwa 5000 Exemplare pro Jahr verkauft, so wurde es 2008 zum 75. Todestag des Autors mit 507.000 Exemplaren ein unerwarteter Bestseller. Die Mangafassung von Manga de Dokuha erschien im Vorjahr und verkaufte sich mehr als 200.000-mal.[6] Als Reaktion auf den Erfolg des Kanikōsen-Manga mit seinem kommunistischen Thema entschied sich der Verlag ebenfalls Karl Marx’ Abhandlung Das Kapital als Manga zu adaptieren. In diesem werden die marxistischen und antikapitalistischen Prinzipien anhand des fiktiven Käsefabrikbesitzers Robin dargestellt, der sich schuldig fühlt seine Arbeiter ausgebeutet und die sozialistischen Prinzipien seines Vaters verraten zu haben. Herausgeber Maruo erklärte den Erfolg mit „Ich denke das die Menschen bei Marx nach Antworten zu den Problemen einer kapitalistischen Gesellschaft suchen. Offensichtlich legt die jüngste globale Krise nah, dass das System nicht ordentlich funktioniert.“ Die East-Press-Ausgabe von Das Kapital verkaufte sich in den ersten Tagen ihrer Veröffentlichung 6000-mal.[7]

Der erneute Erfolg des Romans und Mangas zu Kanikōsen wie auch zu Das Kapital wurden oft zum Anstieg der Beliebtheit linkslastiger Literatur allgemein in Japan in Beziehung gesetzt, sowie der Weltwirtschaftskrise ab 2007 und dem Anstieg der Mitgliederzahlen der Kommunistischen Partei Japans.[6][8][9] Nach Toeda Hirokazu, Professor für Literatur an der Waseda-Universität, wird „Kanikōsen jedesmal diskutiert und analysiert, wenn ein kritisches soziales Problem auftauche − die gesellschaftliche Ungleichheit, schlechte Arbeitsbedingungen, falsche Produktangaben, willkürliche Tötungen. Dies ist ein Charakteristikum des ‚Kanikōsen‘-Booms und symbolisiert bzw. spiegelt all jene negativen Aspekte des modernen Japans wider.“[10] Der Gewerkschafter Asao Daisuke äußerte sich mit „die Situation der Arbeiter in dem Buch ähnelt sehr dem von modernen Zeitarbeitern: die kurzfristigen Verträge, das Arbeiten unter strenger Überwachung, Gewalt durch Vorgesetzte, die weitverbreitete sexuelle Belästigung und der Druck gegen gewerkschaftliche Organisation sind alles Dinge, die heutigen Japanern jeden Tag begegnen.“[8] Der Anti-Armuts-Aktivist Hashimoto Kosuke meint zur Beliebtheit des Buches: „Ich denke das viele jungen Menschen in Japan Angst vor der Zukunft haben, und das Angst manchmal zu Wut führt. Das Lesen von Comics könnte nur der Anfang sein.“[9] Nach Katada Kaori, Dozentin für Soziologie an der Hōsei-Universität, ist „Armut seit einiger Zeit ein wachsendes und sichtbares Problem, aber nun suchen die Menschen nach Antworten, warum sie zurückkehrt. Deswegen wenden sie sich an diese Bücher.“[9]

Mein Kampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mangaversion von Adolf Hitlers Mein Kampf (jap. わが闘争, Waga Tōsō) wurde im Oktober 2008 veröffentlicht und war mit 45.000 verkauften Exemplaren ein kleiner kommerzieller Erfolg.[11] Es löste jedoch auch eine Kontroverse aus, da der Freistaat Bayern die Rechte an dem Ursprungswerk hält und verlautbaren ließ: „Es erscheint uns nur schwer vorstellbar, dass ein Comic das geeignete Mittel wäre, um sich mit den Inhalten von Adolf Hitlers ‚Mein Kampf‘ in der gebotenen Weise kritisch auseinanderzusetzen“, dass man aber wegen der japanischen Rechtslage nicht dagegen vorgehen könne.[12][11] Bayerns früherer Repräsentant in Japan, Obata Toshio, äußerte sich dazu mit „Selbst 60 Jahre nach dem Krieg ist der Nationalsozialismus ein sensibles Thema in Deutschland. Hat East Press vor der Veröffentlichung Diskussionen darüber angestrengt? Hat es die Unterschiede wie das Medium Manga in Japan und Deutschland gesehen wird berücksichtigt?“ Maruo verteidigte die Veröffentlichung mit „‚Mein Kampf‘ ist ein sehr bekanntes Buch, aber nur wenige haben es gelesen. Wir denken das dies einen Einblick über den Mensch Hitler liefert, seine Denkweise, die zu solch einer Tragödie geführt hat, obwohl er als ‚Monster‘ abgetan wird.“ Der Manga belebte in Deutschland wiederum die Debatte, ob das Quasiverbot des Buchs aufgehoben werden solle.[1] Spiegel Online kritisiert das im Gegensatz zu Tezuka Osamus Manga Adolf, in dem Hitler als „grölende[r] Fatzke, dessen monströs verzerrte Mimik abschreckend bis lächerlich wirkt“ karikiert werde, hier „die Zeichnungen Hitlers Eigenliebe [ungebrochen reflektieren] und […] das Bild aus[stellen], das er von sich selbst entwarf“ und Hitler „kaum dämonisch“, sondern als „sympathische Gestalt“ dargestellt werde.[12]

Einzeltitel der Manga de Dokuha[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Autor/Kompilator ISBN VÖ-Datum
Gezeichnet Dazai Osamu ISBN 978-4-87257-810-2 Juli 2007
Kokoro Natsume Sōseki ISBN 978-4-87257-811-9 Juli 2007
Ausgestoßen Shimazaki Tōson ISBN 978-4-87257-812-6 Juli 2007
Rashomon Akutagawa Ryūnosuke ISBN 978-4-87257-834-8 Oktober 2007
Krabbenfischer Kobayashi Takiji ISBN 978-4-87257-836-2 Oktober 2007
Schuld und Sühne Fjodor Dostojewski ISBN 978-4-87257-835-5 Oktober 2007
Krieg und Frieden Leo Tolstoi ISBN 978-4-87257-867-6 November 2007
Darakuron und Hakuchi Sakaguchi Ango ISBN 978-4-87257-868-3 November 2007
Ginga Tetsudō no Yoru Miyazawa Kenji ISBN 978-4-87257-866-9 November 2007
Shayō Dazai Osamu ISBN 978-4-87257-890-4 Januar 2008
Die Brüder Karamasow Fjodor Dostojewski ISBN 978-4-87257-889-8 Januar 2008
Gakumon no Susume Fukuzawa Yukichi ISBN 978-4-87257-909-3 März 2008
Rot und Schwarz Stendhal ISBN 978-4-87257-910-9 März 2008
Bushido: Der Ehrenkodex der Samurai Nitobe Inazō ISBN 978-4-87257-908-6 April 2008
Die Verwandlung Franz Kafka ISBN 978-4-87257-911-6 April 2008
Meian Natsume Sōseki ISBN 978-4-87257-933-8 Mai 2008
König Lear William Shakespeare ISBN 978-4-87257-932-1 Mai 2008
Also sprach Zarathustra Friedrich Nietzsche ISBN 978-4-87257-972-7 August 2008
Faust Johann Wolfgang von Goethe ISBN 978-4-87257-974-1 August 2008
Nachtflug Antoine de Saint-Exupéry ISBN 978-4-87257-973-4 August 2008
Göttliche Komödie Dante Alighieri ISBN 978-4-7816-0002-4 Oktober 2008
Die Tänzerin / Das Ballettmädchen Mori Ōgai ISBN 978-4-7816-0003-1 Oktober 2008
Der Fürst Niccolò Machiavelli ISBN 978-4-7816-0004-8 Oktober 2008
Mein Kampf Adolf Hitler ISBN 978-4-7816-0011-6 Oktober 2008
Dogra Magra Yumeno Kyūsaku ISBN 978-4-7816-0012-3 Oktober 2008
Die Dämonen Fjodor Dostojewski ISBN 978-4-7816-0022-2 Dezember 2008
Das Kapital Karl Marx ISBN 978-4-7816-0021-5 Dezember 2008
Die Elenden Victor Hugo ISBN 978-4-7816-0024-6 Januar 2009
Die Krankheit zum Tode Søren Kierkegaard ISBN 978-4-7816-0023-9 Januar 2009
Der große Gatsby F. Scott Fitzgerald ISBN 978-4-7816-0081-9 März 2009
Moby-Dick Herman Melville ISBN 978-4-7816-0080-2 März 2009
Don Quixote Miguel de Cervantes ISBN 978-4-7816-0082-6 März 2009
Die wahre Geschichte des Ah Q Lu Xun ISBN 978-4-7816-0083-3 März 2009
Ulysses James Joyce ISBN 978-4-7816-0084-0 April 2009
Das Kapital. Band 2 Karl Marx, Friedrich Engels ISBN 978-4-7816-0124-3 April 2009
Hagakure Yamamoto Tsunetomo ISBN 978-4-7816-0125-0 Mai 2009
Auf der Suche nach der verlorenen Zeit Marcel Proust ISBN 978-4-7816-0085-7 Mai 2009
Der Kaufmann von Venedig William Shakespeare ISBN 978-4-7816-0168-7 Juni 2009
Über die Entstehung der Arten Charles Darwin ISBN 978-4-7816-0167-0 Juni 2009
Sore kara Natsume Sōseki ISBN 978-4-7816-0200-4 Juli 2009
Pandora no Hako und Villon no Tsuma Dazai Osamu ISBN 978-4-7816-0201-1 Juli 2009
Manifest der Kommunistischen Partei Karl Marx, Friedrich Engels ISBN 978-4-7816-0208-0 August 2009
Die Räuber vom Liang-Schan-Moor Shi Naian ISBN 978-4-7816-0207-3 August 2009
Macbeth William Shakespeare ISBN 978-4-7816-0221-9 September 2009
Die Leiden des jungen Werthers Johann Wolfgang von Goethe ISBN 978-4-7816-0220-2 September 2009
Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde Robert Louis Stevenson ISBN 978-4-7816-0241-7 Oktober 2009
A Christmas Carol Charles John Huffam Dickens ISBN 978-4-7816-0242-4 Oktober 2009
Aru Ahō no Isshō Akutagawa Ryūnosuke ISBN 978-4-7816-0275-2 November 2009
Gorin no Sho Miyamoto Musashi ISBN 978-4-7816-0274-5 November 2009
Nihon Shoki Toneri-shinnō ISBN 978-4-7816-0277-6 Dezember 2009
Kojiki Ō no Yasumaro ISBN 978-4-7816-0276-9 Dezember 2009
Kōshoku Ichidai Otoko Ihara Saikaku ISBN 978-4-7816-0314-8 Januar 2010
Die Geschichte vom Prinzen Genji Murasaki Shikibu ISBN 978-4-7816-0313-1 Januar 2010
Tausendundeine Nacht Sammelwerk ISBN 978-4-7816-0326-1 Februar 2010
Analekten Konfuzius ISBN 978-4-7816-0325-4 Februar 2010
Ich der Kater Natsume Sōseki ISBN 978-4-7816-0347-6 März 2010
Byōshō Rokushaku Masaoka Shiki ISBN 978-4-7816-0348-3 März 2010
Die Traumdeutung und

Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse

Sigmund Freud ISBN 978-4-7816-0364-3 April 2010
Der Krieg der Welten Herbert George Wells ISBN 978-4-7816-0363-6 April 2010
Sutta Nipata unbekannt ISBN 978-4-7816-0379-7 Mai 2010
Herzsutra unbekannt ISBN 978-4-7816-0380-3 Mai 2010
Die Kunst des Krieges Sun Tzu ISBN 978-4-7816-0382-7 Juni 2010
Analekten. Teil II Konfuzius ISBN 978-4-7816-0381-0 Juni 2010
Souvenirs entomologiques Jean Henri Fabre ISBN 978-4-7816-0423-7 Juli 2010
Seton Dōbutsuki Ernest Thompson Seton ISBN 978-4-7816-0422-0 Juli 2010
Gespräche mit Goethe in den letzten Jahren seines Lebens Johann Peter Eckermann ISBN 978-4-7816-0443-5 August 2010
Menschliches, Allzumenschliches Friedrich Nietzsche ISBN 978-4-7816-0444-2 August 2010
Die Reise nach Westen Wu Cheng’en ISBN 978-4-7816-0459-6 September 2010
Kama Sutra Vātsyāyana ISBN 978-4-7816-0458-9 September 2010
Kokushikan Satsujin Jiken Oguri Mushitarō ISBN 978-4-7816-0470-1 Oktober 2010
Der Antichrist Friedrich Nietzsche ISBN 978-4-7816-0469-5 Oktober 2010
Altes Testament Sammelwerk ISBN 978-4-7816-0471-8 November 2010
Neues Testament Sammelwerk ISBN 978-4-7816-0472-5 November 2010
Das Buch vom Tee Okakura Kakuzō ISBN 978-4-7816-0522-7 Dezember 2010
Commentarii de Bello Gallico Julius Caesar ISBN 978-4-7816-0523-4 Dezember 2010
Kopfkissenbuch Sei Shōnagon ISBN 978-4-7816-0534-0 Januar 2011
Tsurezuregusa Yoshida Kenkō ISBN 978-4-7816-0548-7 Februar 2011
Analytische Psychologie und Psychology of the Unconscious Carl Gustav Jung ISBN 978-4-7816-0547-0 Februar 2011
Vom Gesellschaftsvertrag oder Prinzipien des Staatsrechtes Jean-Jacques Rousseau ISBN 978-4-7816-0578-4 März 2011
Hyakunin Isshu Sammelwerk ISBN 978-4-7816-0604-0 März 2011
Hamlet William Shakespeare ISBN 978-4-7816-0579-1 März 2011
Chroniken der Drei Reiche Chen Shou ISBN 978-4-7816-0594-4 April 2011
Discours de la méthode René Descartes ISBN 978-4-7816-0593-7 April 2011
Oku no Hosomichi Matsuo Bashō ISBN 978-4-7816-0605-7 Mai 2011
Die Kameliendame Alexandre Dumas ISBN 978-4-7816-0606-4 Mai 2011
Die Pflicht, glücklich zu sein Alain ISBN 978-4-7816-0607-1 Juni 2011
On Liberty John Stuart Mill ISBN 978-4-7816-0608-8 Juni 2011
Kritik der reinen Vernunft Immanuel Kant ISBN 978-4-7816-0634-7 Juli 2011
Yotsuya Kaidan unbekannt ISBN 978-4-7816-0633-0 Juli 2011
Vom Kriege Carl von Clausewitz ISBN 978-4-7816-0636-1 August 2011
Ägyptisches Totenbuch unbekannt ISBN 978-4-7816-0635-4 August 2011
Aufzeichnungen aus dem Kellerloch Fjodor Dostojewski ISBN 978-4-7816-0668-2 September 2011
Auferstehung Leo Tolstoi ISBN 978-4-7816-0669-9 September 2011
Väter und Söhne Iwan Turgenjew ISBN 978-4-7816-0671-2 Oktober 2011
Ilias und Odyssee Homer ISBN 978-4-7816-0670-5 Oktober 2011
Der Wohlstand der Nationen Adam Smith ISBN 978-4-7816-0690-3 November 2011
Paradise Lost John Milton ISBN 978-4-7816-0689-7 November 2011
Die Struktur von „Iki“ Kuki Shūzō ISBN 978-4-7816-0693-4 Dezember 2011
Spiegel, Schwert und Edelstein Ruth Benedict ISBN 978-4-7816-0694-1 Dezember 2011
1984 George Orwell ISBN 978-4-7816-0726-9 Januar 2012
Ein Leben Guy de Maupassant ISBN 978-4-7816-0727-6 Januar 2012
Verfassung Japans diverse ISBN 978-4-7816-0744-3 Februar 2012
Notizbücher Leonardo da Vincis Leonardo da Vinci ISBN 978-4-7816-0745-0 Februar 2012
Laozi Laozi ISBN 978-4-7816-0747-4 März 2012
Kaitai Shinsho Sugita Genpaku ISBN 978-4-7816-0746-7 März 2012
Shōjo Jigoku Yumeno Kyūsaku ISBN 978-4-7816-0769-6 April 2012
Anna Karenina Leo Tolstoi ISBN 978-4-7816-0768-9 April 2012
Selbstbetrachtungen Mark Aurel ISBN 978-4-7816-0785-6 Mai 2012
Die Geschichte Japans Luís Fróis ISBN 978-4-7816-0784-9 Mai 2012
Heike Monogatari unbekannt ISBN 978-4-7816-0786-3 Juni 2012
Emile oder über die Erziehung Jean-Jacques Rousseau ISBN 978-4-7816-0787-0 Juni 2012
Yume Jūya Natsume Sōseki ISBN 978-4-7816-0820-4 Juli 2012
Tsugaru Dazai Osamu ISBN 978-4-7816-0821-1 Juli 2012
Zwei Jahre Ferien Jules Verne ISBN 978-4-7816-0832-7 August 2012
Autobiographie von Heinrich Schliemann Heinrich Schliemann ISBN 978-4-7816-0831-0 August 2012
Remon Kajii Motojirō ISBN 978-4-7816-0849-5 September 2012
Futon Tayama Katai ISBN 978-4-7816-0850-1 Oktober 2012
Yoakemae Tōson Shimazaki ISBN 978-4-7816-0851-8 November 2012
Man’yōshū Sammelwerk ISBN 978-4-7816-0852-5 Dezember 2012
Unterm Rad Hermann Hesse ISBN 978-4-7816-0923-2 Januar 2013
Wissenschaft als Beruf und Politik als Beruf Max Weber ISBN 978-4-7816-0924-9 Februar 2013
Apologie Platon ISBN 978-4-7816-0956-0 März 2013
Une saison en enfer Arthur Rimbaud ISBN 978-4-7816-0957-7 April 2013
Der Graf von Monte Christo Alexandre Dumas ISBN 978-4-7816-0959-1 Mai 2013
Napoleon Genkōroku unbekannt ISBN 978-4-7816-0958-4 Juni 2013
Tōno Monogatari Yanagita Kunio ISBN 978-4-7816-0960-7 Juli 2013
Risshō Ankoku Ron Nichiren ISBN 978-4-7816-1071-9 September 2013
Shiji Sima Qian ISBN 978-4-7816-1096-2 November 2013
Zen no Kenkyū Nishida Kitarō ISBN 978-4-7816-1121-1 Januar 2014
Relativitätstheorie Albert Einstein ISBN 978-4-7816-1147-1 April 2014
Eine Studie in Scharlachrot Arthur Conan Doyle ISBN 978-4781612348 Juli 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Tomoya Ishikawa: Manga 'Mein Kampf' gives Hitler a new audience. In: Asahi Shimbun. 30. September 2009. Archiviert vom Original am 2. Oktober 2009. Abgerufen am 14. Oktober 2009.
  2. Novels under manga cover: Convenience stores go literary. In: Yomiuri Shimbun. 25. Juli 2008. Archiviert vom Original am 2. August 2008. Abgerufen am 14. Oktober 2009.
  3. Creator > Variety Art Works. In: JManga. Archiviert vom Original am 13. Mai 2013. Abgerufen am 18. Dezember 2013.
  4. One Peace Books to Re-release Crayon Shin-chan Manga in U.S.. In: Anime News Network. 11. April 2012. Abgerufen am 18. Dezember 2013.
  5. Capital in Manga! In: Red Quill Books. Abgerufen am 21. Februar 2015 (englisch).
  6. a b Demetriou, Danielle: Das Kapital turned into a manga comic. In: The Telegraph. 18. November 2008. Abgerufen am 14. Oktober 2009.
  7. 'Das Kapital' comic has mass appeal. In: The Japan Times. 24. Dezember 2008. Abgerufen am 14. Oktober 2009.
  8. a b Leo Lewis: Karl Marx goes manga in a Kapital comic strip. In: The Times. 18. November 2008. Abgerufen am 14. Oktober 2009.
  9. a b c McNeillDavid: A revolutionary reworking for Marx's 'Kapital'. In: The Independent. 20. November. Abgerufen am 14. Oktober 2009.
  10. C. B. Liddell: Red star rising: With global capitalism on ropes, communism gains in Japan. In: Metropolis. 17. Januar 2009. Abgerufen am 14. Oktober 2009.
  11. a b Manga Version of Hitler's Mein Kampf Sells 45,000 (Englisch) In: Anime News Network. 6. September 2009. Abgerufen am 21. Februar 2015.
  12. a b Stefan Pannor: "Mein Kampf" als Comic: Lernen mit Hitler. In: Spiegel Online. 2. Oktober 2009, abgerufen am 21. Februar 2015.
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Maruo der Familienname, Kōsuke der Vorname.