Lai Châu (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lai Châu
Provinzhauptstadt: Lai Châu
Region: Nordwesten
Fläche: 9.059,4 km²
Einwohner: 436.000 (2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 48 Einw./km²
Vors. d. Volksrates: Lỳ Khai Phà
Vors. d. Volkskomitees: Lò Văn Giàng
Karte
ThailandKambodschaChinaLaosCà MauKiên GiangBạc LiêuHậu GiangCần ThơAn GiangĐồng ThápSóc TrăngTrà VinhVĩnh LongBến TreTiền GiangLong AnHo-Chi-Minh-StadtBà Rịa-Vũng TàuBà Rịa-Vũng TàuTây NinhBình DươngĐồng NaiBình PhướcBình ThuậnĐắk NôngLâm ĐồngNinh ThuậnKhánh HòaĐắk LắkPhú YênGia LaiBình ĐịnhKon TumQuảng NgãiQuảng NamĐà NẵngThừa Thiên-HuếQuảng TrịQuảng BìnhHà TĩnhNghệ AnThanh HóaNinh BìnhHòa BìnhNam ĐịnhThái BìnhHà NamHưng YênHải DươngHải PhòngBắc NinhHanoiBắc GiangQuảng NinhLạng SơnVĩnh PhúcThái NguyênBắc KạnCao BằngHà GiangTuyên QuangPhú ThọYên BáiLào CaiSơn LaLai ChâuĐiện BiênKarte von Vietnam mit der Provinz Lai Châu hervorgehoben
Über dieses Bild

Lai Châu ist eine Provinz von Vietnam. Sie liegt im Nordwesten des Landes in der Region Nordwesten. Die Provinz grenzt an die Volksrepublik China. Hauptstadt der Provinz ist Lai Châu.

Distrikte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lai Châu gliedert sich in 5 Distrikte:

  • Mường Tè
  • Phong Thổ
  • Sìn Hồ
  • Tam Đường
  • Than Uyên

Die Provinzhauptstadt Lai Châu ist eine eigene Gemeinde.

Verlegung der Provinzhauptstadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hauptort Lai Châu befindet sich erst seit 2004/05 an seiner heutigen Stelle: Da die alte Hauptstadt Lai Châu durch die Aufstauung des Schwarzen Flusses größtenteils überflutet wurde, beschloss die Regierung die Verlegung der Provinzverwaltung, verbunden mit einer umfangreichen Ortsumbenennung: Neue Hauptstadt wurde Tam Đường, das aus dem gleichnamigen Bezirk ausgegliedert wurde und den Namen Lai Châu erhielt. Das bisherige Lai Châu wurde nach dem nächstgrößeren Ort in der Umgebung als Mường Lay benannt. Das bisherige Mường Lay erhielt daraufhin wieder den neuen Namen Mường Chà. Neues Tam Đường wurde das bisherige Bình Lư.

Da gleichzeitig auch der West- und Südteil der Provinz als neue Provinz Điện Biên abgespalten wurden, liegt die alte Provinzhauptstadt nicht mehr in der Provinz Lai Châu.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß der Bevölkerungsstatistik von 2009 hatte Lai Châu 370.502 Einwohner, davon lebten 52.512 (14,2 %) in Städten. 161.283 (43,5 %) waren jünger als 18 Jahre, 17.150 (4,6 %) 60 Jahre und älter.

119.805 (32,3 %) Bewohner gehörten der Thái-Nationalität an, 83.324 (22,5 %) der Hmong, 56.630 (15,3 %) waren ethnische Vietnamesen (Kinh), 48.745 (13,2 %) Yao (Dao), 13.752 (3,7 %) Hani, 11.334 (3,1 %) Giáy und 9.600 (2,6 %) Lahu. Dabei lebten die Vietnamesen mehrheitlich in Städten (wo sie auch die Mehrheit der Bevölkerung stellten), alle anderen Volksgruppen überwiegend auf dem Land.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Provinzen
  2. Gesetz 176/2004/NĐ-CP, Gesetz 25/2005/NĐ-CP
  3. Kết quả toàn bộ Tổng điều tra Dân số và Nhà ở Việt Nam năm 2009 Hanoi, Juni 2010.

Koordinaten: 22° 0′ N, 103° 0′ O