Minami-Alps-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Minami-Alps-Nationalpark
Mt.Kitadake and Mt.Senjogatake from Mt.Nakashirane.jpg
Minami-Alps-Nationalpark (Japan)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 35° 40′ 12″ N, 138° 13′ 48″ O
Lage: Yamanashi, Nagano, Shizuoka, Japan
Fläche: 357,52 km²
Gründung: 1. Juni 1964
i3i6

Der Minami-Alps-Nationalpark (jap. 南アルプス国立公園, Minami-Arupusu Kokuritsu Kōen) ist ein Nationalpark in Japan. Er erstreckt sich in den Japanischen Südalpen über die Berge Kitadake (3193 m), Akaishi (3120 m), Kaikoma (2967 m) und Hōō (2840 m) des Akaishi-Gebirges in den Präfekturen Yamanashi, Nagano und Shizuoka. Der Kitadake ist nach dem Fuji der zweithöchste Berg Japans.

Tier- und Pflanzenwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dank ihrer südlichen Lage fällt in den Minami-Bergen (Südlichen Bergen) nur im Winter Schnee. Die alpinen Wiesen bieten einen Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Es wurden allein 30 Säugetierarten gezählt, darunter der Kragenbär (Ursus thibetanus), der Japanische Serau (Capricornis crispus) und der Japanmakak (Macaca fuscata), der von allen Primatenarten die nördlichste Verbreitungsregion aufweist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Minami-Alps-Nationalpark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien