Tây Nguyên

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ThailandKambodschaChinaLaosCà MauKiên GiangBạc LiêuHậu GiangCần ThơAn GiangĐồng ThápSóc TrăngTrà VinhVĩnh LongBến TreTiền GiangLong AnHo-Chi-Minh-StadtBà Rịa-Vũng TàuBà Rịa-Vũng TàuTây NinhBình DươngĐồng NaiBình PhướcBình ThuậnĐắk NôngLâm ĐồngNinh ThuậnKhánh HòaĐắk LắkPhú YênGia LaiBình ĐịnhKon TumQuảng NgãiQuảng NamĐà NẵngThừa Thiên-HuếQuảng TrịQuảng BìnhHà TĩnhNghệ AnThanh HóaNinh BìnhHòa BìnhNam ĐịnhThái BìnhHà NamHưng YênHải DươngHải PhòngBắc NinhHanoiBắc GiangQuảng NinhLạng SơnVĩnh PhúcThái NguyênBắc KạnCao BằngHà GiangTuyên QuangPhú ThọYên BáiLào CaiSơn LaLai ChâuĐiện Biên
Lage

Tây Nguyên (deutsch zentrales Hochland) ist ein Gebiet in Vietnam. Es grenzt an Kambodscha und Laos. Zu ihm gehören die Provinzen Đắk Lắk, Đắk Nông, Gia Lai, Kon Tum und Lâm Đồng. Ein großer Teil der Bevölkerung von Tây Nguyên besteht aus ethnischen Minderheiten, wie zum Beispiel Mường, Thái und Hoa (Chinesen).

Die Rolle als Zentrum teilen sich die Städte Buôn Ma Thuột als die größte und Đà Lạt als touristische Attraktion (auch und gerade für vietnamesische Touristen).

Das Hochland spielt vor allem als Anbaugebiet für Kaffee eine wichtige Rolle für den vietnamesischen Außenhandel. Außerdem gedeihen im Hochland weitere sonst in Südostasien eher selten anzutreffende Früchte und Gemüse, wie Erdbeeren, Wein, praktisch alle Kohlsorten und selbst ausgefallene Gemüse, wie Artischocken und Spargel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tây Nguyên – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 14° N, 108° O