Maruša Mišmaš

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maruša Mišmaš Leichtathletik
Nation SlowenienSlowenien Slowenien
Geburtstag 24. Oktober 1994 (25 Jahre)
Geburtsort Grosuplje, Slowenien
Größe 163 cm
Karriere
Disziplin Mittelstreckenlauf, Hindernislauf
Status aktiv
Medaillenspiegel
U20-Europameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Logo der EAA Junioreneuropameisterschaften
0Silber0 Rieti 2013 3000 m Hindernis
letzte Änderung: 27. Juni 2017

Maruša Mišmaš (* 24. Oktober 1994) ist eine slowenische Leichtathletin.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mišmaš nahm am 400-Meter-Hürdenlauf bei den Olympischen Jugendspielen 2010 in Singapur teil und belegte dort im Finale den fünften Platz. Bei den Jugendweltmeisterschaften 2011 in Lille gelangte sie bis in das Halbfinale. Daraufhin wechselte sie zum Mittelstrecken- und Hindernislauf. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2012 in Barcelona schied sie über 800 Meter im Vorlauf aus und belegte über 1500 Meter den neunten Platz. 2013 qualifizierte sie sich über 1500 Meter für die Halleneuropameisterschaften und schied dort in der Vorrunde aus. Bei den Junioreneuropameisterschaften im italienischen Rieti gewann sie die Silbermedaille im Hindernislauf hinter der Finnin Oona Kettunen und stellte zugleich einen neuen slowenischen Juniorenrekord von 9:51,15 min auf.

2014 nahm sie über 1500 Meter an den Hallenweltmeisterschaften im polnischen Sopot teil, scheiterte dort aber bereits in der Vorrunde. Bei den Europameisterschaften in Zürich belegte sie im Hindernislauf den zehnten Platz. 2015 belegte sie über 3000 Meter den achten Platz im Finale der Halleneuropameisterschaften Prag. Bei den U23-Europameisterschaften 2015 in Tallinn wurde sie über 3000 Steeple Fünfte und qualifizierte sich auch für die Weltmeisterschaften in Peking, bei denen sie in der Vorrunde ausschied.

Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freiluft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 800 Meter: 2:05,80 min, am 17. Juni 2012 in Maribor
  • 1500 Meter: 4:06,64 min, am 20. Juni 2019 in Ostrava
  • 3000 Meter: 9:02,91 min, am 8. September 2015 in Zagreb
  • 3000 Meter Hindernis: 9:20,97 min, am 13. Juni 2019 in Oslo (Slowenischer Rekord)
  • 400 Meter Hürden: 60,54 s, am 19. August 2010 in Singapur

Halle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1500 Meter: 4:08,09 min, am 12. Februar 2019 in Ostrava
  • 3000 Meter: 8:57,96 min, am 6. März 2015 in Prag

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]