Morten Madsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DanemarkDänemark Morten Madsen Eishockeyspieler
Morten Madsen
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 16. Januar 1987
Geburtsort Rødovre, Dänemark
Größe 190 cm
Gewicht 87 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 4. Runde, 122. Position
Minnesota Wild
Spielerkarriere
bis 2003 Rødovre Mighty Bulls
2003–2006 Frölunda HC
2006–2007 Tigres de Victoriaville
2007–2009 Houston Aeros
2009–2013 MODO Hockey
seit 2013 Hamburg Freezers

Morten Madsen (* 16. Januar 1987 in Rødovre) ist ein dänischer Eishockeyspieler, der seit 2013 bei den Hamburg Freezers in der DEL unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Morten Madsen begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung der Rødovre Mighty Bulls, für deren Profimannschaft er in der Saison 2002/03 sein Debüt in der höchsten dänischen Spielklasse gab. Anschließend wechselte der Flügelspieler in die Nachwuchsabteilung des schwedischen Topteams Frölunda HC, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2005/06 in fünf Spielen in der Elitserien auf dem Eis stand. Die Saison 2006/07 verbrachte der Däne bei den Tigres de Victoriaville aus der kanadischen Juniorenliga QMJHL. Von 2007 bis 2009 spielte er für die Houston Aeros, deren Kooperationspartner Minnesota Wild ihn im NHL Entry Draft 2005 in der vierten Runde als insgesamt 122. Spieler ausgewählt hatten, in der American Hockey League und kam parallel zu fünf Einsätzen für die Texas Wildcatters aus der ECHL.

Zur Saison 2009/10 kehrte Madsen nach Europa zurück und spielte bis 2013 für MODO Hockey aus der schwedischen Elitserien, wobei er ab 2010 Assistenzkapitän seiner Mannschaft war. Zur Saison 2013/2014 wechselte Madsen zu den Hamburg Freezers in die DEL, wo sein Vertrag im März 2015 um drei weitere Jahre bis zum Ende der Spielzeit 2017/18 verlängert wurde.[1]

International[Bearbeiten]

Für Dänemark nahm Madsen im Juniorenbereich an den U18-Junioren-Weltmeisterschaften 2004 und 2005 sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften der Division I 2005, 2006 und 2007 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2005/06 Frölunda HC Elitserien 5 0 0 0 2
2006/07 Victoriaville Tigres QMJHL 62 32 68 100 86 6 3 6 9 4
2007/08 Houston Aeros AHL 50 3 17 20 18 3 1 0 1 0
2007/08 Texas Wildcatters ECHL 5 0 0 0 0
2008/09 Houston Aeros AHL 56 6 16 22 33 1 0 1 1 0
2009/10 MODO Hockey Elitserien 45 11 9 20 58
2010/11 MODO Hockey Elitserien 55 14 15 29 6
2011/12 MODO Hockey Elitserien 49 11 5 16 10
2012/13 MODO Hockey Elitserien 55 11 8 19 4 5 0 0 0 0
2013/14 Hamburg Freezers DEL 51 10 27 37 53
2014/15 Hamburg Freezers DEL 49 16 17 33 12 7 3 1 4 6
Elitserien gesamt 209 47 37 84 80 5 0 0 0 0
AHL gesamt 106 9 33 42 51 4 1 1 2 0
DEL gesamt 100 26 44 70 65 7 3 1 4 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. welt.de Hamburg Freezers verlängern mit Madsen und Roy