Marco Borriello

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marco Borriello
Marco Borriello.jpg
Marco Borriello 2008 im Trikot des CFC Genua
Spielerinformationen
Geburtstag 18. Juni 1982
Geburtsort NeapelItalien
Größe 180 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2000 AC Mailand
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2010 AC Mailand 53 (16)
2001 → US Triestina  (Leihe) 9 0(1)
2001–2002 → FBC Treviso  (Leihe) 27 (10)
2003 → FC Empoli  (Leihe) 12 0(1)
2004–2005 → Reggina Calcio  (Leihe) 30 0(2)
2005–2006 → Sampdoria Genua  (Leihe) 11 0(2)
2006 → FBC Treviso  (Leihe) 20 0(5)
2007–2008 CFC Genua (Co-Eigner) 37 (19)
2010–2015 AS Rom 52 (12)
2012 → Juventus Turin  (Leihe) 13 0(2)
2012–2013 → CFC Genua  (Leihe) 28 (12)
2014 → West Ham United  (Leihe) 2 0(0)
2015 CFC Genua 9 0(0)
2015–2016 Carpi FC 12 0(4)
2016 Atalanta Bergamo 15 0(4)
2016–2017 Cagliari Calcio 36 (16)
2017– SPAL Ferrara 2 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2001–2002 Italien U-20 3 0(1)
2002–2003 Italien U-21 12 0(6)
2008–2011 Italien 7 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 28. August 2017

Marco Borriello (* 18. Juni 1982 in Neapel, Italien) ist ein italienischer Fußballspieler, der auf der Position eines Mittelstürmers spielt und seit der Saison 2017/18 bei SPAL Ferrara unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AC Mailand und Leihstationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marco Borriello startete seine Karriere in den Jugendmannschaften des AC Mailand. Seine ersten Profierfahrungen sammelte er 2001 bei der US Triestina, an die er ausgeliehen war. In der Saison 2001/02 wechselte er dann leihweise zum FBC Treviso, hier wurde er zum Stammspieler. In der folgenden Saison wurde Borriello an den Serie-A-Verein FC Empoli verliehen. Nach einer Saison bei Milan, in der er vier Ligaeinsätze hatte, wurde der Neapolitaner für die Spielzeit 2004/05 an Reggina Calcio und 2005/06 an Sampdoria Genua ausgeliehen, wo er jeweils regelmäßig zum Einsatz kam. Zur Saison 2006/07 wurde Borriello zurückgeholt und versuchte erneut sein Glück beim AC Mailand. Nach dem Meisterschaftsspiel gegen den AS Rom wurde Borriello positiv auf Kortison getestet und für mehrere Monate gesperrt.[1][2] In der Saison 2007/08 spielte er bei CFC Genua, die 50 % seiner Transferrechte kauften, und etablierte sich zu einem der treffsichersten Torschützen in der Serie A mit 19 Toren in 35 Spielen. Seit der Saison 2008/09 spielt Marco Borriello wieder für seinen Jugendverein AC Mailand, der sich die Dienste des Stürmers für ca. 7,5 Millionen Euro erneut sicherte.

AS Rom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2010 stand Borriello kurz vor einem Wechsel zu Juventus Turin, nachdem dieser platzte, schloss er sich bis Saisonende leihweise der AS Rom an.[3] Nachdem er Trainer Claudio Ranieri in der Spielzeit 2010/11 überzeugen konnte, verpflichteten ihn die Hauptstädter schließlich im Sommer 2011.

Leihe nach Turin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Winterpause 2011/12 wurde Borriello an Juventus Turin verliehen. Die Leihgebühr betrug 500.000 Euro. Am Ende der Saison konnte er für acht Millionen Euro fest verpflichtet werden.[4] Juventus Turin nahm jedoch diese Kaufoption nicht in Anspruch, so dass Borriello zur AS Rom zurückkehrte.

Leihe zu West Ham United[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Winterpause der Saison 2013/14 wechselte er für ein halbes Jahr, auf Leihbasis zu West Ham United.[5]

Wechsel zu Cagliari Calcio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2016/2017 wechselte der mittlerweile 34-jährige Borrielo fest zu Cagliari Calcio.[6] Dies ist seine 16. Station als Profi.

SPAL Ferrara[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer 2017 wechselte Borriello zum Serie-A-Aufsteiger SPAL Ferrara.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Marco Borriello bereits für die U-20- und U-21-Auswahlen seines Landes gespielt hatte, debütierte er unter Trainer Roberto Donadoni am 6. Februar 2008 beim 3:1-Sieg gegen Portugal in der A-Nationalmannschaft Italiens, für die er bisher siebenmal spielte.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marco Borriello – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Drei Monate Sperre für Milan-Stürmer
  2. Marco Borriello: Eine Frage des Vertrauens
  3. Sky Sports: Roma snatch Borriello
  4. Marco Borriello joins Juventus on loan
  5. West Ham leiht Borriello
  6. Willkommen Marco