The Last Ship (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel The Last Ship
Originaltitel The Last Ship
The Last Ship.jpg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2014
Produktions-
unternehmen
Channel Road Productions,
Platinum Dunes
Länge 45 Minuten
Episoden 36 in 3+ Staffeln (Liste)
Genre Drama, Postapokalypse
Produktion Todd Arnow
Idee Hank Steinberg,
Steve Kane
Musik Jim Dooley,
James S. Levine
Erstausstrahlung 22. Juni 2014 (USA) auf TNT
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
15. Juli 2014 auf TNT Serie
Besetzung
Synchronisation

The Last Ship ist eine US-amerikanische Drama-Fernsehserie, die seit dem 22. Juni 2014 auf TNT ausgestrahlt wird und auf dem gleichnamigen Roman von William Brinkley basiert.[1][2][3]

Im August 2016 wurde die Serie um eine vierte Staffel verlängert[4] und bereits im September 2016 um Staffel 5.[5]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie erzählt die Geschichte des fiktiven amerikanischen Zerstörers USS Nathan James (DDG-151). Durch eine Virus-Pandemie wurden über 80 % der Weltbevölkerung getötet, die Regierungen sind zusammengebrochen. Die Schiffsbesatzung mit der Mikrobiologin Dr. Rachel Scott an Bord zählt zu den wenigen gesunden Überlebenden. Dr. Scott versucht an Bord der USS Nathan James, ein Mittel gegen das tödliche Virus herzustellen.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Bild Hauptrolle Synchronsprecher/in[6]
Commander (CDR)/ Captain (Cap) [7] Tom Chandler
(Kapitän der USS Nathan James, später Chief of Naval Operations)
Eric Dane Eric Dane 1.01– Marco Kröger
Mikrobiologin Dr. Rachel Scott Rhona Mitra Rhona Mitra 1.01–2.13 Antje von der Ahe
Commander (CDR)/ Captain (Cap) [7] Mike Slattery
(Erster Offizier der USS Nathan James, später Kapitän)
Adam Baldwin Adam Baldwin 1.01– Jörg Hengstler
Lieutenant (LT) Danny Green Travis Van Winkle Travis Van Winkle 1.01– David Turba
Lieutenant (LT)/ Lieutenant Commander (LCDR) Kara Foster Marissa Neitling Marissa Neitling 1.01– Esra Vural
Master Chief Petty Officer (CMDCM) Russell Jeter Charles Parnell Charles Parnell 1.01–
Mikrobiologe Quincy Tophet Sam Spruell 1.01–2.02 Michael Iwannek
Lieutenant (LT) Alisha Granderson Christina Elmore 1.01– Julia Meynen

Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Bild Nebenrolle Synchronsprecher/in[6]
Lieutenant (LT) Carlton Burk Jocko Sims Jocko Sims 1.01– Matti Klemm / Peter Sura
Lieutenant (LT) Andy Chung Andy T. Tran 1.01–2.11 Rainer Fritzsche
Darien Chandler Tracy Middendorf 1.01–1.10
Lieutenant Commander (LCDR) Andrea Garnett Fay Masterson 1.02– Gundi Eberhard
Miller Kevin Michael Martin 1.02– Michael Ernst / Benjamin Stöwe
Gator Michael Curran-Dorsano 1.02– René Dawn-Claude
Doktor Rios Maximiliano Hernández Maximiliano Hernández 1.02–
Petty Officer Carl Nishioka Ben Cho 1.02–
Tex John Pyper-Ferguson John Pyper-Ferguson 1.02–2.13, 3.11–3.13 Tobias Lelle
Petty Officer Javier Cruz Ness Bautista 1.02–3.06
Admiral Konstantin Nikolajewitsch Ruskov Ravil Isyanov 1.02–1.08
Niels Sorensen Ebon Moss-Bachrach 1.03–2.10 Christian Gaul
Chief Petty Officer Wolf Taylor Bren Foster 2.04– Peter Lontzek
Sean Ramsey Brían F. O’Byrne 2.04–2.12
Präsident Jeff Michener Mark Moses Mark Moses 2.06–3.07, 3.11 Peter Flechtner
Valerie Tania Raymonde 2.11–3.01 Josephine Schmidt

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten

Die Erstausstrahlung der ersten Staffel in den Vereinigten Staaten fand vom 22. Juni bis zum 24. August 2014 auf dem Kabelsender TNT statt. Die ersten zehn Episoden erreichten durchschnittlich 4,43 Millionen Zuschauer und ein Zielgruppen-Rating von 1,1 Prozent.[8] Die zweite Staffel sendete der Sender ab dem 21. Juni 2015. Die dritte Staffel wurde im August 2015 bestellt und startete am 19. Juni 2016.[9] Eine vierte Staffel wurde im August 2016 bestellt.[10] Ein paar Wochen später bestätigte TNT eine fünfte Staffel in Auftrag gegeben zuhaben.

Deutschsprachiger Raum

Im deutschsprachigen Raum begann die Ausstrahlung am 15. Juli 2014 beim Bezahlfernsehsender TNT Serie. Das Staffelfinale wurde dort am 16. September 2014 gezeigt. Die zweite Staffel zeigte der Sender ab dem 22. Juni 2015 jeweils einen Tag nach der US-Premiere. Die Premiere der 3. Staffel wurde wegen des Attentats in Orlando kurzfristig verschoben und erst am 20. Juni 2016 gestartet.[11] Die Free TV Premiere, der ersten Staffel, erfolgte am 8. April 2017 auf RTL II.[12]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Felix Böhme schrieb auf Serienjunkies.de: „Zweifellos wird The Last Ship mit seinem sehr einfachen Unterhaltungswert einige Zuschauer generieren können. Diese dürfen jedoch in der Pilotepisode zum TNT-Actiondrama nicht zu viele sinnige und originelle Einfälle erwarten. Vielmehr kann man sich von der schwammigen Geschichte mit plattem Drehbuch berieseln lassen. Jedoch wird man teilweise hart auf die Probe gestellt, denn viele Szenen in der Auftaktepisode von The Last Ship sind dermaßen unbefriedigend, dass ihnen selbst ein charmanter Trashfaktor abhanden geht.“[13]

Axel Schmitt (Serienjunkies.de) schrieb rückblickend zur ersten Staffel: „The Last Ship ist nicht innovativ, es erzählt keine verschachtelte Geschichte und porträtiert keine komplexen Figuren. Die Serie verzichtet gerne darauf – nicht, weil sie es nicht kann, sondern weil sie diesen Anspruch nicht hat. Sie will unterhalten. Und das gelingt ihr.“[14]

Christian Buß schrieb auf Spiegel.de: „Paranoia trifft Patriotismus: In der Endzeitserie The Last Ship von Transformers-Regisseur Michael Bay kreuzt ein Kriegsschiff durch eine verseuchte Welt und hält US-Werte aufrecht. Endlich wieder Weltpolizei – die amerikanische Rechte darf jubilieren.“[15]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die United States Navy unterstützte die Dreharbeiten, u.a. mit der Bereitstellung der USS  Halsey, einem Zerstörer der Arleigh-Burke-Klasse.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nellie Andreeva: Michael Bay’s 'The Last Ship' Picked Up To Series At TNT: Video (englisch) Deadline.com. 7. Mai 2013. Abgerufen am 9. August 2014.
  2. The Last Ship: Official website (englisch) Turner Broadcasting System. Abgerufen am 9. August 2014.
  3. Amanda Kondolojy: TNT Announces Premiere Dates for 'Falling Skies' Season 4 and New Series 'The Last Ship' & 'Legends' (englisch) TV by the Numbers. 10. März 2014. Abgerufen am 9. August 2014.
  4. Bjarne Bock: The Last Ship: TNT bestellt 4. Staffel des Endzeitdramas. serienjunkies.de. 1. August 2016. Abgerufen am 1. August 2016.
  5. Bernd Kranich: "The Last Ship": TNT gibt frühzeitig Verlängerung für Staffel fünf. wunschliste.de. 9. September 2016. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  6. a b The Last Ship. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 5. Oktober 2014.
  7. a b ab Staffel 3 Episode 1
  8. The Last Ship: Season One Ratings. In: TVSeriesFinale.com. 26. August 2014. Abgerufen am 21. August 2015.
  9. The Last Ship 2016 return premiere release date & schedule & air dates of your favourite tv shows.. In: returndates.com. Abgerufen am 2. August 2016.
  10. Debra Birnbaum: 'The Last Ship’ renewed for Season 4 on TNT. In: TVbytheNumbers.com. 31. Juli 2016. Abgerufen am 2. August 2016.
  11. Sky.de The Last Ship - The Last Ship Staffel 3., 02. August 2016
  12. RTL II Serien-Samstag: Start von "Prison Break" und "The Last Ship" am 08. April
  13. Review The Last Ship 1x01: Phase Six – Phase Sechs. In: Serienjunkies.de, 23. Juni 2014, abgerufen am 5. September 2014.
  14. Review The Las Ship 1x10: No Place Like Home – Festland in Sicht. In: Serienjunkies.de, 25. August 2014, abgerufen am 2. September 2015.
  15. The Last Ship: Endzeit Serie bei TNT von Michael Bay – Beten und Bomben gegen Russen und Taliban. In: Spiegel Online – Das Serien-Blog, 23. Juni 2014, abgerufen am 5. September 2014.