Here (Navigation)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nokia Maps)
Wechseln zu: Navigation, Suche
HERE.com
Logo von Here
Entwickler Nokia
Aktuelle Version 3.09
Betriebssystem Symbian, Maemo, MeeGo[1], Windows, Windows Phone, Windows RT, Firefox OS, Mac OS X, Sailfish OS, Android, iOS
Lizenz proprietär
Deutschsprachig ja
here.com

HERE bzw. Here.com (vormals Smart2Go, Ovi Maps und Nokia Maps) ist ein Online-Kartendienst und ein Navigationsprogramm, die ursprünglich von Nokia für Nokia-Smartphones entwickelt wurde. Besondere Merkmale der Navigationslösung auf Mobiltelefonen sind die Unabhängigkeit von einer Internetverbindung durch die Speicherung des Kartenmaterials auf dem Mobilgerät sowie die Kostenfreiheit für persönliche, nicht-kommerzielle Zwecke.

Das gleichnamige Unternehmen entwickelt und vermarktet den Kartendienst.

Geschichte[Bearbeiten]

2007 übernahm Nokia für 8 Mrd. US-Dollar Navteq, auf deren Daten der Kartendienst HERE aufbaut. Im April 2015 gab Nokia bekannt, dass HERE zum Verkauf steht.[2] Am 3. August 2015 wurde bekannt, dass HERE von den drei deutschen Automobilhersteller Audi, BMW und Daimler übernommen wird, die jeweils ein Drittel von HERE besitzen sollen. Nokia nannte 2,8 Milliarden Euro als Kaufpreis.[3][4]

Kartenmaterial und Einbindung in soziale Netzwerke[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Karten befinden sich bereits beim Kauf auf dem Gerät und können auch über die Software „Nokia Suite“ vom PC auf das Mobiltelefon oder vom Gerät direkt aus dem Internet geladen werden. Satellitenbilder sind im offline nutzbaren Kartenmaterial nicht enthalten, können aber über eine mobile Internetverbindung nachgeladen werden. Für Indien sind jedoch Satellitenbilder auch in der Grobansicht nicht vorhanden. Favoriten können über ein Nokia-Konto zwischen PC-Browser und Mobiltelefon synchronisiert werden, die Synchronisierung von Routen ist nicht möglich.

Mit der „Check In“-Funktion kann man sich über Nokia Maps in soziale Netzwerke einloggen und Informationen über den aktuellen Standort bekommen oder anderen mitteilen. Unterstützt werden Facebook, Qype, Twitter, Foursquare, Friendster, LiveJournal, Hyves, StudiVZ und RenRen.

Die eigene Position kann auch per SMS an Bekannte gesendet werden.

Kartenabdeckung und Verbreitung[Bearbeiten]

Das Kartenmaterial stammt von der Nokia-Tochter Navteq und umfasst 196 Länder (Stand August 2013). Von rund 700 Städten in 50 Ländern werden die Linien und Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs angezeigt.

Nach eigenen Aussagen nutzen 1 Milliarde mobiler Geräte – wie Smartphones oder Tablet-PCs – sowie Navigationssysteme Kartendaten von Here bzw. Navteq.[5]

Funktionsumfang der Navigation[Bearbeiten]

Der Funktionsumfang entspricht dem dedizierter Navigationsgeräte.

  • Unterstützung für 196 Länder
  • Sprachausgabe für 46 Sprachen
  • Turn-by-Turn-Navigation
  • Satellitenansicht, Geländeansicht und 3D-Ansicht
  • Anzeige von Verkehrsinformationen über das Internet
  • Anzeige von Ankunftszeit oder Fahrtdauer unter Berücksichtigung der aktuellen Verkehrssituation auf der Route
  • Nachtmodus (optional, auch automatisch)
  • Favoriten und Heimatadresse
  • Points of Interest
  • Fußgängernavigation
  • Geschwindigkeitswarnungen für 21 Länder

Sonstiges[Bearbeiten]

Das Unternehmen kündigte im November 2012 an, sämtliche seiner Kartendienste unter der Bezeichnung HERE zusammenführen zu wollen. Aus Nokia Maps und verwandten Projekten soll ein integriertes Produkt entstehen, das sich primär an Endanwender richtet und im Browser und auch auf allen wichtigen Betriebssystemen laufen solle — inklusive Apple iOS und Android. Für iOS war es von Dezember 2013 bis März 2015 aber nicht verfügbar.[6][7] HERE und die Mozilla Foundation vereinbarten 2012 eine Kooperation; die Software solle der bevorzugte Kartendienst von Firefox OS werden.[8]

Im August 2014 wurde bekannt, dass Nokia mit Samsung ein Lizenz-Abkommen abgeschlossen hat. Nokia lizenziert und veröffentlicht kostenlos für Samsung Galaxy Smartphones seine Kartenanwendung Here Maps mit Offline-Karten. Auf diese Weise wird Nokia künftig ein noch breiteres Publikum erreichen. Nokia unterstützt dabei auch die Funktionen der Samsung Gear S und bietet eine Integration von Glympse und Samsungs Car Mode an. Here Maps für Galaxy-Smartphones soll verfügbar sein, sobald die Samsung Gear S in den Läden erhältlich ist.[9] Seit Dezember 2014 ist die Here Maps Beta App auch für Android-Geräte anderer Hersteller als Samsung im Google Play Store erhältlich.[10]

Im Juli 2014 wurde bekannt, dass Here auch auf Smartphones und Tablets mit dem Betriebssystem Ubuntu Touch vorinstalliert sein soll.[11] Das erste Telefon mit Ubuntu Touch wurde am 9. Februar 2015 in London vorgestellt.[12]

Verwendung in Betriebssystemen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Download maps for your phone
  2. Laura Bliss: Who Owns the Digital Map of the World? In: citylab.com. 25. Juni 2015, abgerufen am 9. August 2015.
  3. nokia.com: Pressemitteilung vom 3. August 2015
  4. FAZ.net 3. August 2015: Deutsche Autokonzerne kaufen Nokias Kartendienst
  5. Here: Maps for life. Here.com, abgerufen am 3. September 2013.
  6. Stefan Schomberh: Nokia entfernt Here Maps aus Apple App Store. In: areamobile.de. 28. Dezember 2013, abgerufen am 4. Februar 2014.
  7. http://360.here.com/2015/03/11/here-for-ios/
  8. Andreas Floemer: HERE: Nokia sagt Apple und Google Maps den Kampf an. In: t3n Magazin. 14. November 2012, abgerufen am 14. November 2012.
  9. Pino Bonetti: Android fans rejoice: HERE for Samsung Galaxy smartphones. In: Here 360. 19. August 2014, abgerufen am 30. August 2014.
  10. Nokia Apps LLC: Here Maps Beta, App im Google Play Store für Android-Geräte. 12. Dezember 2014, abgerufen am 13. Dezember 2014.
  11. nokiapoweruser.com Ubuntu smartphones & Tablets will launch with HERE Maps on-board; abgerufen am 17. Februar 2015
  12. insights.ubuntu.com First Ubuntu smartphones available in the coming days with BQ on the Aquaris E4.5; abgerufen am 17. Februar 2015
  13. Unten rechts in der Karten-App steht: Copyright 2012 Nokia
  14. http://jolla.com/media/documents/20131311_Press_release.pdf