Mike Van Ryn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Mike Van Ryn Eishockeyspieler
Mike Van Ryn
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Mai 1979
Geburtsort London, Ontario, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 92 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 1. Runde, 26. Position
New Jersey Devils
Spielerkarriere
1997–1999 University of Michigan
1999–2000 Sarnia Sting
2000–2003 St. Louis Blues
2003–2008 Florida Panthers
2008–2009 Toronto Maple Leafs

Michael Theodore Van Ryn (* 14. Mai 1979 in London, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer, der während seiner aktiven Karriere zwischen 1997 und 2009 unter anderem 362 Spiele für die St. Louis Blues, Florida Panthers und Toronto Maple Leafs in der National Hockey League auf der Position des Verteidigers bestritten hat. Seit Juli 2017 ist er Cheftrainer der Tucson Roadrunners aus der American Hockey League.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mike Van Ryn begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Eishockeymannschaft der University of Michigan, für die er von 1997 bis 1999 insgesamt zwei Jahre lang in der National Collegiate Athletic Association aktiv war. In dieser Zeit wurde er während des NHL Entry Draft 1998 in der ersten Runde als insgesamt 26. Spieler von den New Jersey Devils ausgewählt. Nach einem weiteren Jahr für das Universitätsteam spielte er allerdings in der Saison 1999/2000 für Sarnia Sting aus der Ontario Hockey League.

Da ihn New Jersey nicht zur Vertragsunterschrift gebracht hatte, wurde er im Sommer 2000 als Free Agent von den St. Louis Blues verpflichtet, für die er bis 2003 in der National Hockey League spielte. Zudem kam er in seinen drei Spielzeiten in St. Louis auch jeweils für deren Farmteam, die Worcester IceCats zum Einsatz.

Am 11. März 2003 wurde Van Ryn im Tausch für Waleri Bure und ein Fünftrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2004 an die Florida Panthers abgegeben, für die er die folgenden fünf Jahre spielte. Bis zum Ende der Saison 2002/03 stand er jedoch ausschließlich für Floridas damaliges Farmteam, die San Antonio Rampage, in der American Hockey League auf dem Eis. Während des Lockout in der NHL-Saison 2004/05 pausierte er.

Am 2. September 2008 wurde der Kanadier im Tausch gegen Bryan McCabe und ein Viertrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2010 von den Panthers an die Toronto Maple Leafs abgegeben. In der Saison 2008/09 kam er zu 27 Einsätzen für die Maple Leafs, doch erneute Verletzungsprobleme setzten ihn für längere Zeit außer Gefecht und Van Ryn blieb in der folgenden Saison ohne einen Einsatz in der NHL. Im Juli 2010 erklärte er seine Spielerkarriere für beendet.

In der Spielzeit 2010/11 war Van Ryn als Assistenztrainer bei den Niagara IceDogs in der OHL tätig. Zur Saison 2011/12 wurde er von den Houston Aeros in derselben Position verpflichtet. 2013 wechselte er zu den Kitchener Rangers in die Ontario Hockey League, die er zwei Jahre als Assistenz- sowie ein Jahr als Cheftrainer betreute. Anschließend verpflichteten ihn die Arizona Coyotes für ihr Trainerteam, bei denen er schließlich im Juli 2017 die Position des Cheftrainer bei deren AHL-Farmteam, den Tucson Roadrunners, übernahm.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Van Ryn vertrat sein Heimatland bei den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 1998 und 1999. In den beiden Turnieren absolvierte er insgesamt 14 Partien und verbuchte eine Torvorlage. Bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 1999 unterlag er im Finalspiel mit Kanada gegen Russland und gewann die Silbermedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1997/98 University of Michigan CCHA 38 4 14 18 44
1998/99 University of Michigan CCHA 37 10 13 23 52
1999/00 Sarnia Sting OHL 61 6 35 41 34 7 0 5 5 4
2000/01 Worcester IceCats AHL 37 3 10 13 12 7 1 1 2 2
2000/01 St. Louis Blues NHL 1 0 0 0 0
2001/02 Worcester IceCats AHL 24 2 7 9 17
2001/02 St. Louis Blues NHL 48 2 8 10 18 9 0 0 0 0
2002/03 St. Louis Blues NHL 20 0 3 3 8
2002/03 Worcester IceCats AHL 33 2 8 10 16
2002/03 San Antonio Rampage AHL 11 0 3 3 20 3 0 0 0 0
2003/04 Florida Panthers NHL 79 13 24 37 52
2004/05 Florida Panthers NHL nicht gespielt wegen Lockout
2005/06 Florida Panthers NHL 80 8 29 37 90
2006/07 Florida Panthers NHL 78 4 25 29 64
2007/08 Florida Panthers NHL 20 0 2 2 14
2008/09 Toronto Maple Leafs NHL 27 3 8 11 14
NCAA gesamt 75 14 27 41 96
OHL gesamt 61 6 35 41 34 7 0 5 5 4
AHL gesamt 105 7 28 35 65 10 1 1 2 2
NHL gesamt 353 30 99 129 260 9 0 0 0 0

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1998 Kanada U20-WM 8. Platz 7 0 0 0 4
1999 Kanada U20-WM 2. Platz, Silber 7 0 1 1 4
Junioren gesamt 14 0 1 1 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]