Metropolia Silesia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Städte des Oberschlesischen Metropolverbands während der Gründung

Die Metropolia Silesia, vormals Oberschlesischer Metropolverband (poln. Górnośląski Związek Metropolitalny), ist ein kommunaler Verband in der polnischen Woiwodschaft Schlesien im Ballungsraum der Metropolregion von Katowice.

Geschichte und Zweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband wurde am 8. Juni 2007 aus 14 Städten des oberschlesischen Industriereviers und des kleinpolnischen Dombrowaer Kohlebeckens gegründet, der neben Warschau größten Agglomeration in Polen.

Zu den Hauptaufgaben des Verbandes gehört die Transportkoordination und Förderung der regionalen Verkehrsprojekte wie der Oberschlesischen Straßenbahn und die Verbesserung der EU-Mittelabrufung zu Gunsten der Region.

Zum 1. Januar 2013 sind die Städte Mysłowice, Ruda Śląska und Piekary Śląskie aus dem Verband ausgeschieden. In Städten des Verbandes leben gegenwärtig rund 2 Mio. Menschen.

Verbundsstädte (nach Einwohnerzahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katowice (Kattowitz), Sosnowiec, Gliwice (Gleiwitz), Bytom (Beuthen), Zabrze (Hindenburg), Tychy (Tichau), Dąbrowa Górnicz (Dombrowa), Chorzów (Königshütte), Jaworzno, Siemianowice Śląskie (Laurahütte), Świętochłowice (Schwientochlowitz)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]