VW Sharan II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volkswagen/Seat
VW Sharan 2.0 TDI BlueMotion (2010–2015)

VW Sharan 2.0 TDI BlueMotion (2010–2015)

Sharan II/Alhambra II
Produktionszeitraum: seit 2010
Klasse: Van
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotor:
1,4–2,0 Liter
(110–162 kW)
Dieselmotoren:
2,0 Liter
(85–135 kW)
Länge: 4854 mm
Breite: 1904 mm
Höhe: 1720 mm
Radstand: 2919 mm
Leergewicht: 1703–1851 kg
Vorgängermodell VW Sharan I
Seat Alhambra I
Sonstige Messwerte
Sterne im Euro NCAP-Crashtest[1] 5 Sterne im Euro NCAP-Crashtest

Der VW Sharan II und sein nahezu baugleiches Schwestermodell Seat Alhambra II sind PKWs des Automobilkonzerns Volkswagen. Die Fahrzeuge basieren technisch auf dem VW Passat B6 und sind Nachfolger des Sharan I/Seat Alhambra I. Produziert werden beide im portugiesischen Palmela.

Die Weltpremiere erfolgte auf dem Genfer Autosalon 2010. Die Markteinführung fand am 3. September 2010 (Sharan) bzw. am 2. Oktober 2010 (Alhambra)[2] statt; der Listen-Verkaufspreis beginnt in Deutschland beim Sharan bei 32.800 Euro und beim Alhambra bei 30.435 Euro (abgerufen am 25. September 2017).

Design[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Modell wurde von Walter Maria de Silva und Klaus Bischoff entworfen und ähnelt stark dem Touran GP2. Sowohl innen als auch außen sind auch Stilelemente des Touareg zu erkennen. Im Gegensatz zum Vorgänger hat der Sharan II Schiebetüren, die manuell oder gegen Aufpreis auch elektrisch bedient werden.

Modellpflege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Modelljahr 2011 wurde die Sonderausstattung um die Optionen Parklenkassistent, Adaptive Fahrwerksregelung und schlüsselloses Startsystem erweitert.

Zum Modelljahr 2012 bekam der Sharan ein zusätzliches Ablagefach in der Dachkonsole. Das Kombiinstrument wurde um eine Anzeige für die elektronische Parkbremse erweitert. Außerdem wurden die Radio- und Navigationssysteme optisch und technisch überarbeitet. Die Sonderausstattung wurde um Allradantrieb, Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung und 18"-Leichtmetallräder ergänzt. Zum Modelljahr 2012 wurde auch die Kennzeichenbeleuchtung auf LED umgestellt.

Zum Modelljahr 2013 wurden die Vordersitze mit neuen sicherheitsoptimierten Kopfstützen ausgestattet. Außerdem bekam die Gepäckraumklappe eine Umfeldbeleuchtung. Optional sind seitdem auch DAB+-Empfang und eine elektrische Zuziehhilfe für die Schiebetüren erhältlich.

Zum Modelljahr 2016 wurden Sharan und Alhambra vor allem technisch überarbeitet. Die Motoren erfüllen jetzt alle die Euro 6-Norm und verbrauchen bis zu 15 % weniger bei teilweise gesteigerter Motorleistung. Eine Multikollisionsbremse gehört zur Serienausstattung, optional sind ein Umfeldbeobachtungssystem mit City-Notbremsfunktion, ein Totwinkel- und ein Spurwechselassistent sowie eine automatische Distanzkontrolle (Nur Sharan - um eine Abgrenzung zum wesentlich günstigeren Alhambra herzustellen) erhältlich. Die Radio- und Navigationsgeräte entsprechen der aktuellen Generation aus dem Golf VII und ermöglichen optional eine Smartphone-Integration mit CarPlay, Android Auto oder MirrorLink. Optisch erkennt man die überarbeiten Modelle innen an neuen Dekoren und Lenkrädern und außen an neuen LED-Rückleuchten. Beim Alhambra sind die Kühlergrilllamellen nun horizontal statt vertikal angeordnet.

Zum Modelljahr 2017 entfiel der Mittelwellenempfang bei Radios und Navigationssystemen. Das Kältemittel in der Klimaanlage wurde von R134a auf R1234yf umgestellt und die Klimaautomatik wurde mit einem Allergenfilter ausgerüstet. Der Sharan ist nur noch als 5- oder 7-Sitzer erhältlich, die 6-Sitzer-Option ist entfallen.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Verbrauchsoptimierung tragen ein Start-Stopp-System und die Bremsenergierückgewinnung bei. Ein weiteres technisches Detail ist eine adaptive Fahrwerksregelung, bei Volkswagen Dynamic Chassis Control (DCC) genannt. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Sechsgangschaltgetriebe oder ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Seit 2011 ist eine Allradversion erhältlich.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Interieur (VW Sharan)

Sharan II und Alhambra II werden als Fünfsitzer (2:3) und optional als Siebensitzer (2:3:2) angeboten. Die Sitze der hinteren beiden Reihen sind im Gegensatz zum Vorgänger nicht ausbaubar bzw. nachrüstbar. Bis zum Modelljahr 2016 war der Sharan II optional auch als Sechssitzer (2:2:2) erhältlich. Zur Serienausstattung gehören u.a. sieben Airbags, ESP, ein Berganfahrassistent, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, eine elektrische Feststellbremse, elektrische Fensterheber, eine Klimaanlage sowie ein CD-Radio. Gegen Aufpreis sind u.a. Dreizonen-Klimaautomatik, Navigationssystem, Fahrerassistenzsysteme oder ein Panorama-Schiebedach verfügbar.

Ausstattungslinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sharan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Sharan gibt die Ausstattungslinien Trendline, Comfortline und Highline. Die Basisausstattung Trendline ist optisch an der fehlenden Chromumrandung der Seitenfenster und des Lufteinlassgitters erkennbar. Der Comfortline verfügt zusätzlich über 16"-Leichtmetallräder, Dachreling, Sportkomfortsitze, Lederlenkrad und Einparksensoren, der Highline über 17"-Leichtmetallräder, Dachreling, beheizbare Sportkomfortsitze in Alcantara-Ausführung, Multifunktionslederlenkrad, Einparksensoren und Nebelscheinwerfer.

Die Sondermodelle des VW Sharan basieren jeweils auf der Comfortline-Ausstattung. Zur Serienausstattung gehören in der Regel 17"-Leichtmetallräder, Klimaautomatik, beheizbare Vordersitze, Multifunktionslenkrad und Nebelscheinwerfer sowie meistens Schiebetüren und/oder Gepäckraumklappe mit elektrischer Öffnung und Schließung. Sie werden jeweils für ein Kalenderjahr angeboten und trugen die Namen Style (2011), Match (2012), Life (2013), Cup (2014), Beach und Ocean (beide 2015) Allstar (2016) und SOUND (2017).

Alhambra[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Alhambra heißen die Ausstattungslinien Reference und Style. Als dritte Ausstattungslinie wurde im Modelljahr 2016 Style Plus und im Modelljahr 2017 FR-Line angeboten. Während beim Sharan viele Optionen einzeln gewählt werden können, sind diese beim Alhambra häufig nur in Paketen, dafür aber günstiger als im Sharan erhältlich. Der Style verfügt serienmäßig über 16"-Leichtmetallräder, Dachreling, Multifunktionslederlenkrad, Einparksensoren und Nebelscheinwerfer.

Vom Alhambra werden jährlich mehrere Sondermodelle angeboten.

Kofferraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fahrzeug bietet gegenüber den gleichnamigen Vorgängern eine um 22 Zentimeter längere Plattform. Dadurch fasst der Kofferraum ohne dritte Sitzreihe 809 bis 2430 Liter. Mit dritter Sitzreihe liegt das Volumen bei 267 bis 2297 Liter.

Der Kofferraum der 5-Sitzer-Version bildet auch nach Umklappen der 2.Sitzreihe keine ebene durchgehende Fläche. Unter der Ladefläche befinden sich flache Stauräume, was Auswirkungen auf die zulässige Lastverteilung hat.

Sicherheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Euro NCAP-Crashtest im November 2010 bekam der VW Sharan 34 Punkte beim Insassenschutz, 36 Punkte im Kinderschutz und 16 Punkte im Fußgängerschutz.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse beim Euro NCAP-Crashtest im November 2010
  2. Verkaufsstart auf Media.Seat.com (abgerufen am 22. April 2010)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: VW Sharan II – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Seat Alhambra II – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien