Eishockey-Weltmeisterschaft der U20-Junioren 2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 40. Eishockey-Weltmeisterschaften der U20-Junioren der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF waren die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2016 in der Altersklasse der Unter-Zwanzigjährigen (U20). Insgesamt nahmen zwischen dem 12. Dezember 2015 und dem 24. Januar 2016 40 Nationalmannschaften an den sechs Turnieren der Top-Division sowie der Divisionen I bis III teil. Mit Bulgarien, das im Vorjahr seine Meldung zurück gezogen hatte, und Israel, das erstmals seit 1997 wieder eine U20-Mannschaft meldete, spielten in der Division III zwei Mannschaften, die zuletzt nicht an der Weltmeisterschaft teilgenommen hatten. Japan, das an der B-Gruppe der Division I teilnehmen sollte, zog seine Teilnahme kurzfristig zurück.

Der Weltmeister wurde zum vierten Mal die Mannschaft Finnlands, die im Finale das Team aus Russland mit 4:3 nach Verlängerung bezwingen konnte und damit ihren Erfolg von 2014 wiederholen konnten. Platz drei belegte die Mannschaft der Vereinigten Staaten, die Schweden im Spiel um Bronze mit 8:3 deutlich bezwang. Die Schweiz belegte in der Top-Division sieglos den fünften Platz in ihrer Vorrundengruppe und spielte anschließend in der Relegation gegen Weißrussland. Durch zwei klare Siege (5:1 und 6:2) gelang den Eidgenossen der Klassenerhalt. Österreich und Deutschland belegten in der Gruppe A der Division I die Plätze zwei und fünf.

Übersicht U20-Junioren-Weltmeisterschaften
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
FinnlandFinnland Top-Division Helsinki 26. Dez. 2015 – 05. Jan. 2016 10 215.256 30 7.175
OsterreichÖsterreich Division I A Wien 13. Dez. 2015 – 19. Dez. 2015 6 10.062 15 670
FrankreichFrankreich Division I B Megève 12. Dez. 2015 – 18. Dez. 2015 5 5.585 10 559
LitauenLitauen Division II A Elektrėnai 13. Dez. 2015 – 19. Dez. 2015 6 14.464 15 964
SerbienSerbien Division II B Novi Sad 17. Jan. 2016 – 23. Jan. 2016 6 2.436 15 162
MexikoMexiko Division III Naucalpan de Juárez 15. Jan. 2016 – 24. Jan. 2015 7 8.925 21 425

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträume[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

JapanJapan Japan zog seine Teilnahme am Turnier der Gruppe B der Division I kurzfristig zurück.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eishockey-Weltmeisterschaft wird in insgesamt sechs Turnieren mit unterschiedlicher Teilnehmerstärke ausgespielt. Die Top-Division spielt mit zehn Mannschaften, die Divisionen I und II mit je zwölf und die Division III mit sieben Teilnehmern.

In den Divisionen I und II werden die jeweils zwölf Mannschaften in je zwei Gruppen zu sechs Teams aufgeteilt. Die Division III spielt aufgrund der Wiederteilnahme Bulgariens und Israels in diesem Jahr in einer Gruppe mit sieben Mannschaften.

Aus der Top-Division steigt nur der Letztplatzierte der Relegationsrunde in die Division I A ab. Aus selbiger steigt nur der Erstplatzierte zum nächsten Jahr in die Top-Division auf, während der Sechstplatzierte in die Division I B absteigt. Im Gegenzug steigt der Gewinner der Division I B in die Division I A auf. Aus der Division I B steigt ebenfalls der Letzte in die Division II A ab. Die Aufstiegsregelung der Division I B mit einem Auf- und Absteiger gilt genauso für die Division II A und II B. Einen direkten Absteiger aus der Division III gibt es in diesem Sinne nicht. In Abhängigkeit von einer möglichen Qualifikation zur Division III müssen die beiden letztplatzierte Teams der Division III des Vorjahres mit den neu gemeldeten Nationalmannschaften in der Qualifikation antreten, um den dann freien Platz auszuspielen.

Top-Division[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2016 der U20-Junioren
Anzahl Nationen 10
Weltmeister FinnlandFinnland Finnland
Silber RusslandRussland Russland
Bronze Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Absteiger WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
 
Austragungsort(e) Helsinki, Finnland
Eröffnung 26. Dezember 2015
Endspiel 5. Januar 2016
Zuschauer 215.256 (7.175 pro Spiel)
Tore 193 (6,43 pro Spiel)
 
Bester Torhüter SchwedenSchweden Linus Söderström
Bester Verteidiger Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zach Werenski
Bester Stürmer FinnlandFinnland Jesse Puljujärvi
MVP FinnlandFinnland Jesse Puljujärvi
Topscorer FinnlandFinnland Jesse Puljujärvi (15 Punkte)

Die Top-Division der U20-Weltmeisterschaft wurde vom 26. Dezember 2015 bis zum 5. Januar 2016 in der finnischen Hauptstadt Helsinki ausgetragen. Gespielt wurde in der Hartwall Arena (13.349 Plätze) sowie in der Helsingin Jäähalli mit 8.200 Plätzen. Insgesamt besuchten 215.256 Zuschauer die 30 Turnierspiele, was einem Schnitt von 7.175 pro Partie entspricht.

Am Turnier nahmen zehn Nationalmannschaften teil, die in zwei Gruppen zu je fünf Teams spielten. Dabei setzten sich die beiden Gruppen nach den Platzierungen der Nationalmannschaften bei der Weltmeisterschaft 2015 nach folgendem Schlüssel zusammen:

Gruppe A (Helsingin Jäähalli) Gruppe B (Hartwall Arena)
KanadaKanada Kanada (1) RusslandRussland Russland (2)
SchwedenSchweden Schweden (4) SlowakeiSlowakei Slowakei (3)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA (5) TschechienTschechien Tschechien (6)
DanemarkDänemark Dänemark (8) FinnlandFinnland Finnland (7)
SchweizSchweiz Schweiz (9) WeissrusslandWeißrussland Weißrussland (10)

Die U20-Auswahl Finnlands besiegte Russland mit 4:3 nach Verlängerung im Finale des Turniers und gewann damit ihren vierten U20-Weltmeistertitel, zuletzt waren die Finnen 2014 Weltmeister geworden.[1] Für die Russen blieb damit wie im Vorjahr lediglich der zweite Platz. Die US-amerikanische Juniorennationalmannschaft gewann das Spiel um Platz 3 gegen Schweden mit 8:3. Weißrussland stieg als Verlierer der Relegation gegen die Schweizer Mannschaft[2] in die Division I, Gruppe A ab, während Lettland beim Turnier 2017 in der Top-Division spielen wird.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den Gruppenspielen – jede Mannschaft bestritt vier davon – der Vorrunde qualifizierten sich die vier Erstplatzierten jeder Gruppe für das Viertelfinale, das dann ebenso wie die weiteren Runden im K.-O.-System ausgetragen wurde. Die Fünften der Gruppenspiele bestritten eine Relegation nach dem Modus „Best-of-Three“ und ermittelten dabei den Absteiger in die Division I, Gruppe A.

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helsinki
Helsingin Jäähalli
Kapazität: 8.200
Austragungsort der Top-Division
Hartwall Arena
Kapazität: 13.349
Helsingin Jäähalli
Hartwall Arena

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

26. Dezember 2015
16:00 Uhr
(Ortszeit)
SchweizSchweiz Schweiz
T. Kessler (17:23)
N. Rod (27:11)
T. Kessler (51:57)
3:8
(1:3, 1:3, 1:2)
Spielbericht
SchwedenSchweden Schweden
W. Nylander (1:21)
O. Lindblom (10:17)
D. Timashov (19:31)
D. Timashov (21:48)
R. Asplund (24:17)
J. Forsbacka Karlsson (32:50)
J. Larsson (42:34)
A. Ollas Mattsson (56:40)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 5.600
26. Dezember 2015
20:00 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
C. White (36:33)
Z. Werenski (47:22)
L. Belpedio (56:42)
A. Matthews (57:23)
4:2
(0:0, 1:1, 3:1)
Spielbericht
KanadaKanada Kanada
M. Barzal (25:06)
D. Strome (50:45)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 6.112
27. Dezember 2015
20:00 Uhr
DanemarkDänemark Dänemark
S. Nielsen (41:17)
M. From (46:20)
2:1
(0:1, 0:0, 2:0)
Spielbericht
SchweizSchweiz Schweiz
N. Rod (8:21)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 1.596
28. Dezember 2015
16:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
A. Nylander (22:41)
1:0
(0:0, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 5.415
28. Dezember 2015
20:00 Uhr
KanadaKanada Kanada
A. Beauvillier (13:52)
J. Quenneville (21:14)
M. Barzal (25:03)
L. Crouse (25:54)
M. Marner (31:30)
D. Strome (49:32)
6:1
(1:1, 4:0, 1:0)
Spielbericht
DanemarkDänemark Dänemark
A. True (12:49)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 5.891
29. Dezember 2015
20:00 Uhr
SchweizSchweiz Schweiz
D. Riat (2:12)
D. Meyer (15:37)
2:3 n. P.
(2:1, 0:1, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
KanadaKanada Kanada
D. Strome (19:37)
J. Hicketts (32:17)
B. Point (PS)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 3.522
30. Dezember 2015
16:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
A. Kempe (0:13)
G. Forsling (10:22)
O. Lindblom (37:17)
W. Lagesson (50:02)
A. Nylander (55:55)
5:0
(2:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
DanemarkDänemark Dänemark
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 4.193
30. Dezember 2015
20:00 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
C. Dvorak (7:23)
A. Matthews (8:26)
B. Carlo (10:13)
Z. Werenski (12:59)
M. Tkachuk (15:10)
N. Schmaltz (16:33)
M. Tkachuk (22:12)
A. Matthews (28:09)
C. White (29:00)
R. Donato (30:58)
10:1
(6:0, 4:1, 0:0)
Spielbericht
SchweizSchweiz Schweiz
T. Meier (21:26)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 3.701
31. Dezember 2015
16:00 Uhr
DanemarkDänemark Dänemark
M. Lassen (10:14)
1:4
(1:1, 0:1, 0:2)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
A. Matthews (17:04)
S. Milano (21:43)
C. White (45:40)
A. Bjork (47:43)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 5.128
31. Dezember 2015
20:00 Uhr
KanadaKanada Kanada
M. Stephens (15:51)
M. Marner (54:10)
2:5
(1:2, 0:1, 1:2)
Spielbericht
SchwedenSchweden Schweden
A. Nylander (4:37)
G. Forsling (7:08)
A. Kempe (33:38)
A. Karlsson (47:09)
R. Asplund (59:49)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 7.003
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. SchwedenSchweden Schweden 4 4 0 0 0 19:05 12
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 4 3 0 0 1 18:05 9
3. KanadaKanada Kanada 4 1 1 0 2 12:08 5
4. DanemarkDänemark Dänemark 4 1 0 0 3 04:16 3
5. SchweizSchweiz Schweiz 4 0 0 1 3 07:23 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

26. Dezember 2015
14:00 Uhr
(Ortszeit)
TschechienTschechien Tschechien
M. Špaček (33:54)
1:2 n. P.
(1:0, 0:1, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
RusslandRussland Russland
A. Lauta (49:09)
M. Lasarew (PS)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 10.106
26. Dezember 2015
18:00 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
J. Puljujärvi (37:14)
P. Laine (41:33)
S. Niku (45:46)
J. Puljujärvi (47:26)
S. Repo (53:04)
M. Rantanen (59:40)
6:0
(0:0, 1:0, 5:0)
Spielbericht
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 12.222
27. Dezember 2015
16:00 Uhr
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
W. Malinouski (11:33)
R. Wassiltschuk (22:21)
2:4
(1:1, 1:1, 0:2)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
P. Koch (6:56)
F. Lestan (32:28)
L. Hrusik (40:19)
J. Šiška (59:41)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 1.472
28. Dezember 2015
14:00 Uhr
SlowakeiSlowakei Slowakei
0:2
(0:0, 0:1, 0:1)
Spielbericht
TschechienTschechien Tschechien
D. Pastrňák (36:58)
D. Lakatoš (51:55)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 8.998
28. Dezember 2015
18:00 Uhr
RusslandRussland Russland
K. Kaprisow (6:10)
A. Swetlakow (28:48)
P. Kraskowski (32:29)
W. Kamenew (35:28)
A. Polunin (36:05)
R. Faslejew (53:48)
6:4
(1:2, 4:1, 1:1)
Spielbericht
FinnlandFinnland Finnland
S. Aho (4:13)
P. Laine (18:53)
A. Saarela (20:53)
A. Saarela (41:18)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 12.526
29. Dezember 2015
16:00 Uhr
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
A. Pazenkin (46:14)
1:4
(0:3, 0:0, 1:1)
Spielbericht
RusslandRussland Russland
M. Lasarew (10:00)
A. Polunin (15:42)
W. Kamenew (18:19)
A. Polunin (47:41)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 2.342
30. Dezember 2015
14:00 Uhr
TschechienTschechien Tschechien
Š. Stránský (15:39)
D. Lakatoš (32:26)
J. Smejkal (52:06)
R. Veselý (54:20)
D. Mašín (59:40)
5:3
(1:0, 1:3, 3:0)
Spielbericht
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
S. Falkouski (20:43)
J. Scharanhowitsch (30:26)
U. Hontscharou (37:31)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 8.456
30. Dezember 2015
18:00 Uhr
SlowakeiSlowakei Slowakei
M. Sukeľ (9:50)
R. Bondra (11:55)
P. Maier (45:27)
3:8
(2:1, 0:2, 1:5)
Spielbericht
FinnlandFinnland Finnland
S. Aho (15:15)
A. Saarela (34:07)
R. Hintz (38:22)
J. Puljujärvi (40:28)
S. Aho (42:41)
P. Laine (51:52)
K. Kapanen (52:30)
K. Björkqvist (57:42)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 12.723
31. Dezember 2015
14:00 Uhr
RusslandRussland Russland
A. Lauta (15:29)
J. Rykow (29:12)
2:1
(1:0, 1:1, 0:0)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
C. Jaroš (35:50)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 6.497
31. Dezember 2015
18:00 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
J. Puljujärvi (20:57)
R. Hintz (28:06)
A. Kalapudas (30:46)
J. Puljujärvi (50:10)
P. Laine (54:13)
5:4
(0:0, 3:3, 2:1)
Spielbericht
TschechienTschechien Tschechien
J. Smejkal (52:06)
J. Ordoš (26:08)
D. Sklenička (39:27)
M. Špaček (48:37)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 12.198
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. RusslandRussland Russland 4 3 1 0 0 14:07 11
2. FinnlandFinnland Finnland 4 3 0 0 1 23:13 9
3. TschechienTschechien Tschechien 4 2 0 1 1 12:10 7
4. SlowakeiSlowakei Slowakei 4 1 0 0 3 08:14 3
5. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 4 0 0 0 4 06:19 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

Abstiegsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Relegation zur Gruppe A der Division I wird im Modus „Best-of-Three“ ausgetragen. Dabei setzte sich die Schweizer U20-Auswahl mit zwei Siegen gegen die Weißrussische Vertretung durch und verblieb damit in der höchsten Spielklasse.

2. Januar 2016
12:00 Uhr
(Ortszeit)
SchweizSchweiz Schweiz
N. Rod (6:36)
D. Malgin (35:36)
D. Riat (38:41)
J. Privet (51:05)
T. Meier (58:59)
5:1
(1:1, 2:0, 2:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
D. Bujnizki (1:59)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 453
3. Januar 2016
12:00 Uhr
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
D. Bujnizki (15:20)
D. Pilipawitsch (16:44)
2:6
(2:3, 0:3, 0:0)
Spielbericht
Stand: 0:2
SchweizSchweiz Schweiz
P. Suter (3:41)
P. Suter (3:50)
P. Suter (12:43)
N. Rod (28:18)
C. Thürkauf (31:52)
D. Meyer (35:21)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 748

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  A1  SchwedenSchweden Schweden 6            
B4  SlowakeiSlowakei Slowakei 0  
A1  SchwedenSchweden Schweden 1
  B2  FinnlandFinnland Finnland 2  
B2  FinnlandFinnland Finnland 6
 
A3  KanadaKanada Kanada 5  
B2  FinnlandFinnland Finnland 4
  B1  RusslandRussland Russland 3
B1  RusslandRussland Russland 4
 
A4  DanemarkDänemark Dänemark 3  
B1  RusslandRussland Russland 2
Spiel um Platz 3
  A2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1  
A2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 7 A1  SchwedenSchweden Schweden 3
 
  B3  TschechienTschechien Tschechien 0   A2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 8

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Januar 2016
14:00 Uhr
(Ortszeit)
RusslandRussland Russland
J. Korschkow (2:49)
A. Lauta (52:31)
W. Kamenew (59:16)
W. Kamenew (65:00)
4:3 n. V.
(1:0, 0:2, 2:1, 1:0)
Spielbericht
DanemarkDänemark Dänemark
M. Jensen (22:37)
T. Olsen (29:20)
E. Christensen (54:36)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 8.869
2. Januar 2016
16:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
J. Eriksson Ek (5:10)
O. Lindblom (11:35)
C. Ehn (30:07)
A. Kempe (43:43)
J. Lööke (45:36)
A. Nylander (56:57)
6:0
(2:0, 1:0, 3:0)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 3.796
2. Januar 2016
18:00 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
P. Laine (19:49)
A. Kalapudas (26:18)
A. Saarela (35:44)
J. Nättinen (37:17)
S. Aho (44:21)
P. Laine (54:10)
6:5
(1:2, 3:1, 2:2)
Spielbericht
KanadaKanada Kanada
T. Konecny (5:21)
D. Strome (10:59)
L. Crouse (27:20)
M. Marner (43:14)
M. Marner (45:57)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 13.016
2. Januar 2016
20:00 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
N. Schmaltz (05:17)
C. Dvorak (15:14)
A. Matthews (24:15)
A. Matthews (29:08)
S. Eansor (38:04)
A. Matthews (40:24)
A. DeBrincat (51:53)
7:0
(2:0, 3:0, 2:0)
Spielbericht
TschechienTschechien Tschechien
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 3.113

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4. Januar 2016
16:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
R. Asplund (10:17)
1:2
(1:0, 0:2, 0:0)
Spielbericht
FinnlandFinnland Finnland
R. Hintz (31:08)
A. Kalapudas (33:04)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 13.340
4. Januar 2016
20:00 Uhr
RusslandRussland Russland
P. Kraskowski (35:08)
J. Korschkow (37:56)
2:1
(0:1, 2:0, 0:0)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
C. Dvorak (9:03)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 11.812

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

5. Januar 2015
16:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
W. Lagesson (17:39)
C. Grundström (18:34)
A. Holmström (58:28)
3:8
(2:2, 0:4, 1:2)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
A. Bjork (11:59)
M. Tkachuk (15:32)
B. Boeser (22:17)
R. Donato (24:06)
A. Bjork (36:31)
B. Carlo (39:51)
R. Donato (43:28)
M. Tkachuk (51:12)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 10.899

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

5. Januar 2015
20:30 Uhr
RusslandRussland Russland
W. Kamenew (4:50)
A. Swetlakow (41:41)
I. Proworow (59:54)
3:4 n. V.
(1:0, 0:0, 2:3, 0:1)
Spielbericht
FinnlandFinnland Finnland
P. Laine (40:24)
S. Aho (50:07)
M. Rantanen (57:51)
K. Kapanen (61:33)
Hartwall Arena, Helsinki
Zuschauer: 13.479

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Jesse Puljujärvi FinnlandFinnland Finnland 7 5 12 17 +8 0
Sebastian Aho FinnlandFinnland Finnland 7 5 9 14 +9 4
Patrik Laine FinnlandFinnland Finnland 7 7 6 13 +8 6
Auston Matthews Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 7 7 4 11 +6 2
Matthew Tkachuk Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 7 4 7 11 +7 6
Alexander Nylander SchwedenSchweden Schweden 7 4 5 9 +5 0
Zach Werenski Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 7 2 7 9 +10 4
Denis Malgin SchweizSchweiz Schweiz 6 1 8 9 –1 6
Olli Juolevi FinnlandFinnland Finnland 7 0 9 9 +6 4
Christian Dvorak Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 7 3 5 8 +8 0
Adrian Kempe SchwedenSchweden Schweden 7 3 5 8 +1 8

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), SaT = Schüsse aufs Tor, GT = Gegentore, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt, SO = Shutouts; Fett: Turnierbestwert
Erfasst werden nur Torhüter, die mindestens 40 % der Gesamtspielzeit eines Teams absolviert haben.[3] Sortiert nach Sv%.

Spieler Team Sp Min SaT GT Sv% GTS SO
Linus Söderström SchwedenSchweden Schweden 5 295:28 132 7 94,70 1,42 2
Alex Nedeljkovic Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 6 325:52 157 9 94,27 1,66 1
Thomas Lillie DanemarkDänemark Dänemark 3 185:00 117 10 91,45 3,24 0
Kaapo Kähkönen FinnlandFinnland Finnland 4 214:13 99 9 90,91 2,52 0
Adam Huska SlowakeiSlowakei Slowakei 5 292:30 188 19 89,89 3,90 0

Abschlussplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team
1 FinnlandFinnland Finnland
2 RusslandRussland Russland
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
4 SchwedenSchweden Schweden
5 TschechienTschechien Tschechien
6 KanadaKanada Kanada
7 SlowakeiSlowakei Slowakei
8 DanemarkDänemark Dänemark
9 SchweizSchweiz Schweiz
10 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland

Titel, Auf- und Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeister
FinnlandFinnland
Finland
Sebastian Aho, Kasper Björkvist, Roope Hintz, Olli Juolevi, Kaapo Kähkönen, Antti Kalapudas, Kasperi Kapanen, Miro Keskitalo, Patrik Laine, Juho Lammikko, Emil Larmi, Niko Mikkola, Julius Nättinen, Sami Niku, Jesse Puljujärvi, Mikko Rantanen, Sebastian Repo, Aleksi Saarela, Vili Saarijärvi, Miska Siikonen, Eetu Sopanen, Joni Tuulola, Veini Vehviläinen
Cheftrainer: Jukka Jalonen; Assistenztrainer: Timo Lehkonen
Silber
RusslandRussland
Russland
Sergei Boikow, Alexander Dergatschow, Rawil Faslejew, Alexander Georgijew, Wladislaw Kamenew, Kirill Kaprisow, Jegor Korschkow, Pawel Kraskowski, Andrei Kusmenko, Artur Lauta, Maxim Lasarew, Alexander Mikulowitsch, Alexander Polunin, Iwan Proworow, Jegor Rykow, Ilja Samsonow, Damir Scharipsjanow, Nikita Schuldikow, Dmitri Sergejew, Andrei Swetalkow, Jewgeni Swetschnikow, Maxim Tretjak, Jegor Woronkow
Cheftrainer: Waleri Bragin; Assistenztrainer: Wladimir Fedossow
Bronze
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
USA
Charlie McAvoy, Louie Belpedio, Anders Bjork, Will Borgen, Brock Boeser, Brandon Carlo, Alex DeBrincat, Ryan Donato, Christian Dvorak, Scott Eansor, Brandon Fortunato, Brandon Halverson, Ryan Hitchcock, Chad Krys, Ryan MacInnis, Auston Matthews, Sonny Milano, Alex Nedeljkovic, Nick Schmaltz, Matthew Tkachuk, Zach Werenski, Colin White
Cheftrainer: Ron Wilson
Absteiger in die Division IA: WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Aufsteiger in die Top-Division: LettlandLettland Lettland

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielertrophäen[4]
Auszeichnung Spieler Team
Wertvollster Spieler Jesse Puljujärvi FinnlandFinnland Finnland
Bester Torhüter Linus Söderström SchwedenSchweden Schweden
Bester Verteidiger Zach Werenski Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Bester Stürmer Jesse Puljujärvi FinnlandFinnland Finnland
All-Star-Team[5]
Angriff: FinnlandFinnland Jesse PuljujärviFinnlandFinnland Patrik LaineVereinigte StaatenVereinigte Staaten Auston Matthews
Verteidigung: FinnlandFinnland Olli JuoleviVereinigte StaatenVereinigte Staaten Zach Werenski
Tor: SchwedenSchweden Linus Söderström

Division I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A in Wien, Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2016 der U20-Junioren der Division I, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger LettlandLettland Lettland
Absteiger ItalienItalien Italien
 
Austragungsort(e) Wien, Österreich
Eröffnung 13. Dezember 2015
Schlusstag 19. Dezember 2015
Zuschauer 10.062 (670 pro Spiel)
Tore 95 (6,33 pro Spiel)
 
Bester Torhüter LettlandLettland Matīss Kivlenieks
Bester Verteidiger LettlandLettland Kārlis Čukste
Bester Stürmer OsterreichÖsterreich Florian Baltram
Topscorer OsterreichÖsterreich Dominic Zwerger (7 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 13. bis 19. Dezember 2015 in der österreichischen Hauptstadt Wien ausgetragen. Die Spiele fanden in der 7.022 Zuschauer fassenden Albert-Schultz-Eishalle statt.[6] Besucht wurden die Spiele von insgesamt 10.062 Zuschauern, was einem Schnitt von 670 pro Spiel entspricht.

Lettland konnte nach drei Jahren der Zweitklassigkeit wieder in die Top-Division aufsteigen, während die italienische Mannschaft durch eine 3:7-Niederlage gegen Österreich alle Chancen auf den Klassenerhalt einbüßte.

Austragungsort
Wien, Österreich
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Albert-Schultz-Eishalle
Kapazität: 7.022
Außenansicht der Albert-Schultz-Eishalle
13. Dezember 2015
13:00 Uhr
(Ortszeit)
KasachstanKasachstan Kasachstan
Ä. Ässetow (23:20)
D. Presnow (48:12)
2:3
(0:0, 1:2, 1:1)
Spielbericht
DeutschlandDeutschland Deutschland
K. Wissmann (24:24)
A. Eder (28:36)
K. Wissmann (58:05)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 350
13. Dezember 2015
16:30 Uhr
ItalienItalien Italien
M. Mantinger (2:36)
1:10
(1:3, 0:2, 0:5)
Spielbericht
NorwegenNorwegen Norwegen
J. Ekaas (11:03)
A. Gulliksen (12:32)
C. Olsen (19:06)
S. Nystuen (23:41)
M. Rønnild (29:03)
F. Jørgensen (41:48)
H. Knold (43:38)
J. Johannesen (52:17)
L. Hoff (54:56)
L. Hoff (55:50)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 325
13. Dezember 2015
20:00 Uhr
OsterreichÖsterreich Österreich
F. Baltram (24:14)
S. Antonitsch (53:15)
2:6
(0:3, 1:3, 1:0)
Spielbericht
LettlandLettland Lettland
R. Balcers (0:56)
O. Šišļaņņikovs (9:43)
K. Zīle (16:49)
K. Galoha (22:43)
G. Sprukts (32:03)
F. Buncis (38:32)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 1.048
14. Dezember 2015
13:00 Uhr
DeutschlandDeutschland Deutschland
A. Eder (7:14)
J. Mayenschein (25:09)
2:1
(1:0, 1:1, 0:0)
Spielbericht
ItalienItalien Italien
D. Conci (32:07)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 352
14. Dezember 2015
16:30 Uhr
LettlandLettland Lettland
M. Ponomarenko (39:47)
M. Dzierkals (42:28)
F. Razgals (46:19)
M. Lazarevs (55:59)
F. Razgals (58:18)
5:3
(0:2, 1:0, 4:1)
Spielbericht
KasachstanKasachstan Kasachstan
D. Presnow (5:22)
D. Grenz (9:03)
Ä. Ässetow (57:08)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 253
14. Dezember 2015
20:00 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen
M. Rønnild (1:55)
F. Jørgensen (13:58)
L. Hoff (15:30)
3:4
(3:2, 0:0, 0:2)
Spielbericht
OsterreichÖsterreich Österreich
L. Haudum (2:39)
A. Lahoda (4:46)
D. Zwerger (47:32)
F. Baltram (54:47)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 914
16. Dezember 2015
13:00 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen
H. Knold (17:23)
1:2 n. P.
(1:0, 0:1, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
LettlandLettland Lettland
F. Buncis (31:44)
R. Ābols (PS)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 558
16. Dezember 2015
16:30 Uhr
KasachstanKasachstan Kasachstan
Ä. Ässetow (9:31)
I. Lobanow (26:47)
D. Sentjuschkin (28:57)
Ä. Ässetow (34:13)
B. Tolepbergen (35:45)
N. Nesmanow (39:38)
I. Borowikow (45:00)
7:0
(1:0, 5:0, 1:0)
Spielbericht
ItalienItalien Italien
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 346
16. Dezember 2015
20:00 Uhr
DeutschlandDeutschland Deutschland
S. Loibl (28:18)
1:3
(0:1, 1:0, 0:2)
Spielbericht
OsterreichÖsterreich Österreich
D. Zwerger (16:28)
F. Baltram (40:37)
D. Zwerger (59:51)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 2.246
17. Dezember 2015
13:00 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen
J. Nipe (5:37)
M. Henriksen (16:05)
F. Jørgensen (29:42)
3:4 n. P.
(2:0, 1:2, 1:0, 0:0,0:1)
Spielbericht
KasachstanKasachstan Kasachstan
Ä. Ässetow (29:24)
Ä. Ässetow (32:59)
B. Tolepbergen (59:40)
W. Wolkow (PS)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 168
17. Dezember 2015
16:30 Uhr
LettlandLettland Lettland
R. Ābols (3:15)
R. Ābols (19:24)
A. Bušs (38:46)
M. Lazarevs (58:57)
4:1
(2:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
DeutschlandDeutschland Deutschland
T. Eder (29:20)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 307
17. Dezember 2015
20:00 Uhr
ItalienItalien Italien
D. Conci (45:39)
E. Thum (50:01)
D. Conci (59:29)
3:7
(0:1, 0:4, 3:2)
Spielbericht
OsterreichÖsterreich Österreich
D. Wachter (5:15)
A. Lahoda (22:24)
S. Gaffal (24:23)
D. Jakubitzka (25:34)
A. Lahoda (28:23)
S. Antonitsch (42:49)
S. Antonitsch (53:13)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 865
19. Dezember 2015
13:00 Uhr
LettlandLettland Lettland
H. Egle (3:24)
K. Galoha (52:54)
R. Ābols (59:21)
3:0
(1:0, 0:0, 2:0)
Spielbericht
ItalienItalien Italien
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 170
19. Dezember 2015
16:30 Uhr
DeutschlandDeutschland Deutschland
C. Körner (27:21)
M. Edfelder (33:26)
J. Napravnik (39:36)
3:4 n. P.
(0:0, 3:0, 0:3, 0:0, 0:1)
Spielbericht
NorwegenNorwegen Norwegen
H. Knold (45:01)
H. Knold (49:51)
C. Olsen (59:58)
H. Knold (PS)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 810
19. Dezember 2015
20:00 Uhr
OsterreichÖsterreich Österreich
M. Huber (19:40)
L. Haudum (48:55)
2:5
(1:2, 0:2, 1:1)
Spielbericht
KasachstanKasachstan Kasachstan
D. Grenz (0:20)
S. Schtefan (1:32)
W. Wolkow (29:38)
I. Borowikow (36:19)
S. Schtefan (47:58)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 1.350
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. LettlandLettland Lettland 5 4 1 0 0 20:07 14
2. OsterreichÖsterreich Österreich 5 3 0 0 2 18:18 9
3. KasachstanKasachstan Kasachstan 5 2 1 0 2 21:13 8
4. NorwegenNorwegen Norwegen 5 1 1 2 1 21:14 7
5. DeutschlandDeutschland Deutschland 5 2 0 1 2 10:14 7
6. ItalienItalien Italien 5 0 0 0 5 05:29 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Top-Division, Absteiger in die Division IB

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Dominic Zwerger OsterreichÖsterreich Österreich 5 3 4 7 +2 2
Wladimir Wolkow KasachstanKasachstan Kasachstan 5 2 5 7 −1 0
Älichan Ässetow KasachstanKasachstan Kasachstan 5 6 0 6 +2 0
Florian Baltram OsterreichÖsterreich Österreich 5 3 3 6 +4 4
Dmitri Grenz KasachstanKasachstan Kasachstan 5 2 4 6 +1 2
Anders Gulliksen NorwegenNorwegen Norwegen 5 1 5 6 +4 0
Henrik Knold NorwegenNorwegen Norwegen 5 5 0 5 +5 2
Rodrigo Ābols LettlandLettland Lettland 5 4 1 5 +1 0
Fredrik Jørgensen NorwegenNorwegen Norwegen 5 3 2 5 +4 2
Frenks Razgals LettlandLettland Lettland 5 2 3 5 +5 0

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt, SO = Shutouts; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp Min GT Sv% GTS SO
Matīss Kivlenieks LettlandLettland Lettland 4 245:00 7 94.12 1,71 0
Hannes Treibenreif ItalienItalien Italien 4 214:02 14 91.30 3,92 0
Fredrik Grønstrand NorwegenNorwegen Norwegen 3 194:24 9 89.77 2,78 0
Thomas Stroj OsterreichÖsterreich Österreich 3 180:00 9 89.41 3,00 0
Anton Brujew KasachstanKasachstan Kasachstan 5 303:56 13 88.79 2,57 1

Division-IA-Siegermannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Division-IA-Aufsteiger
LettlandLettland
Lettland
Rodrigo Ābols, Rūdolfs Balcers, Uvis Jānis Balinskis, Filips Buncis, Artūrs Bušs, Kārlis Čukste, Mārtiņš Dzierkals, Haralds Egle, Kirils Galoha, Gustavs Grigals, Eduards Jansons, Gvido Jansons, Matīss Kivlenieks, Marks Lazarevs, Vjačeslavs Minajevs, Maksims Ponomarenko, Rihards Puide, Frenks Razgals, Kristiāns Rubīns, Oļegs Šišļaņņikovs, Gatis Sprukts, Kristaps Zīle
Trainer: Leonīds Beresņevs

Gruppe B in Megève, Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2016 der U20-Junioren der Division I, Gruppe B
Anzahl Nationen 5
Aufsteiger FrankreichFrankreich Frankreich
Absteiger JapanJapan Japan (nach Nichtteilnahme)
 
Austragungsort(e) Megève, Frankreich
Eröffnung 12. Dezember 2015
Schlusstag 18. Dezember 2015
Zuschauer 5.585 (558 pro Spiel)
Tore 62 (6,20 pro Spiel)
 
Bester Torhüter UkraineUkraine Bogdan Dyatschenko
Bester Verteidiger PolenPolen Marcin Horzelski
Bester Stürmer FrankreichFrankreich Guillaume Leclerc
Topscorer FrankreichFrankreich Bastien Maïa (11 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 12. bis 18. Dezember 2015 im französischen Megève ausgetragen. Die Spiele fanden im 2.700 Zuschauer fassenden Palais des sports de Megève statt. Den Turniersieg sicherte sich die französische U20-Auswahl mit einem abschließenden 7:2-Erfolg über die polnische Vertretung aufgrund des besseren direkten Vergleichs gegenüber den punktgleichen Polen und Briten. Japan, das seine Teilnahme kurzfristig zurückzog, musste den Gang in die Division II antreten, so dass der Absteiger schon vor Turnierbeginn feststand.[7] Die zehn Spiele wurden von 5.585 Zuschauern – im Schnitt 558 pro Spiel – besucht.

Austragungsort
Megève, Frankreich
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Palais des sports de Megève
Kapazität: 2.700
12. Dezember 2015
15:30 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
M. Heywood (43:43)
O. Griffiths (44:56)
L. Hook (60:37)
3:2 n. V.
(0:0, 0:1, 2:1, 1:0)
Spielbericht
SlowenienSlowenien Slowenien
J. Orehek (26:53)
M. Tarman (50:30)
Palais des sports, Megève
Zuschauer: 206
12. Dezember 2015
19:00 Uhr
FrankreichFrankreich Frankreich
B. Maïa (19:49)
F. Colotti (38:05)
F. Colotti (64:36)
3:2 n. V.
(1:0, 1:2, 0:0, 1:0)
Spielbericht
UkraineUkraine Ukraine
W. Mazur (32:56)
I. Radetskiy (33:17)
Palais des sports, Megève
Zuschauer: 700
13. Dezember 2015
15:30 Uhr
PolenPolen Polen
K. Sikora (1:15)
J. Lorek (15:48)
Ł. Krzemień (19:35)
M. Horzelski (27:24)
K. Wróbel (28:10)
M. Gościński (30:51)
J. Jaworski (40:10)
K. Wróbel (40:28)
K. Paszek (52:53)
9:3
(3:0, 3:1, 3:2)
Spielbericht
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
I. Antonov (32:34)
A. Forbes (44:32)
A. Forbes (48:04)
Palais des sports, Megève
Zuschauer: 128
13. Dezember 2015
19:00 Uhr
SlowenienSlowenien Slowenien
Ž. Jezovšek (43:08)
1:4
(0:1, 0:1, 1:2)
Spielbericht
FrankreichFrankreich Frankreich
G. Leclerc (12:10)
H. Gallet (34:06)
J. Addamo (44:04)
R. Colomban (59:22)
Palais des sports, Megève
Zuschauer: 1.030
15. Dezember 2015
15:30 Uhr
UkraineUkraine Ukraine
0:1 n. V.
(0:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
PolenPolen Polen
O. Jaśkiewicz (64:21)
Palais des sports, Megève
Zuschauer: 180
15. Dezember 2015
19:00 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
L. Johnson (17:18)
L. Hook (22:22)
M. Heywood (46:52)
O. Betteridge (59:29)
4:3
(1:2, 1:1, 2:0)
Spielbericht
FrankreichFrankreich Frankreich
G. Ville (0:37)
B. Maïa (4:58)
B. Maïa (33:34)
Palais des sports, Megève
Zuschauer: 1.138
16. Dezember 2015
15:30 Uhr
UkraineUkraine Ukraine
O. Worona (14:03)
I. Radetskiy (54:20)
2:3
(1:0, 0:1, 1:2)
Spielbericht
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
M. Stratford (34:40)
D. Speirs (43:15)
M. Heywood (49:50)
Palais des sports, Megève
Zuschauer: 126
16. Dezember 2015
19:00 Uhr
PolenPolen Polen
K. Sikora (22:34)
S. Skrodziuk (23:10)
M. Horzelski (41:58)
3:0
(0:0, 2:0, 1:0)
Spielbericht
SlowenienSlowenien Slowenien
Palais des sports, Megève
Zuschauer: 185
18. Dezember 2015
15:30 Uhr
SlowenienSlowenien Slowenien
R. Avsenek (31:11)
M. Mercina (54:13)
M. Jeklič (56:51)
3:5
(0:1, 1:3, 2:1)
Spielbericht
UkraineUkraine Ukraine
J. Tymtschenko (5:12)
O. Worona (24:46)
I. Radetskiy (29:11)
O. Worona (33:02)
I. Radetskiy (40:26)
Palais des sports, Megève
Zuschauer: 103
18. Dezember 2015
19:00 Uhr
PolenPolen Polen
J. Jaworski (26:17)
K. Wrobel (50:21)
2:7
(0:1, 1:3, 1:3)
Spielbericht
FrankreichFrankreich Frankreich
F. Colotti (15:42)
B. Maïa (25:36)
G. Ville (28:32)
L. Coulaud (38:44)
B. Maïa (45:52)
J. Guillaume (51:18)
B. Maïa (59:25)
Palais des sports, Megève
Zuschauer: 1.789
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. FrankreichFrankreich Frankreich 4 2 1 0 1 17:09 8
2. PolenPolen Polen 4 2 1 0 1 16:11 8
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 4 2 1 0 1 13:16 8
4. UkraineUkraine Ukraine 4 1 0 2 1 10:11 5
5. SlowenienSlowenien Slowenien 4 0 0 1 3 06:15 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IA

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Bastien Maïa FrankreichFrankreich Frankreich 4 6 5 11 +4 10
Fabien Colotti FrankreichFrankreich Frankreich 4 3 3 6 +4 4
Oleksij Worona UkraineUkraine Ukraine 4 3 3 6 ±0 0
Kamil Sikora PolenPolen Polen 4 2 4 6 +5 4
Guillaume Leclerc FrankreichFrankreich Frankreich 4 1 5 6 +4 2
Iwan Radetskiy UkraineUkraine Ukraine 4 4 1 5 ±0 0
Macaulay Heywood Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 4 3 2 5 –2 4
Gabin Ville FrankreichFrankreich Frankreich 3 2 3 5 +4 29
Marcin Horzelski PolenPolen Polen 4 2 3 5 +4 4
Kamil Paszek PolenPolen Polen 4 1 3 4 +5 0

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt, SO = Shutouts; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp Min GT Sv% GTS SO
Bogdan Dyatschenko UkraineUkraine Ukraine 4 247:16 10 93.29 2,43 0
Quentin Papillon FrankreichFrankreich Frankreich 2 124:36 4 92.45 1,93 0
Ben Churchfield Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 3 149:09 8 92.16 3,22 0
Michał Czernik PolenPolen Polen 4 244:04 10 91.38 2,46 2
Mark Vlahovič SlowenienSlowenien Slowenien 3 178:44 9 90.43 3,02 0

Division-IB-Siegermannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Division-IB-Aufsteiger
FrankreichFrankreich
Frankreich
Justin Addamo, Loic Chapelier, Robin Colomban, Fabien Colotti, Loic Couloud, Jérémy Delbaere, Hugo Gallet, Julien Guillaume, Brieuc Houeix, Guillaume Leclerc, Bastien Maïa, Kevin Marion, Rudy Matima, Vincent Melin, Arthur Montenoise, Vincent Nesa, Tom Pajonkowski, Quentin Papillon, Thomas Thiry, Antoine Torres, Gabin Ville, Raphael Garniër
Trainer: Dany Gélinas

Auf- und Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Absteiger in die Division IA: WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Aufsteiger in die Top-Division: LettlandLettland Lettland
Absteiger in die Division IB: ItalienItalien Italien
Aufsteiger in die Division IA: FrankreichFrankreich Frankreich
Absteiger in die Division IIA: JapanJapan Japan
Aufsteiger in die Division IB: UngarnUngarn Ungarn

Division II[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A in Elektrėnai, Litauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2016 der U20-Junioren der Division II, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger UngarnUngarn Ungarn
Absteiger Korea SudSüdkorea Südkorea
 
Austragungsort(e) Elektrėnai, Litauen
Eröffnung 13. Dezember 2015
Schlusstag 19. Dezember 2015
Zuschauer 14.464 (964 pro Spiel)
Tore 123 (8,2 pro Spiel)
 
Bester Torhüter LitauenLitauen Artur Pavliukov
Bester Verteidiger LitauenLitauen Domantas Čypas
Bester Stürmer UngarnUngarn Vilmos Galló
Topscorer UngarnUngarn Vilmos Galló
EstlandEstland Vadim Vasjonkin (je 13 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 13. bis 19. Dezember 2015 im litauischen Elektrėnai ausgetragen. Die Spiele fanden in der 2.000 Zuschauer fassenden Elektrėnų ledo rūmai statt. Der ungarischen Mannschaft gelang der Aufstieg in die Gruppe B der Division I. Dagegen musste die südkoreanische Mannschaft, die seit diesem Jahr der A-Gruppe angehört hatte den Gang in die Gruppe B der Division II antreten. Insgesamt besuchten 14.464 Zuschauer die 15 Spiele, was einem Zuschauerschnitt von 964 Besuchern pro Spiel entspricht.

Austragungsort
Elektrėnai, Litauen
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Elektrėnų ledo rūmai
Kapazität: 2.000
Außenansicht der Halle
13. Dezember 2015
13:00 Uhr
(Ortszeit)
KroatienKroatien Kroatien
5:2
(1:0, 3:0, 1:2)
Spielbericht
NiederlandeNiederlande Niederlande
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 304
13. Dezember 2015
16:30 Uhr
Korea SudSüdkorea Südkorea
2:8
(0:2, 1:2, 1:4)
Spielbericht
UngarnUngarn Ungarn
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 1.001
13. Dezember 2015
20:00 Uhr
LitauenLitauen Litauen
6:5
(2:1, 2:1, 2:3)
Spielbericht
EstlandEstland Estland
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 1.816
14. Dezember 2015
13:00 Uhr
UngarnUngarn Ungarn
7:5
(1:2, 4:3, 2:0)
Spielbericht
NiederlandeNiederlande Niederlande
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 317
14. Dezember 2015
16:30 Uhr
EstlandEstland Estland
6:3
(0:0, 4:1, 2:2)
Spielbericht
KroatienKroatien Kroatien
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 416
14. Dezember 2015
20:00 Uhr
LitauenLitauen Litauen
2:1 n. P.
(0:1, 0:0, 1:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Korea SudSüdkorea Südkorea
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 1.795
16. Dezember 2015
13:00 Uhr
UngarnUngarn Ungarn
6:0
(3:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
EstlandEstland Estland
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 271
16. Dezember 2015
16:30 Uhr
Korea SudSüdkorea Südkorea
2:3 n. P.
(1:0, 1:1, 0:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
NiederlandeNiederlande Niederlande
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 361
16. Dezember 2015
20:00 Uhr
LitauenLitauen Litauen
4:1
(0:0, 2:1, 2:0)
Spielbericht
KroatienKroatien Kroatien
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 1.922
18. Dezember 2015
13:00
EstlandEstland Estland
11:8
(5:3, 3:4, 3:1)
Spielbericht
Korea SudSüdkorea Südkorea
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 189
18. Dezember 2015
16:30 Uhr
KroatienKroatien Kroatien
0:7
(0:3, 0:2, 0:2)
Spielbericht
UngarnUngarn Ungarn
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 561
18. Dezember 2015
20:00 Uhr
NiederlandeNiederlande Niederlande
1:4
(0:1, 0:1, 1:2)
Spielbericht
LitauenLitauen Litauen
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 2.103
19. Dezember 2015
13:00 Uhr
Korea SudSüdkorea Südkorea
2:4
(1:3, 1:0, 0:1)
Spielbericht
KroatienKroatien Kroatien
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 226
19. Dezember 2015
16:30 Uhr
NiederlandeNiederlande Niederlande
3:5
(1:1, 1:2, 1:2)
Spielbericht
EstlandEstland Estland
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 721
19. Dezember 2015
20:00 Uhr
UngarnUngarn Ungarn
8:2
(1:1, 4:0, 3:1)
Spielbericht
LitauenLitauen Litauen
Elektrėnų ledo rūmai, Elektrėnai
Zuschauer: 2.461
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. UngarnUngarn Ungarn 5 5 0 0 0 36:09 15
2. LitauenLitauen Litauen 5 3 1 0 1 18:16 11
3. EstlandEstland Estland 5 3 0 0 2 27:26 9
4. KroatienKroatien Kroatien 5 2 0 0 3 13:21 6
5. NiederlandeNiederlande Niederlande 5 0 1 0 4 14:23 2
6. Korea SudSüdkorea Südkorea 5 0 0 2 3 15:28 2

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IB, Absteiger in die Division IIB

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Vilmos Galló UngarnUngarn Ungarn 5 6 7 13 +14 2
Vadim Vasjonkin EstlandEstland Estland 5 6 7 13 +4 10
Csanád Erdély UngarnUngarn Ungarn 5 8 3 11 +10 6
Istvan Terbocs UngarnUngarn Ungarn 5 4 7 11 +10 6
Nikita Kozorev EstlandEstland Estland 4 4 6 10 +2 25
Kim Yae-jun Korea SudSüdkorea Südkorea 5 4 5 9 –2 4
Dmitri Vinogradov EstlandEstland Estland 5 3 6 9 ±0 2
Zsombor Kiss UngarnUngarn Ungarn 5 4 4 8 +10 0
Lee Chong-hyun Korea SudSüdkorea Südkorea 5 2 6 8 –2 4
David Jaszai UngarnUngarn Ungarn 5 0 8 8 +11 2

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt, SO = Shutouts; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp Min GT Sv% GTS SO
Gergely Arany UngarnUngarn Ungarn 5 257:51 6 91.55 1,40 1
Artur Pavliukov LitauenLitauen Litauen 5 305:00 16 90.24 3,15 0
Vilim Rosandić KroatienKroatien Kroatien 4 219:56 11 88.42 3,00 0
Ruud Leeuwesteijn NiederlandeNiederlande Niederlande 3 185:00 11 89.32 3,57 0
Daniil Seppenen EstlandEstland Estland 5 298:00 26 86.93 5,23 0

Gruppe B in Novi Sad, Serbien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2016 der U20-Junioren der Division II, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger RumänienRumänien Rumänien
Absteiger China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
 
Austragungsort(e) Novi Sad, Serbien
Eröffnung 17. Januar 2016
Schlusstag 23. Januar 2016
Zuschauer 2.436 (162 pro Spiel)
Tore 136 (9,06 pro Spiel)
 
Bester Torhüter SpanienSpanien Ignacio Garcia
Bester Verteidiger SerbienSerbien Stefan Bosković
Bester Stürmer SpanienSpanien Pablo Pantoja
Topscorer RumänienRumänien Norbert Rokaly (19 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 17. bis 23. Januar 2016 im serbischen Novi Sad ausgetragen. Die Spiele fanden im 1.623 Zuschauer fassenden Ledena dvorana SPENS statt und verzeichneten einen Zuschauerschnitt von 162 Besuchern je Spiel. Der rumänischen Mannschaft gelang durch einen 6:5-Erfolg im letzten Spiel gegen Spanien der sofortige Wiederaufstieg in die A-Gruppe. Nach fünf Niederlagen mit jeweils fünf oder mehr Toren Differenz – das entscheidende Spiel gegen Australien ging mit 2:8 verloren – musste Vorjahresaufteiger China den sofortigen Wiederabstieg in die Division III hinnehmen.

Austragungsort
Novi Sad, Serbien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Ledena dvorana SPENS
Kapazität: 1.623
Außensicht der Halle
17. Januar 2016
13:00 Uhr
(Ortszeit)
AustralienAustralien Australien
0:8
(0:2, 0:4, 0:2)
Spielbericht
RumänienRumänien Rumänien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 35
17. Januar 2016
16:30 Uhr
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
0:5
(0:2, 0:2, 0:1)
Spielbericht
BelgienBelgien Belgien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 47
17. Januar 2016
20:30 Uhr
SpanienSpanien Spanien
4:1
(0:0, 1:0, 3:1)
Spielbericht
SerbienSerbien Serbien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 623
18. Januar 2016
13:00 Uhr
RumänienRumänien Rumänien
6:2
(1:0, 2:0, 3:2)
Spielbericht
BelgienBelgien Belgien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 32
18. Januar 2016
16:30 Uhr
SpanienSpanien Spanien
9:3
(4:1, 4:1, 1:1)
Spielbericht
AustralienAustralien Australien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 42
18. Januar 2016
20:00 Uhr
SerbienSerbien Serbien
10:0
(3:0, 5:0, 2:0)
Spielbericht
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 178
20. Januar 2016
13:00 Uhr
SpanienSpanien Spanien
10:1
(3:0, 3:1, 4:0)
Spielbericht
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 25
20. Januar 2016
16:30 Uhr
AustralienAustralien Australien
0:6
(0:1, 0:3, 0:2)
Spielbericht
BelgienBelgien Belgien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 38
20. Januar 2016
20:00 Uhr
RumänienRumänien Rumänien
5:4 n. V.
(2:1, 0:1, 2:2, 1:0)
Spielbericht
SerbienSerbien Serbien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 576
21. Januar 2016
13:00 Uhr
BelgienBelgien Belgien
1:6
(1:2, 0:2, 0:2)
Spielbericht
SpanienSpanien Spanien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 37
21. Januar 2016
16:30 Uhr
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
3:12
(1:3, 0:8, 2:1)
Spielbericht
RumänienRumänien Rumänien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 26
21. Januar 2016
20:00 Uhr
SerbienSerbien Serbien
10:0
(6:0, 3:0, 1:0)
Spielbericht
AustralienAustralien Australien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 223
23. Januar 2016
13:00 Uhr
AustralienAustralien Australien
8:2
(3:0, 1:2, 4:0)
Spielbericht
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 29
23. Januar 2016
16:30 Uhr
RumänienRumänien Rumänien
6:5
(2:1, 1:1, 3:3)
Spielbericht
SpanienSpanien Spanien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 83
23. Januar 2016
20:00 Uhr
BelgienBelgien Belgien
0:9
(0:2, 0:3, 0:4)
Spielbericht
SerbienSerbien Serbien
Ledena dvorana SPENS, Novi Sad
Zuschauer: 442
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. RumänienRumänien Rumänien 5 4 1 0 0 37:14 14
2. SpanienSpanien Spanien 5 4 0 0 1 34:12 12
3. SerbienSerbien Serbien 5 3 0 1 1 34:09 10
4. BelgienBelgien Belgien 5 2 0 0 3 14:21 6
5. AustralienAustralien Australien 5 1 0 0 4 11:35 3
6. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 5 0 0 0 5 06:45 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIA, Absteiger in die Division III

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Norbert Rokaly RumänienRumänien Rumänien 5 5 14 19 +12 0
Oriol Rubio SpanienSpanien Spanien 5 6 8 14 +10 0
Mirko Đumić SerbienSerbien Serbien 5 6 7 13 +11 29
Ivan Glavonjić SerbienSerbien Serbien 5 9 3 12 +15 0
Róbert György RumänienRumänien Rumänien 5 7 5 12 +9 10
Szilárd Rokaly RumänienRumänien Rumänien 5 6 6 12 +12 6
Pablo Pantoja SpanienSpanien Spanien 5 7 4 11 +6 4
Uroš Bjelogrlić SerbienSerbien Serbien 5 2 8 10 +10 22
Zoltan Sandor RumänienRumänien Rumänien 5 6 2 8 +5 0
Ivan Anić SerbienSerbien Serbien 5 1 7 8 +11 0

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt, SO = Shutouts; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp Min GT Sv% GTS SO
Ignacio Garcia SpanienSpanien Spanien 4 239:31 11 90.52 2,76 0
Attila Adorján RumänienRumänien Rumänien 4 243:45 11 90.18 2,71 1
Petar Stepanović SerbienSerbien Serbien 3 182:30 8 87.30 2,63 1
Keanu Evers BelgienBelgien Belgien 5 300:00 21 85.81 4,20 2
Xi Chen China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 3 135:33 18 84.87 7,97 0

Auf- und Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Absteiger in die Division IIA: JapanJapan Japan
Aufsteiger in die Division IB: UngarnUngarn Ungarn
Absteiger in die Division IIB: Korea SudSüdkorea Südkorea
Aufsteiger in die Division IIA: RumänienRumänien Rumänien
Absteiger in die Division III: China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Aufsteiger in die Division IIB: MexikoMexiko Mexiko

Division III[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2016 der U20-Junioren der Division III
Anzahl Nationen 7
Aufsteiger MexikoMexiko Mexiko
 
Austragungsort(e) Naucalpan de Juárez, Mexiko
Eröffnung 15. Januar 2016
Schlusstag 24. Januar 2016
Zuschauer 8.925 (425 pro Spiel)
Tore 161 (7,66 pro Spiel)
 
Bester Torhüter MexikoMexiko Jaime Pérez
Bester Verteidiger TurkeiTürkei Fatih Faner
Bester Stürmer NeuseelandNeuseeland Oliver Hay
Topscorer IsraelIsrael Roey Aharonovich (18 Punkte)

Das Turnier der Division III wurde vom 15. bis 24. Januar 2016 im mexikanischen Naucalpan de Juárez ausgetragen. Die Spiele fanden im 3.500 Zuschauer fassenden La Pista Lomas Verdes statt. Im Gegensatz zum Vorjahr nahmen diesmal sieben Mannschaften am Turnier teil, da neben Absteiger Island und den vier verbleibenden Nationen des Vorjahres auch Bulgarien, das im Vorjahr seine Mannschaft noch kurz vor dem Turnier zurückgezogen hatte, und erstmals seit 1997 auch Israel ein Team stellten. Der Aufstieg der mexikanischen Mannschaft, die zuletzt 2012 in der Division II gespielt hatte, stand bereits nach vier von sechs Spielen fest.

Austragungsort
Naucalpan de Juárez, Mexiko
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
La Pista Lomas Verdes
Kapazität: 3.500
15. Januar 2016
13:00 Uhr
(Ortszeit)
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
1:4
(0:2, 1:0, 0:2)
Spielbericht
BulgarienBulgarien Bulgarien
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 100
15. Januar 2016
16:15 Uhr
SudafrikaSüdafrika Südafrika
0:10
(0:5, 0:3, 0:2)
Spielbericht
TurkeiTürkei Türkei
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 100
15. Januar 2016
20:30 Uhr
MexikoMexiko Mexiko
6:5
(1:2, 4:2, 1:1)
Spielbericht
IsraelIsrael Israel
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 1.750
16. Januar 2016
17:00 Uhr
IslandIsland Island
2:4
(1:2, 1:1, 0:1)
Spielbericht
BulgarienBulgarien Bulgarien
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 125
16. Januar 2016
20:15 Uhr
IsraelIsrael Israel
2:6
(0:1, 2:2, 0:3)
Spielbericht
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 110
17. Januar 2016
20:00 Uhr
TurkeiTürkei Türkei
2:3
(1:0, 1:0, 0:3)
Spielbericht
MexikoMexiko Mexiko
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 1.000
18. Januar 2016
13:00 Uhr
IslandIsland Island
6:5 n. P.
(2:1, 1:1, 2:3, 0:0, 1:0)
Spielbericht
IsraelIsrael Israel
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 100
18. Januar 2016
16:15 Uhr
SudafrikaSüdafrika Südafrika
2:4
(0:2, 1:1, 1:1)
Spielbericht
BulgarienBulgarien Bulgarien
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 100
18. Januar 2016
20:00 Uhr
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
3:2
(0:0, 2:0, 1:2)
Spielbericht
TurkeiTürkei Türkei
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 100
19. Januar 2016
13:00 Uhr
IsraelIsrael Israel
17:0
(5:0, 5:0, 7:0)
Spielbericht
SudafrikaSüdafrika Südafrika
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 100
19. Januar 2016
16:15 Uhr
TurkeiTürkei Türkei
3:0
(0:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
IslandIsland Island
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 75
19. Januar 2016
20:00 Uhr
BulgarienBulgarien Bulgarien
0:3
(0:2, 0:0, 0:1)
Spielbericht
MexikoMexiko Mexiko
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 750
21. Januar 2016
13:00 Uhr
IsraelIsrael Israel
4:3
(1:1, 2:1, 1:1)
Spielbericht
BulgarienBulgarien Bulgarien
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 70
21. Januar 2016
16:15 Uhr
IslandIsland Island
7:2
(3:0, 2:1, 2:1)
Spielbericht
SudafrikaSüdafrika Südafrika
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 80
21. Januar 2016
20:00 Uhr
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
1:2
(1:1, 0:1, 0:0)
Spielbericht
MexikoMexiko Mexiko
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 1.000
22. Januar 2016
13:00 Uhr
BulgarienBulgarien Bulgarien
3:1
(1:0, 1:0, 1:1)
Spielbericht
TurkeiTürkei Türkei
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 50
22. Januar 2016
16:15 Uhr
SudafrikaSüdafrika Südafrika
1:12
(1:2, 0:6, 0:4)
Spielbericht
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 45
22. Januar 2016
20:00 Uhr
MexikoMexiko Mexiko
1:4
(1:1, 0:0, 0:3)
Spielbericht
IslandIsland Island
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 1.000
24. Januar 2016
13:00 Uhr
TurkeiTürkei Türkei
2:6
(0:1, 1:0, 1:5)
Spielbericht
IsraelIsrael Israel
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 70
24. Januar 2016
16:15 Uhr
IslandIsland Island
5:6
(0:2, 4:2, 1:2)
Spielbericht
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 200
24. Januar 2016
20:00 Uhr
MexikoMexiko Mexiko
9:2
(4:0, 2:1, 3:1)
Spielbericht
SudafrikaSüdafrika Südafrika
La Pista Lomas Verdes, Naucalpan de Juárez
Zuschauer: 2.000
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. MexikoMexiko Mexiko 6 5 0 0 1 24:14 15
2. BulgarienBulgarien Bulgarien 6 4 0 0 2 18:13 12
3. NeuseelandNeuseeland Neuseeland 6 4 0 0 2 29:16 12
4. IsraelIsrael Israel 6 3 0 1 2 39:23 10
5. IslandIsland Island 6 2 1 0 3 24:21 8
6. TurkeiTürkei Türkei 6 2 0 0 4 20:15 6
7. SudafrikaSüdafrika Südafrika 6 0 0 0 6 07:59 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIB

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Roey Aharonovich IsraelIsrael Israel 6 7 11 18 +4 2
Ilya Spektor IsraelIsrael Israel 6 10 6 16 +5 12
Mark Revniaga IsraelIsrael Israel 6 9 4 13 +3 6
Oliver Hay NeuseelandNeuseeland Neuseeland 6 7 6 13 +8 8
Robin Vortanov NeuseelandNeuseeland Neuseeland 6 5 7 12 +7 4
Miroslaw Wasilew BulgarienBulgarien Bulgarien 6 1 10 11 +8 2
Wesselin Dikow BulgarienBulgarien Bulgarien 6 6 4 10 +9 8
Styrmir Maack IslandIsland Island 6 3 7 10 +3 0
Bjarki Jóhannesson IslandIsland Island 6 5 4 9 +3 4
Thomas Carson-Pratt NeuseelandNeuseeland Neuseeland 6 4 5 9 +3 6

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt, SO = Shutouts; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp Min GT Sv% GTS SO
Dimitar Dimitrow BulgarienBulgarien Bulgarien 6 319:08 11 93.45 2,07 0
Jaime Pérez MexikoMexiko Mexiko 5 254:56 9 92.04 2,12 1
Liam Henare NeuseelandNeuseeland Neuseeland 5 298:05 15 90.38 3,02 0
Tolga Bozaci TurkeiTürkei Türkei 6 357:21 15 87.50 2,52 2
Maxim Gokhberg IsraelIsrael Israel 6 300:39 18 85.25 3,59 0

Auf- und Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Absteiger in die Division III: China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Aufsteiger in die Division IIB: MexikoMexiko Mexiko

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 2016 IIHF World U20 Championship – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eishockey: Finnische Junioren gewinnen Heim-WM. (Nicht mehr online verfügbar.) In: donaukurier.de. 6. Januar 2016, archiviert vom Original am 6. Januar 2016; abgerufen am 6. Januar 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.donaukurier.de
  2. WJC2016: Schweiz sichert sich Klassenerhalt – Weißrussland steigt ab. (Nicht mehr online verfügbar.) In: hockey-news.info. 3. Januar 2016, archiviert vom Original am 6. Januar 2016; abgerufen am 6. Januar 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/hockey-news.info
  3. Goalkeeper Stats. statspdf.iihf.com, abgerufen am 6. Januar 2015 (englisch).
  4. Best Players Selected By The Directorate bei iihf.com, abgerufen am 6. Januar 2016.
  5. Media All-Stars bei iihf.com, abgerufen am 6. Januar 2016.
  6. 2016 IIHF Ice Hockey U20 World Championship Div. I Group A. In: iihf.com. Abgerufen am 15. Dezember 2015 (englisch).
  7. Japan Withdraw From U20 Tournament – Great Britain Supporters Club. In: blog.gbsc.co.uk. 11. Dezember 2015, abgerufen am 16. Dezember 2015 (englisch).