Nacional Funchal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nacional Funchal
CD Nacional.gif
Basisdaten
Name Clube Desportivo Nacional
Sitz Funchal, Madeira, Portugal
Gründung 8. Dezember 1910
Farben schwarz-weiß
Präsident Rui António Macedo Alves
Website cdnacional.pt
Erste Fußballmannschaft
Spielstätte Estádio da Madeira
Plätze 5.200
Liga Segunda Liga (D2)
2021/22 6. Platz
Heim
Auswärts

Der Clube Desportivo Nacional, kurz CD Nacional und im deutschen Sprachraum bekannt als Nacional Funchal (selten auch Nacional Madeira), ist ein portugiesischer Fußballverein, dessen Team in der Segunda Liga (D2) spielt. Er wurde 1910 gegründet und ist in Funchal auf Madeira beheimatet. Die Heimspielstätte ist das Estádio da Madeira und bietet 5.200 Sitzplätze. Insgesamt beinhaltet das Sportzentrum zwei Rasen- und zwei Kunstrasenplätze. Die Vereinsfarben sind Schwarz und Weiß.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fans des C.D. Nacional im Estádio Eng. Rui Alves

CD Nacional Funchal erreichte die Primeira Liga zum ersten Mal Mitte der 1990er Jahre und konnte seit dem erneuten Aufstieg zur Saison 2002/03 immer in der höchsten portugiesischen Spielklasse verbleiben. Meistens landete das Team dabei auf den Plätzen 4–8. Der Verein nahm außerdem mehrmals am UEFA-Cup bzw. der UEFA Europa League teil.

Das erste Mal war es soweit, nachdem CDN in der Saison 2003/04 knapp an Sporting Braga vorbeiziehen konnte und mit dem vierten Rang die bis dahin beste Platzierung in der 1. Liga erreichte. Die drei Schlüsselspieler des Teams waren dabei der defensive Mittelfeldspieler Paulo Assunção, der 19-Tore-Mittelstürmer Adriano – beide wechselten später zum FC Porto – und der als bester Flügelspieler der Liga bezeichnete Miguelito, welcher 2006 zu Benfica Lissabon ging.

Zudem erreichte Nacional 2003/04 das Viertelfinale des Taça de Portugal, des Portugiesischen Landespokals.

In der Folgesaison spielte CD Nacional Funchal also im UEFA Cup, schied allerdings nach zwei Niederlagen (2:1 und 2:0) gegen den FC Sevilla schon in der ersten Runde vor der Gruppenphase aus.

Auch bei der nächsten Europapokalteilnahme – Nacional hatte die Vorsaison auf dem 5. Platz beendet – war beim UEFA Cup 2006/07 wieder in der ersten Runde Schluss. Gegen Rapid Bukarest musste im Rückspiel (nach 0:1 und 1:0) die Verlängerung entscheiden, in der die Rumänen noch zwei Tore erzielten.

In der Saison 2008/09 führte CD Nacional die Tabelle der Portugiesischen Liga einige Wochen lang an und kam am Ende erneut vor Sporting Braga auf den vierten Tabellenplatz. Dabei ragte besonders der brasilianische Stürmer Nenê hervor, der 20 Tore erzielte und damit als erster Nacional-Spieler überhaupt Torschützenkönig wurde.[1]

In derselben Saison erreichte die Mannschaft im Portugiesischen Pokal das Halbfinale, welches aber nach Hin- und Rückspiel mit 5:4 verloren ging, wobei im Estádio da Madeira erst die 90. Minute die Entscheidung zugunsten des FC Paços de Ferreira brachte.

Aufgrund des guten Abschneidens in der starken portugiesischen Liga nahm das Team in der Saison 2009/10 direkt an der 4. Qualifikationsrunde zur neugestalteten UEFA Europa League teil. Allerdings musste das Team ohne Nenê auskommen, da dieser für die Vereinsrekordsumme von 4,5 Millionen Euro zum italienischen Serie-A-Club Cagliari Calcio wechselte.[2] Trotzdem schlug der Außenseiter überraschend den vorherigen UEFA-Super-Cup-Gewinner Zenit Sankt Petersburg. Einem 4:3-Hinspielsieg vor eigener Kulisse folgte in Sankt Petersburg ein 1:1-Unentschieden, bei dem der Youngster Rúben Micael in der letzten Minute den Ausgleich erzielen konnte. In der Gruppenphase traf die Mannschaft dann auf weitere prominente Gegner: Hinter Werder Bremen, dem UEFA-Cup Endspielteilnehmer der Vorsaison, und Athletic Bilbao belegte Nacional Funchal aber nur den dritten Platz und schied am Ende aus. Gruppenletzter wurde FK Austria Wien, gegen die CDN in Funchal einen historischen 5:1-Sieg erzielte.

In der Saison 2016/17 stieg der CD Nacional als Letzter aus der ersten Liga ab, in der folgenden Saison gelang als Meister der direkte Wiederaufstieg. 2018/19 stieg man jedoch direkt wieder in die 2. Liga ab.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der wohl bisher bekannteste Spieler bei Nacional war Cristiano Ronaldo, der in seiner Jugend dort spielte.
  • Nacionals Stadtrivale Marítimo Funchal spielt ebenfalls in der ersten portugiesischen Liga.

Ehemalige Spieler (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Zeitraum Bemerkung
Schweiz Diego Benaglio 2005–2008 in der Bundesliga für VfB Stuttgart und VfL Wolfsburg aktiv, ehemaliger Schweizer Nationalspieler
Brasilien Serginho 1994–2004 Rekordspieler und -torschütze mit 270 Partien und 80 Treffern
Portugal Bruno Patacas 2002–2011
Argentinien Fernando Ávalos 2003–2007 in Deutschland für MSV Duisburg aktiv
Brasilien Adriano 2002–2005
Brasilien Paulo Assunção 2002–2004 in Europa u. a. für Atletico Madrid und FC Porto aktiv
Slowenien Nejc Pečnik 2009–2012 ehemaliger slowenischer Nationalspieler
Nigeria Kevin Amuneke 1999–2003 ehemaliger nigerianischer Nationalspieler
Brasilien Felipe Lopes 2007–2012 in der Bundesliga für VfB Stuttgart und VfL Wolfsburg aktiv
Angola Mateus 2008–2013 ehemaliger angolanischer Nationalspieler
Portugal Zé Vitor 2005–2008
Portugal Cristiano Ronaldo 1995–1997 fünffacher Weltfußballer des Jahres
Brasilien Daniel Teixeira 1994 in der 2. Bundesliga für Eintracht Braunschweig und Rot-Weiss Essen aktiv

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Zeitraum Bemerkung
Brasilien Paulo Autuori 1987–1989
Brasilien Jair Picerni 1989–1991
Portugal Eurico Gomes 1991–1992
Portugal José Rachão 1993–1995
Portugal Rodolfo Reis 1995–1996
Brasilien Jair Picerni 1996–1998 • 1997: Aufstieg in die erste Liga (1. Platz)
Portugal José Alberto Torres 1998–1999
Portugal José Peseiro 1999–2003 • 2000: Aufstieg in die erste Liga (1. Platz)
• 2002: Aufstieg in die erste Liga (3. Platz)
Brasilien Casemiro Mior 2003–2004 • 2004: Platz 4 (beste Platzierung der Vereinsgeschichte)
• 2004: Erstmalige Qualifikation für den UEFA-Pokal
Portugal João Carlos Pereira 2004–2005
Portugal Manuel Machado 2005–2006
Portugal Carlos Luís Brito 2006–2007
Serbien Predrag Jokanović 2007–2008
Portugal Manuel Machado 2008–2010 • 2008: Platz 4 (beste Platzierung der Vereinsgeschichte)
Serbien Predrag Jokanović 2009–2010 • Nach einer Erkrankung Machados bereits als Interimstrainer eingesetzt
Serbien Predrag Jokanović 2010–2011
Portugal Ivo Vieira 2011
Portugal Pedro Caixinha 2011–2012
Portugal Manuel Machado 2012–

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Nacional Funchal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nene Torschützenkönig (Memento vom 5. Februar 2016 im Internet Archive) vom 25. Mai 2009 auf transfermarkt.de
  2. Transferhistorie vom 28. März 2014 auf transfermarkt.de