Morgan Samuelsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SchwedenSchweden  Morgan Samuelsson
Geburtsdatum 6. April 1968
Geburtsort Boden, Schweden
Größe 180 cm
Gewicht 82 kg
Position Center
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1986, 6. Runde, 123. Position
Nordiques de Québec
Karrierestationen
bis 1987 Bodens BK
1987–1990 Luleå HF
1990–1992 Södertälje SK
1992–1996 AIK Ishockey
1996–1997 Kölner Haie
1997 Kassel Huskies
1997–1999 ES Weißwasser
1999 EK Zell am See
1999–2001 HC Thurgau
2001–2002 ZSC Lions
2002 SC Rapperswil-Jona

Morgan Samuelsson (* 6. April 1968 in Boden) ist ein ehemaliger schwedischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer. Sein jüngerer Bruder Magnus ist ein ehemaliger Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Morgan Samuelsson spielte 1986 für die europäischen Junioren und gewann die Silbermedaille. Im selben Jahr wurde er in der sechsten Runde (insgesamt 123) von den Nordiques de Québec im NHL Entry Draft 1986 rekrutiert.

Bekannt wurde er durch den Schweizer Meistertitel 2001 mit den ZSC Lions, als er das entscheidende Tor in der Verlängerung im letzten Spiel schoss.[1]

In der Saison 2004/05 begann er seine Karriere hinter der Bande beim HC Sierre, den er 2006 verließ. Danach kehrte er zum HC Bozen zurück, mit dem er 2007 den italienischen Pokal gewann, wurde aber in der folgenden Saison entlassen. Er begann die Saison 2007/08 auf der Juniorenbank von Djurgården, bevor er Kari Eloranta bei den Rapperswil-Jona Lakers ersetzte, wo er sich für die Playoffs qualifizierte.[2]

Danach wurde er Trainer von Åkers IF, einem Klub aus der vierten schwedischen Liga. In der Saison 2008/09 kehrte er in die Schweiz zurück und ersetzte Bruno Aegerter bis zum Ende der Saison. Anschließend ersetzte er in Graben den Trainer Robert Mongrain.[3]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ZSC Momente. Abgerufen am 29. April 2020.
  2. Championnat de Suisse de hockey sur glace 2007/08. Abgerufen am 29. April 2020.
  3. HCSA: arrivée de Samuelsson confirmée. Abgerufen am 29. April 2020 (französisch).