Seat Ibiza IV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seat
Seat Ibiza SC (2008–2012)
Seat Ibiza SC (2008–2012)
Ibiza IV (Typ 6J, 6P)
Produktionszeitraum: 2008–2017
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,0–1,8 Liter
(44–141 kW)
Dieselmotoren:
1,2–2,0 Liter
(55–105 kW)
Länge: 4034–4227 mm
Breite: 1693 mm
Höhe: 1428–1445 mm
Radstand: 2469 mm
Leergewicht: 974–1202 kg
Vorgängermodell Seat Ibiza III
Nachfolgemodell Seat Ibiza V

Der Seat Ibiza IV ist die vierte Generation des Ibiza und wurde von Seat produziert. Er wurde am 22. Mai 2008 vorgestellt und basiert wie der VW Polo V auf der VW-PQ25/A05-Plattform. Seit dem 14. Juni 2008 wird er als Fünf- sowie Dreitürer (SC, „Sportcoupé“) bei den Händlern verkauft. Die interne Bezeichnung lautet Seat Ibiza 6J, 6P ab März 2015.

Folgende Modelllinien werden angeboten: Ibiza Reference (Basisvariante), Style, Sport, FR (Formula Racing), Cupra (Cup Racing) nur als SC, Ecomotive und Color Edition (Lumina Orange oder Galia Blau) nur als SC.

Seit Juni 2009 gab es auch eine abgespeckte Version des Ibiza SC, welche mit 44 kW (60 PS) und etwas weniger Ausstattung zum Einstiegspreis von 10.990 € angeboten wurde. Seit März 2010 gab es das Sondermodell „Good Stuff“ mit 1,4l Ottomotor (63 kW, 85 PS) mit unter anderem 16"-Leichtmetallrädern (Sonda), die es nur in dieser Sonderedition gab.

Seit Frühjahr 2010 gibt es das „Bocanegra“-Paket, das nur für die dreitürigen Modellvarianten FR und Cupra bestellbar ist. Äußerlich hebt sich der Seat Bocanegra („schwarze Schnauze“) durch den schwarzen Kühlergrill, die Frontschürze mit integrierten Nebelscheinwerfern, speziell geformte Kotflügel, 17-Zoll-Leichtmetallräder in Silber sowie durch das modifizierte Heck vom normalen Ibiza ab. Der Name ist eine Anspielung auf den spanischen Spitznamen des 1975 eingeführten Seat 1200 Sport Coupé.

Seit Juli 2010 ist vom Ibiza auch eine Kombivariante mit dem Namen Ibiza ST erhältlich. Sie ist um ca. 18 cm länger als die fünftürige Schräghecklimousine. Laut Seat wird diese Kombivariante des Ibiza seit Juli 2016 nicht mehr produziert und ist somit nur noch als Gebraucht- bzw. Lager und Vorlaufmodell verfügbar.[1]

Spotify-Paket und -Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Anfang 2011 werden Ibiza im spanischen Markt auch in der Version Spotify angeboten, eine der Reference-Grundausstattung ähnlichen Version, jedoch mit einer Bluetooth-Schnittstelle der Radioanlage zu iPhones und ähnlichen Geräten. Auf dem spanischen Markt arbeitet Seat hierzu mit Telefon-Providern zusammen. Für die ersten sechs Monate wird über einen Provider eine Flatrate-Nutzung von Samsung-Galaxy-mini-Geräten kostenfrei angeboten. Außer dem Ibiza gibt es auch Fahrzeuge anderer Serien mit der Spotify-Ausstattung.

Modellpflegen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. März 2012 wurde der überarbeitete Ibiza auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert. Er erhielt eine geänderte Front mit neu gezeichneten Scheinwerfern. Auch der Innenraum wurde modifiziert: neue Stoffe, ein modernisiertes Armaturenbrett und ein vergrößertes Handschuhfach.

„Sport“ und „Cupra“-Version fielen vorübergehend aus dem Programm. Es gab nur noch die Ausstattungsvarianten Reference, Style und FR. Ab Anfang 2013 war der Ibiza auch wieder als „Cupra“-Version erhältlich.

2015 (Typ 6P)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Mondial de l'Automobile in Paris präsentierte Seat im Herbst 2014 einen erneut modifizierten Ibiza, der ab Mitte 2015 im Handel war.[2]

Die Änderungen betrafen weitestgehend Fahrzeugteile unterm Blech, wobei sich die interne Typenbezeichnung von ursprünglich 6J auf 6P änderte. Mit dem Facelift erhielt der Ibiza ein neues Fahrwerk mit optionaler Einstellmöglichkeit in zwei Härtestufen über den „Sport-Knopf“. Wird der Sport-Modus aktiviert, verändern sich auch Lenkung, Gasannahme und Sound (im Innenraum) des Fahrzeugs. Außerdem erhielt der Ibiza mit dem Facelift das neue Seat-Markenlogo. Im Innenraum wurden nun höherwertige Materialien verarbeitet und dem Käufer unter anderem durch verschiedene Color Packs mehr Individualisierung erlaubt. Des Weiteren wurde das Cockpit neu gestaltet: neue Rundinstrumente mit größerer Multifunktionsanzeige, ein zentraler, 6,5" großer Bildschirm mit Seat Media System und Navigationssystem mit optionaler FullLink-Funktion, sowie ein neues Multifunktionslenkrad.[3][4]

Der Ibiza erhielt außerdem eine überarbeitete Motorenpalette. Der kleinste erhältliche Ottomotor wurde ein Einliter-Dreizylinder mit 55 kW (75 PS), der in mehreren Ausbaustufen verfügbar war. Der 1.2 TSI, sowie der 1.4 TSI wurde durch den 1.0 ecoTSI mit 70 kW (95 PS), oder 81 kW (110 PS), der auch mit 7-Gang-DSG verfügbar ist, ersetzt. Der 1.4 TSI (ACT) FR wurde später ebenfalls aus dem Programm genommen, bzw. blieb dem großen Bruder Leon vorbehalten.

Der Ibiza ist in den Ausstattungsvarianten Reference, Style und FR verfügbar. Im September 2015 wurde auf der IAA eine neue Cupra-Version präsentiert.[5][6][7][8] Diese wurde fortan mit einem überarbeiteten 1.8 TSI-Motor angeboten, der 141 kW (192 PS) leistet.[9] Die Produktion der Kombivariante Seat Ibiza ST lief im Juli 2016 aus, die des 3-Türers und damit auch des Cupra Ende 2016. Zuletzt wurde zum Modellwechsel 2017 auch der 5-Türer eingestellt.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren (2008–2012)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.2 1.2 TSI 1.4 1.6 FR 1.4 TSI Cupra 1.4 TSI
Bauzeitraum 2008–2012 2009–2012 2010–2012 2008–2012 2008–2010 2009–2012
Motorbaureihe VW EA111
Motorkennbuchstaben CGPB BZG, CGPA, CJLB CBZB BXW, CGGB BTS CAVF, CNUB, CTHF, CTJB CAVE, CTHE, CTJC
Motorbauart und Zylinderanzahl R3-Ottomotor R4-Ottomotor
Gemischaufbereitung Multi-Point-Einspritzung Direkteinspritzung Multi-Point-Einspritzung Direkteinspritzung
Nockenwellenantrieb[10] Steuerkette
Motoraufladung Abgasturbolader Abgasturbolader / mechanischer Kompressor, Ladeluftkühler
Ventilsteuerung DOHC SOHC DOHC
Ventile 12 8 16
Bohrung × Hub 76,5 × 86,9 mm 71 × 75,6 mm 76,5 × 75,6 mm 76,5 × 86,9 mm 76,5 × 75,6 mm
Hubraum 1198 cm³ 1197 cm³ 1390 cm³ 1598 cm³ 1390 cm³
Verdichtungsverhältnis 10,5 : 1 10 : 1
max. Leistung bei min−1 44 kW (60 PS)/
5200
51 kW (69 PS)/
5400
77 kW (105 PS)/
5000
63 kW (85 PS)/
5000
77 kW (105 PS)/
5600
110 kW (150 PS)/
5800
132 kW (180 PS)/
6000
max. Drehmoment bei min−1 108 Nm/
3000
112 Nm/
3000
175 Nm/
1550–4100
132 Nm/
3800
153 Nm/
3800
220 Nm/
1250–4500
250 Nm/
2000–4500
Antrieb, serienmäßig Front
Getriebe, serienmäßig 5-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-DSG
Getriebe, optional 7-Gang-DSG 7-Gang-DSG
Höchstgeschwindigkeit, km/h, [Automatik] 155 163 190

[190]

177 189

[188]

[212] [225]
Beschleunigung, 0–100 km/h in s, [Automatik] 15,9 15 9,7

[9,7]

11,8 10,4

[10,1]

[7,6] [7,2]
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km, [Automatik] 5,9 5,1

[5,3]

6,2 6,3

[5,8]

[6,3] [6,4]
CO2-Emission in g/km, kombiniert, [Automatik] 119

[124]

139
Abgasnorm nach

EU-Klassifikation

Euro 5 Euro 4 Euro 4

[Euro 5]

Euro 5

Werte beziehen sich auf das Sport-Coupe (SC) falls nicht anders vermerkt.[11]

Ottomotoren (2012–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.2 12V 1.2 TSI 1.6 1.4 16V 1.4 TSI ACT FR 1.4 TSI Cupra 1.4 TSI
Bauzeitraum 2012–2015
Motorbaureihe VW EA111
Motorkennbuchstaben CGPB CGPA, CJLB CBZA CBZB BTS CGGB CPTA CAVF, CNUB, CTHF, CTJB CAVE, CTHE, CTJC
Motorbauart und

Zylinderanzahl

R3-Ottomotor R4-Ottomotor
Gemischaufbereitung Multi-Point-Einspritzung Direkteinspritzung Multi-Point-Einspritzung Direkteinspritzung
Nockenwellenantrieb[10] Steuerkette
Motoraufladung Abgasturbolader Abgasturbolader Abgasturbolader / mechanischer Kompressor, Ladeluftkühler
Ventilsteuerung DOHC SOHC DOHC
Ventile 12 8 16
Bohrung × Hub 76,5 × 86,9 mm 71 × 75,6 mm 76,5 × 86,9 mm 76,5 × 75,6 mm 74,5 × 80 mm 76,5 × 75,6 mm
Hubraum 1198 cm³ 1197 cm³ 1598 cm³ 1390 cm³ 1395 cm³ 1390 cm³
Verdichtungsverhältnis 10,5 : 1 10 : 1
max. Leistung bei min−1 44 kW (60 PS)/
5200
51 kW (69 PS)/
5400
63 kW (86 PS)/
4800
77 kW (105 PS)/
5000
60 kW (81 PS)/
4000–6000
63 kW (85 PS)/
5000
103 kW (140 PS)/
5800
110 kW (150 PS)/
5800
132 kW (180 PS)/
6000
max. Drehmoment bei min−1 108 Nm/
3000
112 Nm/
3000
160 Nm/
1500–3500
175 Nm/
1550–4100
145 Nm/
3800
132 Nm/
3800
250 Nm/
1500–3500
220 Nm/
1250–4500
250 Nm/
2000–4500
Antrieb, serienmäßig Front
Getriebe, serienmäßig 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-DSG
Getriebe, optional 7-Gang-DSG
Höchstgeschwindigkeit, km/h, [Automatik] 155 163 180 190

[190]

174 177 210 [212] [228]
Beschleunigung, 0–100 km/h in s, [Automatik] 15,9 13,9 11,3 9,7

[9,7]

12,2 11,8 7,8 [7,6] [6,9]
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km, [Automatik] 5,4 5,4 5,1 5,1

[5,3]

6 5,9 4,7 [5,9] [5,1]
CO2-Emission in g/km, kombiniert, [Automatik] 125 125 119 119

[124]

139 109 139 139
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 5

Ottomotoren (2015–2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.0 1.0 Eco TSI 1.2 TSI 1.4 Eco TSI ACT Cupra 1.8 TSI
Bauzeitraum 2015–2017
Motorbaureihe VW EA211 VW EA888
Motorkennbuchstaben CHYB CHZB CHZC CJZC CZEA DAJA
Motorbauart und Zylinderanzahl R3-Ottomotor R4-Ottomotor
Gemischaufbereitung Multi-Point-Einspritzung Direkteinspritzung
Nockenwellenantrieb[10] Zahnriemen Steuerkette
Motoraufladung Abgasturbolader
Ventilsteuerung DOHC
Ventile 12 16
Bohrung × Hub 74,5 × 76,4 mm 71 × 75,6 mm 74,5 × 80 mm 82,5 × 54,2 mm
Hubraum 999 cm³ 1197 cm³ 1395 cm³ 1798 cm³
Verdichtungsverhältnis 10,5 : 1 10 : 1 9,6 : 1
max. Leistung bei min−1 55 kW (75 PS)/
6200
70 kW (95 PS)/
5000–5500
81 kW (110 PS)/
5000–5500
66 kW (90 PS)/
4400–5400
110 kW (150 PS)/
5000
141 kW (192 PS)/
4300–6200
max. Drehmoment bei min−1 95 Nm/
3000–4300
160 Nm/
1500–3500
200 Nm/
2000–3500
160 Nm/
1400–3500
250 Nm/
1500–3500
320 Nm/
1450–4200
Antrieb, serienmäßig Front
Getriebe, serienmäßig 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional 7-Gang-DSG
Höchstgeschwindigkeit, km/h, [Automatik] 172 187 197

[197]

184 220 235
Beschleunigung, 0–100 km/h in s, [Automatik] 14,3 10,4 9,2

[9,3]

10,7 7,6 6,7
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km, [Automatik] 4,8 4,2 4,3

[4,4]

4,9 4,8 6
CO2-Emission in g/km, kombiniert, [Automatik] 108 97 99

[102]

116 110 139
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Hubraum Motorbaureihe Motorkenn­buchstaben Ventile Max. Leistung
bei min−1
Max. Drehmoment
bei min−1
0–100 km/h Vmax Verbrauch
(komb. l/100 km)
Bauzeitraum Karosserievariante
Dreizylinder
1.2 TDI (CR) (DPF) 1199 cm³ VW EA189 CFWA 12 55 kW (75 PS)/
4200
180 Nm/
1500–3450
13,9 [13,9] s 168 km/h 3,8 05/2010–07/2015 drei-/fünftürig, Kombi
1.2 TDI Ecomotive (CR) (DPF) 173 km/h 3,4 05/2010–07/2015 drei-/fünftürig, Kombi
1.4 TDI Ecomotive (CR) (DPF) 1422 cm³ VW EA288 CUSA 12 55 kW (75 PS)/
3000–3750
210 Nm/
1750–2000
13,0 [13,0] s 173 km/h 3,6 [3,6] seit 07/2015 drei-/fünftürig, Kombi
1.4 TDI (PD) (DPF) 1422 cm³ VW EA188 BMS 6 59 kW (80 PS)/
4000
195 Nm/
2200
13,1 [12,9] s 169 km/h 4,3 04/2008–04/2010 drei-/fünftürig
1.4 TDI Ecomotive (PD) 12,9 [12,7] s 177 km/h 3,7 01/2009–04/2010 drei-/fünftürig
1.4 TDI (CR) (DPF) 1422 cm³ VW EA288 CUSB 12 66 kW (90 PS)/
2750–3500
230 Nm/
1500–2500
10,9 [10,9] s 182 km/h 3,7 [3,7] seit 07/2015 drei-/fünftürig, Kombi
1.4 TDI (CR) (DPF) 1422 cm³ CUTA 12 77 kW (105 PS)/
3500–3750
250 Nm/
1750–2500
9,9 [9,9] s 192 km/h 3,9 [3,9] seit 07/2015 drei-/fünftürig, Kombi
Vierzylinder
1.6 TDI (CR) (DPF) 1598 cm³ VW EA189 CAYB 16 66 kW (90 PS)/
4200
230 Nm/
1500–2500
12,0 [11,8] s 178 km/h 4,2 05/2009–07/2015 drei-/fünftürig, Kombi
1.6 TDI (CR) (DPF) 1598 cm³ CAYC 16 77 kW (105 PS)/
4400
250 Nm/
1500–2500
10,7 [10,5] s 188 km/h 4,2 10/2009–07/2015 drei-/fünftürig, Kombi
1.9 TDI (PD) (DPF) 1896 cm³ VW EA188 BXJ 8 66 kW (90 PS)/
4000
210 Nm/
1800–2500
12,0 s 176 km/h 4,5 04/2008–05/2009 drei-/fünftürig
1.9 TDI (PD) (DPF) 1896 cm³ BLS 8 77 kW (105 PS)/
4000
240 Nm/
1900
10,6 s 185 km/h 4,5 04/2008–05/2009 drei-/fünftürig
2.0 TDI FR (CR) (DPF) 1968 cm³ VW EA189 CFHD 16 105 kW (143 PS)/
4200
320 Nm/
1750–2500
8,3 [8,2] s 210 km/h 4,6 10/2009–05/2015 drei-/fünftürig
  • Werte beziehen sich auf Fünftürer, Angaben in eckigen Klammern für Dreitürer (Sportcoupé)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Seat Ibiza IV – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Information auf der Seites des Ibiza ST von Seat (Memento des Originals vom 31. Juli 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.seat.de, abgerufen am 31. Juli 2016
  2. Seat Ibiza auf der Mondial de l'Automobile Paris (Memento des Originals vom 27. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.turbo.fr
  3. autobild.de: Seat Ibiza Facelift Vorstellung, abgerufen am 13. Juli 2015
  4. Modellpflege für den Ibiza: Seat macht den Ibiza sommerfrisch, abgerufen am 13. Juli 2015
  5. seat.de – der neue Ibiza (Memento des Originals vom 15. Mai 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.seat.de, aufgerufen am 14. Mai 2015
  6. Neuer Seat Ibiza feiert Weltpremiere, aufgerufen am 26. Juni 2015
  7. Preisliste des neuen Ibiza (Facelift 2015) (Memento des Originals vom 21. Mai 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/media.seat.de
  8. seat.de – DER NEUE SEAT IBIZA CUPRA, aufgerufen am 2. September 2015
  9. Vorstellung: Der neue Seat Ibiza Cupra, aufgerufen am 4. September 2015
  10. a b c Seat Ibiza IV (Typ 6J) - Zahnriemen oder Steuerkette? Abgerufen am 10. März 2021.
  11. Seat Ibiza | Technische Daten, Verbrauch, Maße. Abgerufen am 10. März 2021.