Nikolos Bassilaschwili

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nikolos Bassilaschwili Tennisspieler
Nikolos Bassilaschwili
Nikolos Bassilaschwili 2018 in Paris
Nation: GeorgienGeorgien Georgien
Geburtstag: 23. Februar 1992
Größe: 185 cm
Gewicht: 79 kg
1. Profisaison: 2008
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 3.370.578 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 64:71
Karrieretitel: 2
Höchste Platzierung: 23 (8. Oktober 2018)
Aktuelle Platzierung: 23
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 6:19
Höchste Platzierung: 203 (24. September 2018)
Aktuelle Platzierung: 204
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
8. Oktober 2018
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Nikolos Bassilaschwili (georgisch ნიკოლოზ ბასილაშვილი; englisch Nikoloz Basilashvili; * 23. Februar 1992 in Tiflis) ist ein georgischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nikolos Bassilaschwili spielt hauptsächlich auf der ATP Challenger Tour und der ITF Future Tour. Auf Challenger-Ebene gewann er bislang vier Einzeltitel. Zudem gewann er auf der Future Tour acht Einzel- und zwei Doppeltitel. Auf der World Tour qualifizierte er sich erstmals 2014 in Bukarest für ein Hauptfeld und traf in der ersten Runde auf Ričardas Berankis, dem er in drei Sätzen unterlag.

2016 erreichte er in Kitzbühel sein erstes Finale auf der World Tour, wo er Paolo Lorenzi in zwei Sätzen unterlag. Bassilaschwili ist damit der erste Tennisspieler aus Georgien, der jemals ein Endspiel auf der World Tour erreichte.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500 (2)
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (5)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (1)
Sand (1)
Rasen (0)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 29. Juli 2018 DeutschlandDeutschland Hamburg Sand ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer 6:4, 0:6, 7:5
2. 7. Oktober 2018 China VolksrepublikVolksrepublik China Peking Hartplatz ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro 6:4, 6:4
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 24. Mai 2014 UsbekistanUsbekistan Qarshi Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chase Buchanan 7:62, 6:2
2. 5. April 2015 IsraelIsrael Raʿanana Hartplatz SlowakeiSlowakei Lukáš Lacko 4:6, 6:4, 6:3
3. 26. Juli 2015 NiederlandeNiederlande Scheveningen Sand RusslandRussland Andrei Kusnezow 6:73, 7:64, 6:3
4. 20. März 2016 China VolksrepublikVolksrepublik China Guangzhou Hartplatz SlowakeiSlowakei Lukáš Lacko 6:1, 6:76, 7:5
5. 15. Mai 2016 DeutschlandDeutschland Heilbronn Sand DeutschlandDeutschland Jan-Lennard Struff 6:4, 7:63

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 23. Juli 2016 OsterreichÖsterreich Kitzbühel Sand ItalienItalien Paolo Lorenzi 3:6, 4:6
2. 19. Februar 2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Memphis Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Harrison 1:6, 4:6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nikolos Bassilaschwili – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ATP Generali Open Kitzbühel: Nikoloz Basilashvili als erster Georgier in einem ATP-Finale. In: tennisnet.com. Abgerufen am 24. Juli 2016.