Rosen-Gruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rosen-Gruppe
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1981 in Lingen (Ems), Deutschland[1]
Sitz Stans, Schweiz[2]
Leitung Hermann Rosen[1]
Mitarbeiter mehr als 2.800 (2016)[3]
Umsatz 430 Millionen EUR (Dienstleistungen, 2016)[3]
Branche Informationsdienstleistungen insbesondere für die Öl- und Gasindustrie; Maschinenbau und Sensorik
Website www.rosen-group.com

Die Rosen-Gruppe (Eigenschreibweise: ROSEN Gruppe) ist ein Familienunternehmen mit Hauptsitz in Stans, das auf die Forschung, Entwicklung, Herstellung sowie den Einsatz von Inspektionsgeräten für Pipelines und weiteren komplexen technischen Anlagen spezialisiert ist. Es bietet seine Dienstleistungen und Produkte weltweit für die Öl- und Gasindustrie sowie weitere Branchen an.[4] Überdies entwickelt und fertigt die Unternehmensgruppe „intelligente Kunststoffe“[5] beziehungsweise Funktionspolymere für verschiedene Anwendungen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Studium der Mess- und Regelungstechnik gründete Hermann Rosen Mitte der 1970er Jahre ein Ingenieurbüro in Lingen (Ems).[6] Es befasste sich anfänglich mit Geräten und Dienstleistungen der Messtechnik, unter anderem für die Landwirtschaft.[7] Der Grundstein der Rosen-Gruppe wurde 1981 mit der Gründung der H. Rosen Engineering GmbH gelegt.[1] Das Unternehmen arbeitete für Kunden aus der Gas- und Ölindustrie und bot vor allem Serviceleistungen für Pipelines an. 1988 verlegte das Unternehmen seinen Sitz in den Industriepark in Lingen (Ems).[8]

Expansion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1990er Jahren errichtete die heutige Rosen-Gruppe eine Reihe von Niederlassungen im Ausland. Dazu zählten solche in den Vereinigten Staaten, Kanada, Mexiko, Argentinien, Malaysia und Australien.[6]

Im Jahr 2000 verlegte das Unternehmen den Sitz seiner Zentrale von Lingen nach Stans in der Schweiz. Im Jahrzehnt darauf erweiterte es das Netz seiner Niederlassungen um Standorte in den Niederlanden, Großbritannien, Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ukraine, Russland, Brasilien und Kolumbien.

Trotz Sitzverlegung und Expansion blieb Lingen immer ein bedeutender Standort. 2006 wurde eine gesonderte Kunststoff-Produktion aufgebaut. Im September 2012 eröffnete der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister das Innovation Center der Rosen-Gruppe.[9] Ein Jahr später wurde in Lingen ein neues Logistikzentrum mit Kanban-System in Betrieb genommen.[10][11]

Im Oktober 2013 führte das Unternehmen in der Nord Stream Pipeline den bis dahin längsten Nonstop-Inspektionslauf durch (1.224 Kilometer).[12]

Hermann Rosen leitet die organisch gewachsene Gruppe[13] seit ihrer Gründung. Nur in der Zeit von Anfang 2013 bis Ende 2014 agierte Friedrich Hecker als CEO.[14]

Gegenwart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe gliedert ihr Geschäft in drei Bereiche:[15]

  • Der Geschäftsbereich Process Control treibt die Entwicklung neuer Technologien und Dienstleistungen voran wie beispielsweise ein neuartiges, berührungsloses Elektro-Magnetik-Akustik-Messverfahren zur Messung des Durchflusses mehrphasiger Medien in Leitungen der Öl- und Gaswirtschaft sowie sonstiger Industrien (ROSEN EMAT Flowmeter).[18]

Die Fertigungstiefe liegt nach Unternehmensangaben bei 85[3] bis 90 Prozent.[19]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen ist an folgenden Orten präsent:[20]

Zentrale: Stans (Schweiz)

Operative Einheiten:

Technology & Research Center:

Leitung und Personal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hermann Rosen (2015)

Gründer Hermann Rosen leitet die Unternehmensgruppe als Präsident und Vorsitzender des Familienboards. Er ist für die langfristige strategische Unternehmensausrichtung verantwortlich.[24]

Mehr als 2.800 Mitarbeiter sind in Unternehmen der Rosen-Gruppe beschäftigt (Stand: 2016).[3] Am Gründungsstandort Lingen (Ems) arbeiten mehr als 1.000 Beschäftigte (Stand: Ende 2015).[25]

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fachkonferenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2012 führt das Unternehmen alle zwei Jahre eine internationale Fachkonferenz (ROSEN Energy and Innovation Forum) für Entscheider der weltweiten Öl- und Gasindustrie durch, auf der interdisziplinär zentrale Industriethemen diskutiert werden.[26]

Aktivitäten im Bildungsbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rosen-Gruppe engagiert sich speziell im MINT-Bereich in der Förderung von Kindern, Jugendlichen und Studierenden. Seit 1995 stiftet das Unternehmen die Mittel für den Förderpreis Physik der Universität Osnabrück.[27] Zusammen mit weiteren Unternehmen aus der Emsland-Region unterstützt die Rosen-Gruppe Studierende mit dem Emslandstipendium.[28] Außerdem gehört die Rosen-Gruppe zu den Förderern des Deutschlandstipendiums.[29]

Zur Unterstützung von international ausgerichteten Mitarbeitern und ihren Kindern richtete die Rosen-Gruppe in Lingen 2007 eine bilinguale betriebliche Kindertagesstätte ein (Rokids).[30] Sie war die erste im Landkreis Emsland.[31] Im Herbst 2015 nahm die zweisprachige Grundschule der Rosen-Gruppe (Robigs) in Lingen ihren Betrieb auf.[32] Ein außerschulisches Lernangebot für Schüler und Jugendliche existiert seit Anfang 2016 (Royouth).[33] Die Kindertagesstätte, die Grundschule und das außerschulische Lernangebot sind mittlerweile in einer eigenen Tochtergesellschaft organisiert.[34]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 erhielt die Rosen-Gruppe den Emsländischen Unternehmenspreis in Kategorie Unternehmensentwicklung.[35] 2015 gewann sie den Global Pipeline Award der American Society of Mechanical Engineers (ASME) für ihren RoMat PGS Service. Neuartige Messtechnik ermöglicht erstmals die Ermittlung der Streckgrenze von Kohlenstoffstahlrohren, die für Fernrohrleitungen verwendet werden. Mit der ermittelten Streckgrenze des Stahls kann die Stahlgüte nach der Norm API 5L[36] jeder einzelnen Sektion der Pipeline bestimmt werden.[37][38]

Die betriebliche Kindertagesstätte in Lingen gewann 2012 im Bereich Frühkindliche Bildung den Arbeitgeberpreis für Bildung.[39][40][30] 2016 zeichnete der Deutsche Chorverband die Einrichtung mit dem Caruso-Preis aus.[41]

Anhang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Informationen zur Unternehmensleitung gemäß Unternehmenswebsite, Abruf am 20. März 2017.
  2. Carsten van Bevern: Rosen-Gruppe investiert am Lingener Standort. Neue Osnabrücker Zeitung, 22. März 2014, Abruf am 20. März 2017.
  3. a b c d Wolfgang Heumer: Im Emsland sind die Molche los. vdi nachrichten, 9. September 2016.
  4. Siehe die Angaben zum Zweck der Rosen Swiss AG (Firmennummer CHE-109.856.315) im Handelsregister des Kantons Nidwalden, Stand 20. März 2017. Siehe auch Rosen Technology and Research Center GmbH: Jahresabschluss zum 31. Dezember 2014. Veröffentlicht im Handelsregister am 15. Februar 2016. Ferner Die ROSEN Gruppe. In Wirtschaft aktuell, Januar 2017.
  5. Zur historischen Entwicklung dieser Kunststoffe und zu diesem Begriff siehe kurz Dietrich Braun: Kleine Geschichte der Kunststoffe. Hanser, München 2013, ISBN 978-3-446-43685-5, S. 282 f.
  6. a b Angaben zur Geschichte der Gruppe – sofern nicht anders ausgewiesen – nach Rohre, die den eigenen Verschleiß anzeigen. Lingener Tagespost, 22. März 2014.
  7. a b Robert Hess: Hiesige Molche für die Pipelines der Welt. Obwaldner Zeitung, 26. April 2015.
  8. Website des Industrieparks.
  9. Lingen: Ministerpräsident McAllister eröffnet Innovation Center von Rosen. Ems-Zeitung, 18. September 2012. Burkhard Müller, Thomas Pertz: McAllister: Rosen begann wie Gates. Lingener Tagespost, 18. September 2012.
  10. Carsten van Bevern: Rosen in Lingen wächst weiter. Ems-Zeitung, 5. Juli 2013. Rosen-Gruppe investiert in Lingen. Meppener Tagespost, 5. Juli 2013.
  11. System-Kurzbeschreibung des Herstellers (Würth-Gruppe). Abruf am 8. Mai 2017.
  12. Weltrekord für den längsten Inspektionslauf aufgestellt. Lingener Tagespost, 10. Oktober 2013. Lukas Weber: Rohrputzer und schlauer Kriecher. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7. März 2014, Abruf am 11. April 2017. In zehn Tagen durch die Röhre auf dem Ostseegrund. vdi nachrichten, 4. Juli 2014. Ausführlich dazu Jean-Francois Plaziat, Andrey Voronov, Stefen Paeper: Interne Inspektion als Qualitätskontrolle der Nord Stream-Pipelines. In: bbr Leitungsbau, Brunnenbau, Geothermie, Jg. 65 (2014), Nr. 3, S. 28–35.
  13. Firmengründer im Interview. Rosen will sich noch breiter in der Hochtechnologie aufstellen – und plant in Lingen eine bilinguale Grundschule. Neue Osnabrücker Zeitung, 3. April 2013, Abruf am 29. März 2017.
  14. Sesselwechsel. Handelszeitung, 31. Januar 2013. Carsten van Bevern: Vom TÜV Rheinland zur Rosen-Gruppe. Ems-Zeitung, 3. April 2013. Friedrich Hecker ist nicht mehr CEO bei Rosen. Lingener Tagespost, 7. Mai 2015.
  15. Siehe hierzu ROSEN Gruppe in Lingen (Ems). Spitzentechnologien zum Schutz von Mensch und Umwelt, S. 4 f. Abruf am 30. März 2017. Siehe auch Overview of the ROSEN Group (Charts im Rahmen eines Beitrags zur CFK-Valley Stade Convention 2015), hier S. 15. Abruf am 8. Mai 2017.
  16. Tim-Oliver Frische: Mit Nutzmolchen weltweit auf Pipeline-Tour. DVZ, 18. September 2012.
  17. Siehe hierzu auch die Informationen der Gruppe über Intelligent Plastic Systems, Abruf am 30. März 2017.
  18. Christian Schaudwet: Lingener Rosen-Gruppe wird Messtechnik-Anbieter. Neue Osnabrücker Zeitung, 26. April 2016, Abruf am 30. März 2017.
  19. Rohre, die den eigenen Verschleiß anzeigen. Lingener Tagespost, 22. März 2014.
  20. ROSEN Gruppe in Lingen (Ems). Spitzentechnologien zum Schutz von Mensch und Umwelt, S. 11 f. Abruf am 30. März 2017. Bereich Our Locations der Unternehmenswebsite, Abruf am 30. März 2017.
  21. Informationen zu diesem Standort auf der Unternehmenswebsite. Abruf am 8. Mai 2017.
  22. Informationen zu diesem Standort auf der Unternehmenswebsite. Abruf am 8. Mai 2017.
  23. Zu diesem Standort siehe Rosen aus Lingen investiert 5 Millionen Euro. Neue Osnabrücker Zeitung, 1. März 2015, Abruf am 30. März 2017.
  24. ROSEN Gruppe in Lingen (Ems). Spitzentechnologien zum Schutz von Mensch und Umwelt, S. 7. Abruf am 30. März 2017.
  25. ROSEN Gruppe in Lingen (Ems). Spitzentechnologien zum Schutz von Mensch und Umwelt, S. 26. Abruf am 30. März 2017.
  26. Carsten van Bevern, Zweites Energie- und Innovationsforum in Lingen. Lingener Tagespost, 4. Juli 2014. Online: 150 Gäste aus 20 Nationen: Zweites Energie- und Innovationsforum in Lingen. Neue Osnabrücker Zeitung, 7. Juli 2014. Abruf am 8. Mai 2017.
  27. Universität Osnabrück: Verleihung der Förderpreise im Akademischen Jahr 2014/2015. Preisstifter und Portraits der Preisträger. Abruf am 11. April 2017. ROSEN Gruppe verleiht erneut den Förderpreis für Physik an der Universität Osnabrück. el-news.de, 13. März 2017, Abruf am 11. April 2017.
  28. Wilfried Roggendorf: Erste Emslandstipendien vergeben. Lingener Tagespost, 30. Januar 2015. 31 Stipendien werden 2017 im Emsland vergeben. Neue Osnabrücker Zeitung, 19. September 2016, Abruf am 11. April 2017.
  29. Unterstützung für begabte Studenten, Lingener Tagespost, 21. Dezember 2012. Rosen fördert sechs Studenten, Lingener Tagespost, 12. November 2013. Stipendiaten besuchen Rosen-Gruppe. Lingener Tagespost, 13. November 2013. Carsten von Bevern: Studenten fällt die flache Hierarchie auf. Emsland Kurier, 16. Dezember 2013.
  30. a b Carsten von Bevern: 10000 Euro für Kita der Firma Rosen. Lingener Tagespost, 17. Oktober 2012.
  31. Carsten van Bevern: Jetzt sechs Rokids-Gruppen. Lingener Tagespost, 5. Dezember 2014.
  32. Rosen-Schule hat Betrieb aufgenommen. Lingener Tagespost, 8. Oktober 2015.
  33. Zu diesem Angebot siehe Gymnasiasten aus Haselünne tüfteln. Meppener Tagespost, 24. Januar 2017.
  34. Broschüre der Rosen-Gruppe über Royouth, S. 14 f., Abruf am 11. April 2017.
  35. Mit Kompetenz zum Erfolg. Ems-Zeitung, 30. September 2013.
  36. Eine Norm des American Petroleum Institute.
  37. Beschreibung auf der Unternehmenswebsite, Abruf am 1. Juni 2017. Borja Martinez, Daniel Molenda and Markus Brors: Calculating Pressure. In: World Pipelines, Januar 2015, S. 45–49, hier S. 46.
  38. ROSEN Group wins ASME Global Pipeline Award 2015. In: Pigging Industry News. October 2015, S. 7.
  39. Website des Preises.
  40. Burkhard Müller, Thomas Pertz: McAllister: Rosen begann wie Gates. Lingener Tagespost, 18. September 2012.
  41. Johannes Franke: „Caruso-Preis“ an Lingener Kita Rokids verliehen. Neue Osnabrücker Zeitung, 20. Juni 2016, Abruf am 11. April 2017.