Port-de-Piles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Port-de-Piles
Port-de-Piles (Frankreich)
Port-de-Piles
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Vienne
Arrondissement Châtellerault
Kanton Châtellerault-2
Gemeindeverband Grand Châtellerault
Koordinaten 47° 0′ N, 0° 36′ OKoordinaten: 47° 0′ N, 0° 36′ O
Höhe 37–49 m
Fläche 5,32 km2
Einwohner 563 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 106 Einw./km2
Postleitzahl 86220
INSEE-Code

Port-de-Piles ist eine französische Gemeinde mit 563 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Vienne in der Region Nouvelle-Aquitaine; sie gehört zum Arrondissement Châtellerault und ist Teil des Kantons Châtellerault-2 (bis 2015: Kanton Dangé-Saint-Romain).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Port-de-Piles liegt etwa 20 Kilometer nordnordöstlich von Châtellerault. Hier mündet der Creuse in die Vienne. Umgeben wird Port-de-Piles von den Nachbargemeinden La Celle-Saint-Avant im Norden und Nordosten, Descartes im Osten und Südosten, Les Ormes im Süden, Pussigny im Westen und Südwesten sowie Ports und Nouâtre im Nordwesten.

Der Bahnhof der Gemeinde liegt an der Bahnstrecke Tours–Saint-Nazaire.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
535 562 608 577 487 513 511 548
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche
  • Brücke über den Creuse
Kirche

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Port-de-Piles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien