Pellevoisin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pellevoisin
Pellevoisin (Frankreich)
Pellevoisin
Region Centre-Val de Loire
Département Indre
Arrondissement Châteauroux
Kanton Valençay
Gemeindeverband Écueillé-Valençay
Koordinaten 46° 59′ N, 1° 25′ OKoordinaten: 46° 59′ N, 1° 25′ O
Höhe 117–192 m
Fläche 25,62 km2
Einwohner 767 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 30 Einw./km2
Postleitzahl 36180
INSEE-Code

Pellevoisin ist eine Gemeinde mit 767 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im französischen Département Indre in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Kanton Valençay (bis 2015: Kanton Écueillé) im Arrondissement Châteauroux. Die Einwohner werden Pellevoisinois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Pellevoisin liegt etwa 35 Kilometer nordwestlich von Châteauroux. Sie grenzt im Norden an Heugnes, im Nordosten an Selles-sur-Nahon, im Osten an Frédille, im Südosten an Sougé, im Süden an Argy sowie im Westen an Villegouin. Weiler in der Gemeindegemarkung heißen Charbonnière, La Maison Neuve und Roidoux.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 998 940 926 1.027 916 886 874 830
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre-et-Saint-Paul
  • Heiligtum Notre-Dame de Miséricordie (Marienerscheinung)
  • Schloss Le Mée
  • Museum Giraudoux-Bernanos-Estelle Faguett

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pellevoisin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien