Rolando Mandragora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rolando Mandragora
Mandragora Udinese (cropped).png
Rolando Mandragora (2018)
Personalia
Geburtstag 29. Juni 1997
Geburtsort NeapelItalien
Größe 183 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
2011–2014 CFC Genua
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2014–2015 CFC Genua 5 (0)
2015–2016 Delfino Pescara 1936 26 (0)
2016–2018 Juventus Turin 1 (0)
2017–2018 → FC Crotone (Leihe) 36 (2)
2018– Udinese Calcio 2 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2014 Italien U-17 4 (0)
2014 Italien U-18 1 (0)
2014–2015 Italien U-19 10 (1)
2015– Italien U-21 15 (0)
2018– Italien 1 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 26. August 2018

2 Stand: 1. Juni 2018

Rolando Mandragora (* 29. Juni 1997 in Neapel) ist ein italienischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler steht bei Udinese Calcio unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mandragora begann seine Laufbahn bei der AC Ponticelli und spielte danach für Mariano Keller, einen Verein aus San Giorgio a Cremano in der Metropolitanstadt Neapel.[1] Im Dezember 2011 wechselte er in die Jugendabteilung des CFC Genua, die er bis Juli 2014 durchlief. In Folge dessen wurde er in den Profikader des CFC aufgenommen. Am 31. August 2014 stand Mandragora erstmals im Kader der Grifone, seinen Ersatz in der Serie A absolvierte er zwei Monate später beim 1:0-Erfolg über Juventus Turin, als er von Beginn an auflief. In der Rückrunde der Spielzeit 2014/15 absolvierte Mandragora noch vier weitere Partien für Genua.

Im Juli 2015 wechselte Mandragora auf Leihbasis zum Zweitligisten Delfino Pescara 1936, bei dem er von Anfang an zum Stammpersonal gehörte. Seine erste Partie für die Delfini absolvierte Mandragora am 9. August 2015, als er in der 1. Runde der Coppa Italia beim 2:0-Sieg über den FC Südtirol zum Einsatz kam. In der Hinrunde der Saison 2015/16 stand Mandragora in 15 Spielen auf dem Platz und machte durch seine Leistungen auf sich aufmerksam. Kurz nach Rückrundenstart vermeldete der italienische Rekordmeister Juventus Turin die Verpflichtung Mandragoras für die Ablöse von sechs Millionen Euro, die durch Bonuszahlungen auf zwölf Millionen Euro steigen kann.[1] Mandragora erhielt einen Vertrag bis Juni 2020. Zeitgleich wurde das Leihgeschäft mit Delfino Pescara 1936 verlängert, sodass Mandragora die Rückrunde über weiter in Pescara blieb. In dieser lief er weiterhin als Stammspieler auf, erlitt am 30. April 2016 in der Partie gegen Virtus Entella jedoch einen Mittelfußbruch und fiel infolgedessen aus. Da sich die Mannschaft in den Aufstiegs-Play-Offs gegen Novara Calcio und Trapani Calcio durchsetzen konnte, feierte er mit Pescara den Aufstieg in die Serie A.

Zum 1. Juli 2016 kehrte Mandragora zu Juventus zurück, fiel die Hinrunde der Spielzeit 2016/17 wegen seines Mittelfußbruchs und einer darauf folgenden Operation allerdings aus. In der Partie am 5. Februar 2017 gegen Inter Mailand stand Mandragora erstmals im Kader Juves. Sein Debüt für Juventus absolvierte er am 23. April 2017 beim 4:0-Sieg über den CFC Genua.

Im Sommer 2017 wurde Mandragora an den FC Crotone verliehen.

Im Juli 2018 wechselte Rolando Mandragora zu Udinese Calcio. Er unterschrieb einen Fünfjahresvertrag.[2] Am Anfang der Saison wurde er wegen Gotteslästerung für ein Spiel gesperrt.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mandragora wurde im Februar 2014 erstmals für die U-17-Nationalmannschaft Italiens nominiert und debütierte beim 6:0-Erfolg gegen Ungarn. Einen Monat später kam er in drei Partien der Qualifikation zur U-17-Europameisterschaft zum Einsatz. Im August 2014 debütierte Mandragora dann für die U-18-Auswahl gegen die U-17-Nationalmannschaft Norwegens. Weitere Einsätze folgten nicht, da Mandragora bereits einen Monat später für die U-19-Nationalmannschaft nominiert wurde. Für diese absolvierte er von September 2014 bis März 2015 zehn Partien und erzielte einen Treffer bei seinem Debüt gegen die Slowakei.

Im August 2015 folgte dann beim 0:0-Unentschieden gegen Ungarn sein Debüt in der U-21-Nationalmannschaft. Bis zu seinem Mittelfußbruch absolvierte Mandragora sieben Partien in der erfolgreichen Qualifikation zur U-21-Europameisterschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Mandragora è bianconero. In: juventus.com. Juventus Football Club S.p.A., 19. Januar 2016, abgerufen am 10. Februar 2017 (italienisch).
  2. udinese.it – Rolando Mandragora è ufficialmente dell'Udinese!
  3. Italienischer Fußballprofi wegen Gotteslästerung gesperrt