Marcus Johansson (Eishockeyspieler, 1990)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SchwedenSchweden  Marcus Johansson Eishockeyspieler
Marcus Johansson (Eishockeyspieler, 1990)
Geburtsdatum 6. Oktober 1990
Geburtsort Landskrona, Schweden
Größe 181 cm
Gewicht 82 kg
Position Center
Nummer #90
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2009, 1. Runde, 24. Position
Washington Capitals
KHL Junior Draft 2010, 6. Runde, 133. Position
SKA Sankt Petersburg
Karrierestationen
bis 2006 Malmö Redhawks
2006–2010 Färjestad BK
2010–2017 Washington Capitals
2017–2019 New Jersey Devils
2019 Boston Bruins
seit 2019 Buffalo Sabres

Marcus Lars Johansson (* 6. Oktober 1990 in Landskrona) ist ein schwedischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2019 bei den Buffalo Sabres aus der National Hockey League unter Vertrag steht. Zuvor verbrachte der Center sieben Jahre in der Organisation der Washington Capitals, die ihn im NHL Entry Draft 2009 an 24. Position ausgewählt hatten, sowie zwei Jahre bei den New Jersey Devils und eine halbe Saison bei den Boston Bruins. Mit der schwedischen Nationalmannschaft gewann er die Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen 2014.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marcus Johansson begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung der Malmö Redhawks, für deren U18-Junioren er in der Saison 2006/07 aktiv war. Anschließend wechselte er in die Nachwuchsabteilung des Färjestad BK, für dessen Profimannschaft er in den Playoffs der Saison 2007/08 sein Debüt in der Elitserien, der höchsten schwedischen Spielklasse, gab. In der folgenden Spielzeit konnte sich der Center einen Stammplatz bei Färjestad BK erspielen und wurde mit seiner Mannschaft Schwedischer Meister. Zu diesem Erfolg trug er mit je fünf Toren und fünf Vorlagen in insgesamt 51 Spielen bei. Von 2007 bis 2009 kam er zudem als Leihspieler für Färjestad Kooperationspartner Skåre BK in der drittklassigen Division 1 zum Einsatz. Nach dem Gewinn des Meistertitels mit Färjestad BK wurde er im NHL Entry Draft 2009 in der ersten Runde als insgesamt 24. Spieler von den Washington Capitals ausgewählt, blieb zunächst jedoch ein weiteres Jahr beim FBK und konnte sich dort auf zehn Tore und 15 Vorlagen in 47 Spielen steigern. Beim KHL Junior Draft 2010 wurde er in der sechsten Runde an Position 133 von SKA Sankt Petersburg ausgewählt.

Im Sommer 2010 wurde Johansson von seinem Draftteam Washington Capitals nach Nordamerika beordert und konnte sich in der Saison 2010/11 auf Anhieb in der National Hockey League durchsetzen, in der er zu den Stammspielern der Capitals gehörte. Zudem bestritt er zwei Spiele für Washingtons Farmteam, die Hershey Bears, in der American Hockey League. Bis zum Sommer 2017 bestritt der Schwede über 500 Spiele für den Hauptstadtklub, ehe er am 2. Juli 2017 im Tausch für ein Zweit- und Drittrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2018 an die New Jersey Devils abgegeben wurde. Bei den Devils gelang es dem Schweden im Verlauf der folgenden eineinhalb Jahre nicht, an die Leistungen anzuknüpfen. Da die Devils kein Interesse an einer Weiterverpflichtung über das Vertragsende im Sommer 2019 hinaus hatten, transferierten sie ihn im Februar 2019 im Tausch für ein Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2019 und ein Viertrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2020 zu den Boston Bruins. Zudem übernahmen die Devils weiterhin 40 Prozent des Gehalts bis zum Saisonende.

Bei den Bruins beendete er die Saison und wechselte anschließend im Juli 2019 als Free Agent zu den Buffalo Sabres, bei denen er einen Zweijahresvertrag unterzeichnete, der ihm ein durchschnittliches Jahresgehalt von 4,5 Millionen US-Dollar einbringen soll.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Schweden nahm Johansson im Juniorenbereich an den U18-Junioren-Weltmeisterschaften 2007 und 2008 sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2009 und 2010 teil. Bei der U18-WM 2007 und bei der U20-WM 2010 gewann er mit seiner Mannschaft jeweils die Bronze-, bei der U20-WM 2009 die Silbermedaille. Bei der U20-WM 2010 war er zudem Mannschaftskapitän Schwedens.

Für die A-Nationalmannschaft seines Heimatlandes debütierte Johansson bei der Euro Hockey Tour 2012/13, ehe er mit den Tre Kronor die Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen 2014 gewann.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/− SM Sp T V Pkt +/− SM
2007/08 Skåre BK Division 1 19 2 10 12 10
2007/08 Färjestad BK Elitserien 3 0 0 0 ±0 0
2008/09 Skåre BK Division 1 5 5 5 10 0
2008/09 Färjestad BK Elitserien 45 5 5 10 +4 10 6 0 0 0 –1 0
2009/10 Färjestad BK Elitserien 42 10 10 20 ±0 10 7 0 5 5 ±0 2
2010/11 Hershey Bears AHL 2 0 0 0 +1 0
2010/11 Washington Capitals NHL 69 13 14 27 +2 10 9 2 4 6 –2 0
2011/12 Washington Capitals NHL 80 14 32 46 –5 8 14 1 2 3 –6 0
2012/13 BIK Karlskoga Allsvenskan 16 8 10 18 –2 8
2012/13 Washington Capitals NHL 34 6 16 22 +3 4 7 1 1 2 –3 0
2013/14 Washington Capitals NHL 80 8 36 44 –21 4
2014/15 Washington Capitals NHL 82 20 27 47 +6 10 14 1 3 4 +2 2
2015/16 Washington Capitals NHL 74 17 29 46 +12 16 12 2 5 7 –2 2
2016/17 Washington Capitals NHL 82 24 34 58 +25 10 13 2 6 8 –1 2
2017/18 New Jersey Devils NHL 29 5 9 14 –11 14 3 0 0 0 –2 0
2018/19 New Jersey Devils NHL 48 12 15 27 −15 8
2018/19 Boston Bruins NHL 10 1 2 3 −1 0 22 4 7 11 ±0 0
Division 1 gesamt 24 7 15 22 10
Elitserien gesamt 87 15 15 30 +4 20 16 0 5 5 –1 2
NHL gesamt 588 120 214 334 –5 84 94 13 28 41 –14 6

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marcus Johansson im Trikot Schwedens bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2010

Vertrat Schweden bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/− SM
2007 Schweden U18-WM Bronzemedaille 6 0 4 4 +5 0
2008 Schweden U18-WM 4. Platz 6 3 2 5 +3 14
2009 Schweden U20-WM Silbermedaille 6 2 0 2 +5 0
2010 Schweden U20-WM Bronzemedaille 5 1 5 6 +7 29
2014 Schweden Olympia Silbermedaille 5 0 1 1 +1 4
Junioren gesamt 23 6 11 17 +20 43
Herren gesamt 5 0 1 1 +1 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marcus Johanssons Bruder Martin ist ebenfalls professioneller Eishockeyspieler. Auch sein Onkel Gunnar war ein Profispieler und ist mittlerweile als Trainer tätig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marcus Johansson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien