Thabo Sefolosha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketballspieler
Thabo Sefolosha
Thabo Sefolosha
Spielerinformationen
Voller Name Thabo Patrick Sefolosha
Geburtstag 2. Mai 1984 (35 Jahre und 164 Tage)
Geburtsort Vevey, Schweiz
Größe 204 cm
Position Shooting Guard / Small Forward
NBA Draft 2006, 13. Pick, Philadelphia 76ers
Liga NBA
Trikotnummer 22
Vereine als Aktiver
2001–2002 SchweizSchweiz Tege Riviera Basket
2003–2005 FrankreichFrankreich ÉS Chalon-sur-Saône
2003–2006 ItalienItalien Angelico Biella
2006–2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls
2009–2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Oklahoma City Thunder
000002011 TurkeiTürkeiFenerbahçe Ülker
2014–2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta Hawks
2017–2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Utah Jazz
Seit 002019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Rockets
1Stand: 24. August 2009

Thabo Patrick Sefolosha (* 2. Mai 1984 in Vevey, Kanton Waadt) ist ein Schweizer Basketballspieler. Er spielt zur Zeit für die Houston Rockets in der National Basketball Association (NBA). Sefolosha war der erste Schweizer in der NBA.

Kindheit und Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sefolosha ist der Sohn eines südafrikanischen Musikers und einer Schweizer Künstlerin. Schon früh wurden Scouts auf das Ausnahmetalent aufmerksam. Besonders seine Leistung als Rookie bei Vevey Riviera Basket in der höchsten Schweizer Liga und seine Auftritte in der Nationalmannschaft machten Sefolosha früh zu einem Talent mit NBA-Potential. Allerdings wurde es auch immer offensichtlicher, dass Thabo eine neue Herausforderung brauchte, diese fand er bei Élan Sportif Chalonnais, einem Basketballverein aus der ersten französischen Liga.

Zeit in Frankreich und Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während seiner Zeit in Chalon-sur-Saône bekam Thabo Sefolosha anfangs kaum Spielminuten und stellte sich später der U-21 Mannschaft zur Verfügung. Mit der Zeit jedoch setzte er sich durch, und mit seinem Wechsel zum italienischen Erstligisten Pallacanestro Biella tauchte der junge Schweizer mehr und mehr auf dem Radar amerikanischer Scouts auf.

NBA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alter von 22 Jahren stellte sich Sefolosha für die NBA-Draft 2006 zur Verfügung und wurde von den Philadelphia 76ers an 13. Stelle gedraftet, die ihn sofort an die Chicago Bulls für Rodney Carney, eine Ablösesumme und einen 2007-Zweitrunden-Draftpick weitergaben. In seiner Rookie-Saison bestritt Sefolosha auf Anhieb 71 Saisonspiele, davon vier in der Starting Five, und erzielte als vierter Guard hinter Ben Gordon, Kirk Hinrich und Chris Duhon bei durchschnittlich 12 Minuten Einsatzzeit 3,6 Punkte pro Spiel. Die Bulls erreichten die Playoffs, wo sie den amtierenden Meister Miami Heat in vier Spielen schlugen, aber dann gegen die Detroit Pistons in sechs Spielen unterlagen. In seiner zweiten Saison erzielte er in 69 Saisonspielen (22 davon als Starter) 6,7 Punkte pro Spiel in fast 21 Minuten durchschnittlicher Spielzeit. Die Bulls verpassten dennoch die Playoffs.

In seiner dritten Saison 2008/09 wurde Sefolosha Mitte der Saison von den Bulls zum Oklahoma City Thunder transferiert. Die Bulls erhielten im Gegenzug für Thabo Sefolosha ein Erstrunden-Draftrecht für 2009. Sefolosha profitierte von diesem Wechsel, indem er sich im Team um All-Star Kevin Durant in die Starting Five spielte, sich auf 8,5 Punkte und über fünf Rebounds pro Spiel verbesserte und Durant mit harter Defensivarbeit den Rücken freihielt. In der Folgesaison erreichte das Team von Coach Scott Brooks mit 50 Saisonsiegen die Playoffs, wo Sefolosha „nur“ durchschnittlich sechs Punkte erzielte, aber für seine Defensive ins NBA All-Defensive Second Team gewählt wurde. Das Team schied trotzdem in der ersten Runde gegen den späteren Meister Los Angeles Lakers aus. In der Saison 2010/11 gewann der Thunder 55 Spiele und erreichte die Finals der Western Conference, schied dort aber gegen den späteren Meister Dallas Mavericks aus. Während des Lockouts in der NBA 2011 hatte Sefolosha einen kurzen Auftritt bei Fenerbahçe Ülker. Er bestritt sein erstes Spiel für FB Ülker am 10. Oktober 2011 gegen Caja Laboral und sein letztes Spiel am 1. Dezember 2011 gegen Olympiakos.

Nach Ablauf seines Vertrages beim Thunder im Sommer 2014 wechselte Sefolosha innerhalb der NBA und unterschrieb einen Vertrag über drei Jahre bei den Atlanta Hawks. Sefolosha spielte drei Jahre für die Hawks, bei denen er ein wichtiger Teil der Rotation von Trainer Mike Budenholzer war. Im Sommer 2017 wechselte er zum Utah Jazz, wo Sefolosha einen mit 10,5 Millionen Dollar dotierten Zweijahresvertrag unterschrieb.[1]

Sefolosha erlitt am 12. Januar 2018 im Spiel gegen die Charlotte Hornets einen Bänderriss und fiel nach einer Operation für den Rest der Saison aus.[2][3] Nach einem Verstoß gegen die Betäubungsmittelrichtlinien im Sinne des Collective Bargaining Agreements (CBA) zwischen Liga und Spielergewerkschaft NBPA wurde Sefolosha im April 2018 für fünf Spiele unbezahlt gesperrt.[4] Aufgrund der Höhe der Strafe wird Marihuana-Konsum im zweiten Wiederholungsfall kolportiert.[5][6]

Sefolosha gegen die Stadt New York[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2015 wurde Atlanta Hawk Sefolosha zusammen mit seinem Teamkameraden Pero Antić wegen Behinderung der Behörden außerhalb des 1 Oak-Clubs in Manhattan verhaftet, als das NYPD eine Straßenfront räumen wollte, nachdem dort Chris Copeland von den Indiana Pacers niedergestochen worden war.[7] Antić wurde gar nicht angeklagt, Sefolosha bot man eine Einstellung des Verfahrens an, was dieser jedoch ablehnte. Eine Jury sprach Sefolosha, dem im Zuge der Verhaftung das Wadenbein gebrochen worden war, ein halbes Jahr später von allen Vorwürfen frei.[8] Die Hawks verloren ohne ihn die Eastern Conference-Finals mit 0—4-Siegen gegen die Cleveland Cavaliers.[9] Sefolosha, der wegen seiner Verletzung wenigstens diese Playoff-Serie der Hawks verpasst hatte und den Bruch als karriereverkürzend bezeichnete, zitierte die Stadt New York nach seinem Freispruch wegen Freiheitsberaubung, exzessiver Gewaltanwendung und Verletzung seiner Bürgerrechte vor ein Bundesgericht. Ohne Zugeständnis der eigenen Schuld zahlte die Stadt New York im April 2017 vier Millionen Dollar in einer außergerichtlichen Einigung an Sefolosha.[10][11]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sefolosha ist Vater von zwei Töchtern.[12]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thabo Sefolosha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roman Schuppli: Ein reizvoller Transfer für Sefolosha. Auf: Neue Zürcher Zeitung—Website; Zürich, 13. Juli 2017. Abgerufen am 18. August 2018.
  2. Jack Maloney: Losing Thabo Sefolosha for season could be the final blow to Jazz's slim playoff hopes. Sefolosha was injured Friday night and is reportedly to undergo season-ending knee surgery. Auf: CBS-Sports—Website; San Francisco, CA, 13. Januar 2018. Abgerufen am 15. Januar 2018 (in Englisch).
  3. Tony Jones: Utah Jazz teammates lament Thabo Sefolosha’s knee injury. Veteran forward weighing treatment possibilities. Auf: The Salt Lake Tribune—Website; Salt Lake City, UT, 14. Januar 2018. Abgerufen am 15. Januar 2018 (in Englisch).
  4. Ralf Meile: Sefolosha beim Kiffen erwischt – darum muss er kaum dafür büssen. Auf: Watson—Website; Zürich, 4. April 2018. Abgerufen am 18. August 2018.
  5. Jeff Zillgitt: Nerlens Noel, Thabo Sefolosha suspended five games for violating NBA's anti-drug program. Auf: USA Today—Website; McLean, VA, 3. April 2018. Abgerufen am 18. August 2018 (in Englisch).
  6. Roman Schuppli: Der Schweizer NBA-Basketballer Thabo Sefolosha konsumiert abermals Marihuana – und wird gesperrt. Auf: Neue Zürcher Zeitung—Website; Zürich, 4. April 2018. Abgerufen am 18. August 2018.
  7. Benjamin Mueller: N.B.A. Player and 2 Women Are Stabbed Outside a Club. Aus: New York Times (New York Edition, Seite A23); New York City, New York, 9. April 2015 mit Beiträgen von Scott Cacciola und Ashley Southall. Als Pacers’ Chris Copeland and 2 Women Are Stabbed Outside Manhattan Club. zitiert nach: New York Times—Website; New York City, NY, 8. April 2015. Abgerufen am 15. Januar 2018 (in Englisch).
  8. Michael Wallace: Hawks' Thabo Sefolosha found not guilty in NYC arrest case. Auf: ESPN—Website; Burbank, CA, 9. Oktober 2015 mit Beiträgen von Scott Eden und The Associated Press. Abgerufen am 8. Januar 2018 (in Englisch).
  9. Nathaniel Penn: GQ Exclusive: NBA Star Thabo Sefolosha Tells His Story of Assault by the NYPD. Auf: Gentlemen’s Quarterly—Website; New York, NY, 29. Oktober 2015. Abgerufen am 14. März 2019 (in Englisch).
  10. Ashley Branca: NBA star Thabo Sefolosha receives $4m payout from NYPD over nightclub fracas. In: The Guardian, 6. April 2017, zitiert nach der The Guardian—Website; New York, NY, 6. April 2017 mit Beiträgen von The Associated Press. Abgerufen am 8. Januar 2018 (in Englisch).
  11. James C. McKinley Jr.: City Will Pay $4 Million in N.B.A. Player’s Arrest. Aus: New York Times (New York Edition, Seite A21); New York City, New York, 6. April 2017 mit Beiträgen von Scott Cacciola. Als New York City to Pay N.B.A.’s Thabo Sefolosha $4 Million to End False-Arrest Suit. zitiert nach: New York Times—Website; New York City, NY, 5. April 2017. Abgerufen am 15. Januar 2018 (in Englisch).
  12. Adrian Ruch: «In den USA ist offener Rassismus erlaubt». Interview, SonntagsZeitung, 22. Juli 2019.