Marvin Matip

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marvin Matip
Marvin-matip2.jpg
im Trikot des 1. FC Köln (2007)
Personalia
Name Marvin Job Matip
Geburtstag 25. September 1985
Geburtsort BochumDeutschland
Größe 184 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
SC Weitmar 45
0000–2004 VfL Bochum
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2005 VfL Bochum II 33 0(3)
2004–2005 VfL Bochum 1 0(0)
2005–2010 1. FC Köln 87 0(1)
2005–2006 1. FC Köln II 3 0(1)
2010 → Karlsruher SC (Leihe) 13 0(1)
2010– FC Ingolstadt 04 239 (10)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2004 Deutschland U-20 14 0(1)
2004–2006 Deutschland U-21 22 0(1)
2013–2016 Kamerun 3 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 8. März 2018

Marvin Job Matip (* 25. September 1985 in Bochum) ist ein deutsch-kamerunischer Fußballspieler, der seit 2010 beim FC Ingolstadt 04 unter Vertrag steht. Sein beim FC Liverpool spielender jüngerer Bruder Joel Matip ist wie auch sein Cousin Joseph-Désiré Job Profifußballspieler.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matip, dessen Vater aus Kamerun und dessen Mutter aus Deutschland stammt, erlernte im Südwesten Bochums beim SC Weitmar 45 das Fußballspielen als Innenverteidiger. Im Jahr 1994 wechselte er zum VfL Bochum, dessen sämtliche Jugendmannschaften er durchlief.

In der Saison 2004/05 spielte er für die Amateurmannschaft Bochums in der Oberliga Westfalen und verpasste den Aufstieg in die Regionalliga Nord aufgrund einer Niederlage in der letzten Partie nur knapp. Seinen ersten Einsatz in der Bundesliga absolvierte er in derselben Saison im Spiel gegen den VfL Wolfsburg.

Vor Beginn der Saison 2005/06 wechselte er zum Aufsteiger 1. FC Köln. Matips Vertrag beim 1. FC Köln wurde im Juni 2009 bis zum Ende der Saison 2010/11 verlängert.[2]

Zum 1. Februar 2010 wechselte er auf Leihbasis mit Kaufoption zum Karlsruher SC.[3] Am 31. August 2010, kurz vor Ende der Sommer-Transferperiode, wechselte Matip zum damaligen Zweitligisten FC Ingolstadt 04.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matip hatte 14 Einsätze in der deutschen U-20-Nationalmannschaft, in denen er unter anderem bei der Junioren-WM 2005 in den Niederlanden im Achtelfinale gegen China den entscheidenden Treffer zum 3:2 erzielte. Darüber hinaus spielte Matip für die U-21-Nationalmannschaft bei der U-21-Europameisterschaft 2006 in Portugal, bei der die Mannschaft mit zwei Niederlagen und einem Sieg die Finalrunde nicht erreichte.

Am 2. Juni 2013 gab Matip sein Länderspieldebüt für die Auswahl Kameruns gegen die ukrainische Fußballnationalmannschaft, als er in der 78. Spielminute für Dany Nounkeu eingewechselt wurde.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marvin Matip - der Löwe von der Ruhr vom 14. Dezember 2004, abgerufen am 27. Dezember 2013
  2. fc-koeln.de: Marvin Matip verlängert Vertrag
  3. Matip soll die Lücke schließen
  4. Matip wird Schanzer