Cupra Formentor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cupra
Cupra Formentor VZ (seit 2020)
Cupra Formentor VZ (seit 2020)
Formentor
Produktionszeitraum: seit 2020
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,5–2,5 Liter:
(110–287 kW)
Otto-Hybrid:
1,4 Liter
(150–180 kW)
Dieselmotor:
2,0 Liter
(110 kW)
Länge: 4450 mm
Breite: 1839 mm
Höhe: 1510–1528 mm
Radstand: 2680 mm
Leergewicht: 1437–1704 kg
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2021)[1] 5 Sterne

Der Cupra Formentor ist ein Crossover aus Sport Utility Vehicle und Coupé der spanischen Automobilmarke Cupra.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einen ersten Ausblick auf das Modell präsentierte Cupra im März 2019 auf dem Genfer Auto-Salon mit der seriennahen Studie Formentor Concept.[2] Das Serienmodell sollte ein Jahr später ebenfalls in Genf vorgestellt werden. Wegen der COVID-19-Pandemie wurde der Auto-Salon am 28. Februar 2020 abgesagt, weshalb die Premiere am 3. März 2020 nur via Livestream im Internet zu sehen war.[3] Ab dem 8. Juli 2020 konnte die in Deutschland auf 310 Exemplare limitierte First Edition gegen eine Anzahlung von 1000 Euro reserviert werden. Seit Herbst 2020 werden die ersten Fahrzeuge ausgeliefert.[4]

Der Formentor ist das erste eigenständig entwickelte Modell der 2018 von Seat ausgegliederten Marke Cupra.[5] Benannt ist das Fahrzeug nach dem Cap Formentor auf Mallorca.[2] Die Produktion erfolgt im spanischen Martorell.[3] Der Formentor basiert wie unter anderem der Seat Leon IV und der VW Golf VIII auf dem modularen Querbaukasten MQB evo des Volkswagen-Konzerns.[6]

Sicherheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang 2021 wurde der Formentor vom Euro NCAP auf die Fahrzeugsicherheit getestet. Er erhielt fünf von fünf möglichen Sternen.[7]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angetrieben wurde die Baureihe zunächst von einem 1,5-Liter-TSI-Motor mit 110 kW (150 PS) und Vorderradantrieb oder einem Zweiliter-TSI-Motor mit 228 kW (310 PS) und Allradantrieb. Seit Januar 2021 ist zudem ein 1,4-Liter-Otto-Hybrid mit 180 kW (245 PS) und Vorderradantrieb erhältlich. Einen Monat später folgte noch eine Variante mit 150 kW (204 PS).[6] Ebenfalls im Februar 2021 präsentierte Cupra den auf 7.000 Exemplare limitierten VZ5 mit dem aus dem Audi RS3 bekannten 2,5-Liter-Fünfzylinder-Motor. Äußerlich unterscheidet er sich durch einen geänderten unteren Lufteinlass vorne sowie die beidseitigen, schräg übereinander angeordneten Doppelendrohre.[8]

1.5 TSI 2.0 TSI 4Drive VZ 2.0 TSI VZ 2.0 TSI 4Drive VZ5 1.4 e-Hybrid VZ 1.4 e-Hybrid 2.0 TDI 2.0 TDI 4Drive
Bauzeitraum seit 11/2020 seit 03/2021 seit 11/2020 seit 10/2021 seit 02/2021 seit 01/2021 seit 03/2021
Motorbauart und Zylinderanzahl R4/16, Turbolader, Direkteinspritzung R5/20, Turbolader,
Direkteinspritzung
R4/16, Turbolader, Direkteinspritzung, Elektromotor R4/16 Turbolader, Common-Rail Dieselmotor
Motorbaureihe VW EA211 evo VW EA888 VW EA855 evo VW EA211 VW EA288
Hubraum 1498 cm³ 1984 cm³ 2480 cm³ 1395 cm³ 1968 cm³
max. Leistung bei 1/min 110 kW (150 PS)/
5000–6000
140 kW (190 PS)/
4200–6000
180 kW (245 PS)/
5250–6500
228 kW (310 PS)/
5450–6500
287 kW (390 PS)/
5700–7000
150 kW (204 PS)(1)/
5000–6000
180 kW (245 PS)(2)/
5000–6000
110 kW (150 PS)/
3250–4200
110 kW (150 PS)/
3000–4200
max. Drehmoment bei 1/min 250 Nm/
1500–3500
320 Nm/
1500–4100
370 Nm/
1600–4300
400 Nm/
2000–5450
480 Nm/
2250–5700
350 Nm(3)/
1550–3500
400 Nm(3)/
1550–3500
340 Nm/
1600–3000
360 Nm/
1600–2750
Antriebsart Vorderradantrieb Allradantrieb Vorderradantrieb Allradantrieb Vorderradantrieb Allradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-DSG 6-Gang-DSG 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-DSG
Getriebe, optional (7-Gang-DSG)
Leergewicht 1437 kg
(1463 kg)
1596 kg 1556 kg 1644 kg 1681 kg 1704 kg 1513 kg 1623 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 1960 kg
(1980 kg)
2110 kg 2060 kg 2140 kg 2120 kg 2030 kg 2140 kg
Zuladung 598 kg
(592 kg)
589 kg 579 kg 571 kg 514 kg 491 kg 592 kg
Zul. Anhängelasten
gebremst bei 12 % Steigung
1500 kg
(1500 kg)
1700 kg 1600 kg 1800 kg 1500 kg 1600 kg 2000 kg
Zul. Anhängelasten
ungebremst
710 kg
(730 kg)
750 kg 750 kg
Zul. Stützlast 80 kg
(80 kg)
80 kg 80 kg
Zul. Dachlast 75 kg
(75 kg)
75 kg 75 kg
Höchstgeschwindigkeit 204 km/h
(203 km/h)
220 km/h 238 km/h 250 km/h 205 km/h 210 km/h 205 km/h 203 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 8,9 s
(8,9 s)
7,1 s 6,8 s 4,9 s 4,2 s 7,8 s 7,0 s 9,3 s 8,6 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km
(NEFZ, kombiniert)
5,5 l Super
(5,6 l Super)
7,0 l Super 6,9 l Super 7,7 l Super Plus 1,4–1,5 l Super 1,9 l Super 4,4 l Diesel 5,2 l Diesel
Stromverbrauch
auf 100 km
(NEFZ, kombiniert)
12,8–13,0 kWh 14,0 kWh
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km
(WLTP, kombiniert)
6,3–6,7 l Super
(6,6–7,0 l Super)
7,5–7,9 l Super 7,6–7,8 l Super 8,5–8,7 l Super Plus 1,2–1,3 l Super 1,5 l Super 4,7–5,0 l Diesel 5,8–6,1 l Diesel
Stromverbrauch
auf 100 km
(WLTP, kombiniert)
14,8–15,5 kWh 15,9–16,1 kWh
CO2-Emissionen
(NEFZ, kombiniert)
125 g/km
(128 g/km)
159 g/km 175 g/km 33–34 g/km 43 g/km 115 g/km 136 g/km
CO2-Emissionen
(WLTP, kombiniert)
142–151 g/km
(150–158 g/km)
170–179 g/km 173–176 g/km 191–197 g/km 30–37 g/km 32–34 g/km 124–131 g/km 152–159 g/km
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 6d Euro 6d

Werte in runden Klammern gelten für Modelle mit optionalem Getriebe.

(1) Systemleistung, Verbrennungsmotor: 110 kW (150 PS) / Elektromotor: 85 kW (115 PS)
(2) Systemleistung, Verbrennungsmotor: 110 kW (150 PS) / Elektromotor: 100 kW (136 PS)
(3) Systemdrehmoment, Verbrennungsmotor: 250 Nm / Elektromotor: k. A.

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Verkaufsjahr 2020 sind in der Bundesrepublik Deutschland 1.796 Cupra Formentor – davon einer mit Dieselmotor und 10 mit Hybridantrieb – neu zugelassen worden.[9]

Jahr Stück
2020
  
1.796
Zulassungszahlen in Deutschland, Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cupra Formentor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis des Cupra Formentor beim Euro-NCAP-Crashtest (2021)
  2. a b Roland Hildebrandt: Cupra Formentor: Das erste Concept Car der Marke. In: de.motor1.com. 22. Februar 2019, abgerufen am 13. Juli 2020.
  3. a b Roland Hildebrandt: Cupra Formentor (2020): Erster Blick auf die Serienversion. In: de.motor1.com. 26. Februar 2020, abgerufen am 13. Juli 2020.
  4. Pre-Booking für den Cupra Formentor ab sofort möglich. In: motormobiles.de. 9. Juli 2020, abgerufen am 13. Juli 2020.
  5. Stefan Leichsenring: Cupra Formentor (2020): Neues SUV kommt doch Ende 2020 (Update). In: de.motor1.com. 26. Juni 2020, abgerufen am 13. Juli 2020.
  6. a b Bernd Conrad,Thomas Harloff: Cupra Formentor: Zweite Plug-in-Version am Start. In: auto-motor-und-sport.de. 24. Februar 2021, abgerufen am 24. Februar 2021.
  7. Roland Hildebrandt: Cupra Formentor (2021): 5 Sterne im EuroNCAP-Crashtest. In: de.motor1.com. 3. März 2021, abgerufen am 3. März 2021.
  8. Thomas Harloff, Uli Baumann: Cupra Formentor VZ5: 390-Fünfzylinder-PS im SUV-Coupé. In: auto-motor-und-sport.de. 22. Februar 2021, abgerufen am 22. Februar 2021.
  9. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2020 nach Marken und Modellreihen. Abgerufen am 9. Januar 2021.
  10. Neuzulassungen von Personenkraftwagen nach Marken und Modellreihen. In: Kraftfahrt-Bundesamt. Abgerufen am 9. Januar 2021.