Moseltal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick ins Moseltal

Das Moseltal ist eine naturräumliche Haupteinheitengruppe im Rheinischen Schiefergebirge und damit auch der Mittelgebirgsschwelle. Es liegt ganz in Rheinland-Pfalz und enthält das Tal der Mosel in Deutschland von der Saar-Mündung in Konz (Landkreis Trier-Saarburg) bis Müden (Landkreis Cochem-Zell). Ferner wird die links der Mosel gelegene Wittlicher Senke wie auch das Tal der Saar von Serrig (wieder Trier-Saarburg) bis zur Mündung in die Mosel hinzugerechnet.

Nicht zum Naturraum gerechnet wird der bereits im Mittelrheingebiet gelegene Mündungslauf der Mosel unterhalb Müdens bis zum Deutschen Eck in Koblenz. Entsprechend hat der Landkreis Mayen-Koblenz nur minimale Rand-Anteile.

Lage relativ zu anderen Haupteinheitengruppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Moseltal zieht sich von der Westgrenze Deutschlands nach Nordosten, wo es auf das etwa senkrecht dazu verlaufende Mittelrheingebiet stößt, jenseits dessen es durch das Gießen-Koblenzer Lahntal verlängert wird. Links, also nordwestlich des Moseltales liegen Gutland und Osteifel, rechts und damit südöstlich der Hunsrück.

Naturräumliche Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Moseltal gliedert sich wie folgt:[1]

Landkreise und Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flussabwärts der Saar und dann der Mosel passiert der Naturraum folgende Gemarkungen (bei den Orten nur die wichtigeren Städte):

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interaktiver Kartendienst und Beschreibungen der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz
  2. a b c d e f Genauer Name der naturräumlichen Einheit unbekannt!

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikivoyage: Moseltal – Reiseführer
 Wiktionary: Moseltal – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen