Saint-Martin-d’Ollières

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Martin-d’Ollières
Saint-Martin-d’Ollières (Frankreich)
Saint-Martin-d’Ollières
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Puy-de-Dôme
Arrondissement Issoire
Kanton Brassac-les-Mines
Gemeindeverband Agglo Pays d’Issoire
Koordinaten 45° 25′ N, 3° 27′ OKoordinaten: 45° 25′ N, 3° 27′ O
Höhe 547–1.120 m
Fläche 14,47 km2
Einwohner 147 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km2
Postleitzahl 63580
INSEE-Code
Website http://www.saint-martin-dollieres.fr/

Saint-Martin-d’Ollières ist eine französische Gemeinde im Département Puy-de-Dôme in der Region Auvergne-Rhône-Alpes mit 147 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Issoire und zum Kanton Brassac-les-Mines (bis 2015: Kanton Jumeaux).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Martin-d’Ollières liegt etwa 49 Kilometer südsüdöstlich von Clermont-Ferrand. Umgeben wird Saint-Martin-d’Ollières von den Nachbargemeinden Valz-sous-Châteauneuf im Norden und Nordwesten, Pesliers im Norden und Nordosten, Fayet-Ronaye im Osten, Chassignolles im Südosten, Saint-Hilaire im Süden, Auzon im Südwesten sowie Saint-Jean-Saint-Gervais im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
293 260 202 174 169 160 147 146
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Côme-et-Saint-Damien von 1827

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Martin-d’Ollières – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien