Worcester IceCats

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Worcester IceCats
Logo der Worcester IceCats
Gründung 1994
Auflösung 2005
Geschichte Springfield Indians
1926–1951
Syracuse Warriors
1951–1954
Springfield Indians
1954–1967
Springfield Kings
1967–1974
Springfield Indians
1974–1994
Worcester IceCats
1994–2005
Peoria Rivermen
seit 2005
Stadion DCU Center
Standort Worcester, Massachusetts
Teamfarben Blau, Türkis, Silber
Liga American Hockey League
Calder Cups keine

Die Worcester IceCats waren ein US-amerikanisches Eishockeyteam aus Worcester, Massachusetts, welches in der American Hockey League spielte.

Geschichte[Bearbeiten]

Die IceCats wurden 1994 gegründet, als Roy Boe – Eigentümer der New York Islanders – die Franchise der Springfield Indians aus der AHL erwarb und das Team nach Worcester umzog. Die Mannschaft begann die Saison kurzfristig mit Free-Agent-Spielern, allerdings ohne ein Farmteam einer NHL-Mannschaft zu sein. Kurz vor Saisonende wurde von Boe und dem Cheftrainer und General Manager Jim Roberts ein Vertrag mit den St. Louis Blues geschlossen.

1998 wurden die Peoria Rivermen aus der East Coast Hockey League das Farmteam der IceCats. In der Saison 2000/01 verkaufte Roy Boe das Team an die St. Louis Blues, die wiederum am 9. November 2004 die IceCats an den Eigentümer der Peoria Rivermen veräußerten. In der Saison 2005/06 kam das Aus: Der neue Eigentümer zog die Franchise endgültig nach Peoria um, wo das Team bis heute spielt.

Als Nachfolgeverein in Worcester gehen die Worcester Sharks in der AHL auf Punktejagd.

Saisonresultate[Bearbeiten]

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Saison Spiele S N U NVV NPV Pkt Eigene
Tore
Gegen-
tore
Platzierung
1994–95 80 24 45 11 0 59 234 300 6., North
1995–96 80 36 28 12 4 88 242 244 2., North
1996–97 80 43 23 9 5 100 256 234 1., New England
1997–98 80 34 31 9 6 83 267 268 4., New England
1998–99 80 34 36 8 2 78 237 260 4., New England
1999–00 80 34 31 11 4 83 249 250 3., New England
2000–01 80 48 20 9 3 108 264 205 1., New England
2001–02 80 39 33 7 1 86 245 218 3., North
2002–03 80 35 27 15 3 88 235 220 3., North
2003–04 80 37 27 13 3 90 207 186 3., Atlantic
2004–05 80 39 34 3 4 85 212 223 5., Atlantic

Legende: S = Sieg, N = Niederlage, U = Unentschieden, NVV = Niederlage nach Verlängerung, NPV = Niederlage nach Penaltyschießen, Pkt = Punkte

Playoffs[Bearbeiten]

Saison 1. Runde 2. Runde 3. Runde Finale
1994–95 Nicht für die Playoffs qualifiziert.
1995–96 N, 1–3, Portland
1996–97 N, 2–3, Providence
1997–98 S, 3–1, Springfield N, 3–4, Hartford
1998–99 N, 1–3, Providence
1999–00 S, 3–1, Portland N, 1–4, Hartford
2000–01 S, 3–1, Lowell N, 3–4, Providence
2001–021 N, 1–2, Manitoba1
2002–03 N, 0–3, Binghamton
2003–04 S, 4–2, Manchester N, 0–4, Hartford
2004–05 Nicht für die Playoffs qualifiziert.
1 In der Vorrunde verloren.

Rekorde[Bearbeiten]

Saisonrekorde[Bearbeiten]

Vereinsrekorde[Bearbeiten]

  • Tore: 79 Marc Brown KanadaKanada
  • Assists: 154 Terry Virtue KanadaKanada
  • Punkte: 210 Terry Virtue KanadaKanada
  • Strafminuten: 1083 Terry Virtue KanadaKanada
  • Meiste Siege als Torhüter: 65 Curtis Sanford KanadaKanada
  • Meiste Shutouts: 10 Curtis Sanford KanadaKanada
  • Meiste Spiele: 455 Terry Virtue KanadaKanada

Weblinks[Bearbeiten]