Pietracamela

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pietracamela
Wappen
Pietracamela (Italien)
Pietracamela
Staat Italien
Region Abruzzen
Provinz Teramo (TE)
Koordinaten 42° 31′ N, 13° 33′ OKoordinaten: 42° 31′ 23″ N, 13° 33′ 12″ O
Höhe 1005 m s.l.m.
Fläche 44 km²
Einwohner 263 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 6 Einw./km²
Postleitzahl 64047
Vorwahl 0861
ISTAT-Nummer 067034
Volksbezeichnung pretaroli
Schutzpatron San Leucio
Website Pietracamela
Panorama von Pietracamela
Panorama von Pietracamela

Pietracamela ist eine italienische Gemeinde mit 263 Einwohnern und liegt in der Nähe von Fano Adriano und Tossicia in der italienischen Provinz Teramo. Die Gemeinde Pietracamela ist Mitglied der Vereinigung I borghi più belli d’Italia[2] (Die schönsten Orte Italiens) Das Territorium der Gemeinde liegt innerhalb der Grenzen des Nationalparks Gran Sasso und Monti della Laga. Die Ortschaft ist Mitglied der Comunità Montana Gran Sasso.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Ortsteilen (Fraktionen) zählen Intermesoli und Prati di Tivo.

Die Nachbargemeinden sind: Fano Adriano, Isola del Gran Sasso d’Italia und L’Aquila.

Die Gemeinde liegt rund 30 km vom Hauptort der Provinz, der Stadt Teramo entfernt.

Die Gemeinde ist umgeben von vielen Bergen. Der größte unter ihnen ist der Gran Sasso d’Italia (2912 m), der nur rund 6 km entfernt liegt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Geschichte der Gemeinde ist nicht viel bekannt. Die Gemeinde wurde in den letzten Jahrhunderten mehrfach von leichteren Erdbeben erschüttert. Es kamen in den meisten Fällen keine Menschen und Tiere zu Schäden. Beim letzten Erdbeben von 1950 wurden allerdings einige Häuser stark beschädigt.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wirtschaft der Gemeinde basiert vor allem auf dem Tourismus. Dank den vielen Bergen und Hügeln in der Umgebung eignet sich die Gegend zum wandern. Aufgrund ihrer teilweise nur schwer zugänglichen Lage, hat die Gemeinde nicht viele wirtschaftliche Kontakte mit den Nachbarorten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pietracamela – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. I borghi più belli d’Italia. Borghipiubelliditalia.it, abgerufen am 8. September 2017 (italienisch).