Roquefixade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roquefixade
Roca-Fissada
Roquefixade (Frankreich)
Roquefixade
Region Okzitanien
Département Ariège
Arrondissement Pamiers
Kanton Pays d’Olmes
Gemeindeverband Pays d’Olmes
Koordinaten 42° 56′ N, 1° 45′ OKoordinaten: 42° 56′ N, 1° 45′ O
Höhe 508–995 m
Fläche 12,31 km2
Einwohner 150 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 09300
INSEE-Code
Website www.roquefixade.fr

Blick auf Roquefixade

Roquefixade (occitanisch: Roca-Fissada) ist eine kleine französische Gemeinde mit 150 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Ariège in der Region Okzitanien.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roquefixade liegt etwa 100 Kilometer (Fahrtstrecke) südlich von Toulouse und ca. 80 Kilometer in südwestlicher Richtung von Carcassonne entfernt. Die nächstgrößeren Städte sind Lavelanet (10 Kilometer westlich), Foix (15 Kilometer nordwestlich) und Mirepoix (29 Kilometer nordöstlich).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außer der Tatsache, dass bereits um das Jahr 1050 bzw. kurz davor eine Burg erwähnt wird, weiß man wenig über die frühmittelalterliche Geschichte des Ortes. In den Jahren 1209 bis 1212 wurden die Burg von Roquefixade und wahrscheinlich auch das Dorf von den Truppen Simon de Montforts im Zuge des Albigenserkreuzzuges belagert und zerstört. Noch auf Geheiß des im Jahre 1285 verstorbenen französischen Königs Philipp III., der seit 1271 die Kontrolle über die Grafschaft Toulouse innehatte, bewerkstelligte Simon de Briseteste ab dem Jahr 1288 den Wiederaufbau des Ortes als Bastide unter dem Namen Bastide de Montfort.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 139 142 168 170 151 150

Im 19. Jahrhundert hatte der Ort noch etwa 700 Einwohner; im Jahr 1946 waren es noch etwa 200.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das kleine Bergdorf liegt abseits der meisten Wege und lebt von der Viehwirtschaft (Milch und Fleisch) und ein wenig vom Tourismus.

Roquefixade – Burgruine

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burgruine Roquefixade[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Ortsbild von Roquefixade mit seinem großen, zentralen quadratischen Platz entspricht dem einer Bastide.
  • Auf dem großen Dorfplatz steht ein Waschhaus (Lavoir) aus dem 19. Jahrhundert.
  • Die Église Saint-Jean-Baptiste, eine einschiffige Dorfkirche mit Glockengiebel, birgt im Innern einen barocken Altarretabel, der – nach einer Stiftung des kurz zuvor verstorbenen örtlichen Pfarrers über 4000 Livres – um 1728 geschaffen wurde. Die Vergoldung und Bemalung der Holzfiguren sowie des gesamten Altaraufbaus wurde in den 1990er Jahren restauriert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Société académique d’architecture: Les bastides du Lauragais et du pays de Foix : Carcassonne, Chalabre, Mazères, Mirepoix, Montgeard, Revel, Roquefixade, Saint-Félix-Lauragais, Villefranche-de-Lauragais. Diagram, Toulouse, 1991
Roquefixade – Dorfplatz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Roquefixade – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien