Nick Schmaltz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nick Schmaltz Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 23. Februar 1996
Geburtsort Madison, Wisconsin, USA
Größe 183 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #8
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2014, 1. Runde, 20. Position
Chicago Blackhawks
Spielerkarriere
2012–2014 Green Bay Gamblers
2014–2016 University of North Dakota
seit 2016 Chicago Blackhawks

Nicholas „Nick“ Schmaltz (* 23. Februar 1996 in Madison, Wisconsin) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2016 bei den Chicago Blackhawks in der National Hockey League unter Vertrag steht. Sein älterer Bruder Jordan ist ebenfalls professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nick Schmaltz wurde in Madison geboren und wuchs im wenige Kilometer entfernten Verona gemeinsam mit seinem Bruder Jordan auf, der ebenfalls professioneller Eishockeyspieler ist und seit 2015 der Organisation der St. Louis Blues angehört. In seiner Jugend spielte Nick Schmaltz für die Chicago Mission sowie ab 2012 für die Green Bay Gamblers in der United States Hockey League (USHL), der höchsten Juniorenliga der Vereinigten Staaten. In der Saison 2012/13 kam der Angreifer dort auf 52 Scorerpunkte in 64 Spielen und wurde infolge dessen ins All-Rookie Team der USHL gewählt. Nachdem er sein Heimatland bereits bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2012 vertreten hatte, gewann er mit dem Team USA im Sommer 2013 die Silbermedaille beim Ivan Hlinka Memorial Tournament. Nach einer weiteren Saison bei den Gamblers, während der er auch kurzzeitig für zwei Spiele zum Kader des USA Hockey National Team Development Program gehört hatte, wählten ihn die Chicago Blackhawks im NHL Entry Draft 2014 an 20. Position aus.

Im Anschluss schrieb sich Schmaltz an der University of North Dakota ein und folgte somit seinem Bruder Jordan. An der UND verbrachte der Center zwei Jahre, wobei er als Freshman ins All-Rookie Team der National Collegiate Hockey Conference gewählt wurde. Zudem nahm er mit der U20-Nationalmannschaft an den U20-Weltmeisterschaften 2015 und 2016 teil und gewann bei letzterer die Bronzemedaille.

Im Juni 2016 unterzeichnete Schmaltz bei den Chicago Blackhawks einen Einstiegsvertrag[1] und debütierte zu Beginn der Saison 2016/17 in der National Hockey League (NHL). Nach der Spielzeit gab Schmaltz auch seinen Einstand in der A-Nationalmannschaft der USA, mit der er bei der Weltmeisterschaft 2017 den fünften Platz belegte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
2011/12 Green Bay Gamblers USHL 11 1 3 4 +7 2
2012/13 Green Bay Gamblers USHL 64 18 34 52 +2 15 4 1 1 2 –2 0
2013/14 Green Bay Gamblers USHL 55 18 45 63 –3 16 4 1 2 3 –1 17
2014/15 University of North Dakota NCAA 38 5 21 26 +3 12
2015/16 University of North Dakota NCAA 37 11 35 46 +44 6
2016/17 Rockford IceHogs AHL 12 6 3 9 –4 2
2016/17 Chicago Blackhawks NHL 61 6 22 28 +10 6 4 0 0 0 –2 2
USHL gesamt 130 37 82 119 +6 33 8 2 3 5 –3 17
NCAA gesamt 75 16 56 72 +47 18
NHL gesamt 61 6 22 28 +10 6 4 0 0 0 –2 2

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/- SM
2012 USA Jugend-Olympiade 4. Platz 6 2 4 6 +2 8
2013 USA Hlinka Memorial Silbermedaille 5 5 3 8 ±0 2
2015 USA U20-WM 5. Platz 5 0 1 1 +2 0
2016 USA U20-WM Bronzemedaille 7 2 6 8 +3 4
2017 USA WM 5. Platz 7 0 3 3 +4 2
Junioren gesamt 23 9 14 23 +7 14
Herren gesamt 7 0 3 3 +4 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Blackhawks agree to terms with Schmaltz. nhl.com, 20. Juni 2016; abgerufen am 18. Oktober 2016 (englisch).