Les Trois-Moutiers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Les Trois-Moutiers
Wappen von Les Trois-Moutiers
Les Trois-Moutiers (Frankreich)
Les Trois-Moutiers
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Vienne
Arrondissement Châtellerault
Kanton Loudun
Gemeindeverband Pays Loudunais
Koordinaten 47° 4′ N, 0° 1′ OKoordinaten: 47° 4′ N, 0° 1′ O
Höhe 32–123 m
Fläche 35,94 km2
Einwohner 1.084 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 30 Einw./km2
Postleitzahl 86120
INSEE-Code

Les Trois-Moutiers ist eine französische Gemeinde mit 1.084 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Vienne in der Region Nouvelle-Aquitaine; sie gehört zum Arrondissement Châtellerault und zum Kanton Loudun (bis 2015: Kanton Les Trois-Moutiers).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Les Trois-Moutiers liegt etwa 23 Kilometer südsüdöstlich von Saumur. Nachbargemeinden von Les Trois-Moutiers sind Morton und Raslay im Norden, Roiffé im Nordosten, Bournand im Osten, Loudun im Südosten, Mouterre-Silly im Süden, Curçay-sur-Dive im Süden und Südwesten, Ternay im Südwesten, Berrie im Westen sowie Saint-Léger-de-Montbrillais im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 1.083 1.002 869 847 899 927 956 1.096
Quelle: Cassini[1] und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dolmen von Vaon, seit 1957 Monument historique[2]
  • Dolmen Bernazay, seit 1956 Monument historique[3]
  • Dolmen Roche Vernaize, seit 1957 Monument historique[4]
  • Menhir von Corçu, seit 1957 Monument historique[5]
  • frühere Kirche Notre-Dame, heute Wohnhaus
  • Kirche Saint-Pierre in Bernazay aus dem 11. Jahrhundert
  • Schloss Lantray
  • Schloss La Roche Vernaize
  • Herrenhaus Champdoiseau aus dem 15. Jahrhundert, Monument historique seit 1929[6]
  • Ruine des Schlosses La Mothe-Chandeniers
  • Windmühle von Le Gué-Sainte-Marie aus dem 19. Jahrhundert
  • Mühle von Barouze aus dem 15. Jahrhundert

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort gehört zum Weinbaugebiet Anjou.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Les Trois-Moutiers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Les Trois-Moutiers – Cassini
  2. Dolmen Vaon in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Dolmen Bernazay in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. Dolmen Roche Vernaize in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  5. Menhir von Corçu in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  6. Herrenhaus Champdoiseau in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)