Sergei Sergejewitsch Schirokow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RusslandRussland  Sergei Schirokow Eishockeyspieler
Sergei Schirokow
Geburtsdatum 10. März 1986
Geburtsort Osjory, Russische SFSR
Größe 178 cm
Gewicht 80 kg
Position Linker Flügel
Nummer #52
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 2006, 6. Runde, 163. Position
Vancouver Canucks
Karrierestationen
bis 2009 HK ZSKA Moskau
2009–2011 Manitoba Moose
2011–2013 HK ZSKA Moskau
2013–2015 HK Awangard Omsk
2015–2018 SKA Sankt Petersburg
2018–2020 HK Awangard Omsk
seit 2020 HK Spartak Moskau

Sergei Sergejewitsch Schirokow (russisch Сергей Сергеевич Широков; englische Transkription: Sergei Sergeyevich Shirokov; * 10. März 1986 in Osjory, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2020 beim HK Spartak Moskau in der Kontinentalen Hockey-Liga (KHL) unter Vertrag steht und dort auf der Position des linken Flügelstürmers spielt. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 gewann Schirokow mit der russischen Nationalmannschaft unter neutraler Flagge die Goldmedaille.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schirokow im Trikot der Manitoba Moose

Sergei Schirokow begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Jugend des HK ZSKA Moskau, für dessen zweite Mannschaft er von 2001 bis 2004 in der drittklassigen Perwaja Liga aktiv war. Anschließend gab der Angreifer in der Saison 2004/05 sein Debüt für die erste Mannschaft von ZSKA in der Superliga, in der er in seinem Rookiejahr in acht Spielen punkt- und straflos blieb. In den folgenden vier Spielzeiten wurde der Rechtsschütze Stammspieler bei ZSKA und erzielte in der Saison 2008/09 in der neugegründeten Kontinentalen Hockey-Liga in insgesamt 64 Spielen 45 Scorerpunkte, darunter 18 Tore. In diesem Zeitraum wurde der Russe zudem im NHL Entry Draft 2006 in der sechsten Runde als insgesamt 163. Spieler von den Vancouver Canucks ausgewählt, die ihn zur Saison 2009/10 nach Nordamerika beorderten.

In den folgenden beiden Saisonen stand der Russe vorwiegend im Farmteam bei den Manitoba Moose in der American Hockey League auf dem Eis und erzielte in 152 Partien der regulären Saison 103 Punkte, sowie weitere zwölf Zähler in 20 Playoffspielen. Bei den Manitoba Moose etablierte Schirokow im Januar 2011 einen Franchise-Rekord, als er in zwölf Begegnungen in Folge mindestens einen Punkt verbuchte. Am 1. Juli 2011 wurde der Russe erneut vom HK ZSKA Moskau auf der Kontinentalen Hockey-Liga verpflichtet, bei dem er einen Kontrakt für drei Spielzeiten erhielt. Am 9. Juli 2011 gaben die Vancouver Canucks seine Rechte im Austausch für die Rechte an Mike Duco an die Florida Panthers ab.

Im November 2013 wurde Schirokow zusammen mit Maxim Gontscharow im Tausch gegen Alexander Frolow und Stanislaw Jegorschew an den HK Awangard Omsk abgegeben.[1] Dort spielte er bis Ende Dezember 2015 und wechselte anschließend zum Ligakonkurrenten SKA Sankt Petersburg, mit dem er 2017 den Gagarin-Pokal gewann. Nach zweieinhalb Jahren in der nördlichsten Millionenstadt der Welt, kehrte er 2018 wieder nach Omsk zurück. In Omsk spielte Schirokow zwei Jahre, ehe er im Mai 2020 zum HK Spartak Moskau transferiert wurde.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Russland nahm Schirokow zunächst an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2004 teil, bei der er mit seiner Mannschaft Weltmeister wurde. Mit der U20-Auswahl gewann er bei den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2005 und 2006 jeweils die Silbermedaille.

Mit der russischen Herren-Auswahl spielte er bei den Weltmeisterschaften 2012, 2014, 2015 und 2016 und gewann dabei 2012 und 2014 den Weltmeistertitel sowie 2016 die Bronzemedaille. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang wurde er mit der unter der olympischen Flagge und der Bezeichnung Olympic Athletes from Russia startenden Sbornaja Olympiasieger.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2019/20

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2001/02 HK ZSKA Moskau II Perwaja Liga 18 2 3 5 0
2002/03 HK ZSKA Moskau II Perwaja Liga 2 0 0 0 0
2003/04 HK ZSKA Moskau II Perwaja Liga 66 39 41 80 66
2004/05 HK ZSKA Moskau II Perwaja Liga 25 16 13 29 47
2004/05 HK ZSKA Moskau Superliga 8 0 0 0 0
2005/06 HK ZSKA Moskau Superliga 39 7 7 14 26 4 0 0 0 0
2006/07 HK ZSKA Moskau Superliga 52 16 19 35 36 12 4 6 10 4
2007/08 HK ZSKA Moskau Superliga 57 12 21 33 28 6 0 3 3 4
2008/09 HK ZSKA Moskau KHL 56 17 23 40 36 8 1 3 4 4
2009/10 Manitoba Moose AHL 76 22 23 45 32 6 0 2 2 4
2009/10 Vancouver Canucks NHL 6 0 0 0 2
2010/11 Manitoba Moose AHL 76 22 36 58 51 14 7 3 10 4
2010/11 Vancouver Canucks NHL 2 1 0 1 0
2011/12 HK ZSKA Moskau KHL 53 18 29 47 26 5 1 0 1 2
2012/13 HK ZSKA Moskau KHL 33 5 8 13 22 9 1 2 3 12
2013/14 HK ZSKA Moskau KHL 25 4 9 13 6
2013/14 HK Awangard Omsk KHL 29 6 14 20 29
2014/15 HK Awangard Omsk KHL 33 22 12 34 26 12 2 2 4 2
2015/16 HK Awangard Omsk KHL 42 12 11 23 20
2015/16 SKA Sankt Petersburg KHL 17 1 9 10 8 15 2 1 3 16
2016/17 SKA Sankt Petersburg KHL 42 11 12 23 18 16 2 8 10 18
2017/18 SKA Sankt Petersburg KHL 49 19 22 41 16 9 1 3 4 0
2018/19 HK Awangard Omsk KHL 61 18 23 41 18 19 6 3 9 14
2019/20 HK Awangard Omsk KHL 39 10 12 22 22 5 0 2 2 6
Perwaja Liga gesamt 111 57 57 114 113
Superliga gesamt 156 35 47 82 90 22 4 9 13 8
KHL gesamt 479 143 184 327 247 98 16 24 40 74
AHL gesamt 152 44 59 103 83 20 7 5 12 8
NHL gesamt 8 1 0 1 2

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schirokow bei der Weltmeisterschaft 2012

Vertrat Russland bei:

 

Vertrat die Olympischen Athleten aus Russland bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2003 Russland IHMT 2. Platz, Silber 5 2 2 4 0
2004 Russland U18-WM 1. Platz, Gold 6 2 0 2 6
2005 Russland U20-WM 2. Platz, Silber 6 4 4 8 0
2006 Russland U20-WM 2. Platz, Silber 6 3 2 5 8
2012 Russland WM 1. Platz, Gold 10 1 5 6 2
2014 Russland WM 1. Platz, Gold 10 4 2 6 2
2015 Russland WM 2. Platz, Silber 9 2 0 2 2
2016 Russland WM 3. Platz, Bronze 10 3 1 4 2
2018 OA aus Russland Olympia 1. Platz, Gold 6 0 2 2 2
Junioren gesamt 23 11 8 19 14
Herren gesamt 45 10 10 20 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sergei Schirokow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. rsport.ru, Агент Фролова подтвердил обмен хоккеистов ЦСКА и "Авангарда", 5. November 2013, abgerufen am 13. März 2014