Pietracorbara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pietracorbara
Pietracorbara (Frankreich)
Pietracorbara
Region Korsika
Département Haute-Corse
Arrondissement Bastia
Kanton Cap Corse
Gemeindeverband Cap Corse
Koordinaten 42° 51′ N, 9° 26′ OKoordinaten: 42° 51′ N, 9° 26′ O
Höhe 0–1.264 m
Fläche 26,15 km2
Einwohner 652 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 25 Einw./km2
Postleitzahl 20233
INSEE-Code

Mairie Pietracorbara

Pietracorbara ist eine Gemeinde im französischen Département Haute-Corse auf der Mittelmeerinsel Korsika. Sie gehört zum Kanton Cap Corse im Arrondissement Bastia. Die Bewohner nennen sich Pietracorbarais oder Curbaresi.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pietracorbara befindet sich auf dem Cap Corse und grenzt im Osten an das Tyrrhenische Meer. Die Nachbargemeinden sind Cagnano im Norden, Sisco im Süden, Ogliastro im Südwesten, Canari und Barrettali im Westen sowie Luri im Nordwesten. Der Monte Alticcione ist ein 1139 m hoher Berg im Norden der Gemeindegemarkung. Das Siedlungsgebiet liegt durchschnittlich auf 350 Metern über dem Meeresspiegel und besteht aus dem Hauptort Marine de Pietracorbara sowie den Weilern Plaine de Pietracorbara, Capanajo, Ponticellu, Orneto, Oreta, Pino, Selmacce, Pietronacce, Cortina und Lapedina.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 242 270 234 229 363 433 526 641

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kapelle San Leonardo
  • Kapelle Santa Catarina
  • Kirche Saint-Césaire (korsisch: San Cesareu) aus dem 18. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Roch (korsisch: San Roccu) aus dem 18. Jahrhundert
  • Kirche San Clemente aus dem 15. Jahrhundert, erneuert im 18. Jahrhundert, ein Monument historique
  • Kapelle der Bruderschaft des Heiligen Kreuzes (Chapelle de confrérie Santa Croce), Monument historique, bis 1978 der Ort des Gemeindefestes
  • Wohnturm „Tour d'Orneto“
  • Genueserturm „Tour de Castellare“
  • Kapelle Saint-Antoine (Sant' Antone) im Westen von Marine de Pietracorbara
  • Kapelle Saint-Léonard (San Leonardo)
  • Kapelle Saint-Catherine (San Catarina)
  • Kapelle Saint-Antoine in Oreta
  • Kapelle San Guglielmo (Saint Guillaume), eine Ruine in Lapedina
  • Kapelle Saint-Pancrace in Lapedina

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pietracorbara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien