Tim Wellens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tim Wellens Straßenradsport
Tim Wellens (2014)
Tim Wellens (2014)
Zur Person
Geburtsdatum 10. Mai 1991
Nation BelgienBelgien Belgien
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Lotto Soudal
Funktion Fahrer
Team(s)
2012–2013
2014
2015-
Lotto Belisol Team
Lotto Belisol
Lotto Soudal
Wichtigste Erfolge
Letzte Aktualisierung: 8. Mai 2018

Tim Wellens (* 10. Mai 1991 in Sint-Truiden) ist ein belgischer Radrennfahrer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wellens, dessen Vater Leo Wellens, Bruder Yannick Wellens und seine beiden Onkel Johan und Paul Wellens ebenfalls Radsportler waren, widmete sich zunächst dem Mountainbikerennen und wurde 2008 belgischer Juniorenmeister im Cross Country

Im Jahr 2012 schloss er sich im Straßenradsport Lotto Belisol U23 an, dem Farmteam des UCI ProTeams Lotto-Belisol, bei dem er ab Juli 2012 einen Vertrag erhielt. Von 2014 an siegte er für diese Mannschaft bei Rennen der UCI WorldTour: Er gewann die Gesamtwertung der Eneco Tour 2014 und konnte diesen Erfolg 2015 wiederholen. Ebenfalls 2015 gewann er im Zweiersprint vor Adam Yates das Eintagesrennen Grand Prix Cycliste de Montréal.[1] 2016 gewann er Etappen bei Paris-Nizza und dem Giro d’Italia, letzteres als Solosieger einer Bergankunft.[2] Anschließend gewann er mit der Gesamtwertung der Polen-Rundfahrt ein weiteres Rennen der UCI WorldTour.

Zu Beginn des Jahres 2017 gewann Wellens einige kleinere Rennen. Die anschließende Tour de France 2017 gab er auf, nachdem er durch eine Allergie geschwächt wurde. Eine ausnahmsweise über eine Therapeutic Use Exemption zulässige Behandlung mit einem Medikament, welches als Dopingmittel gelistet ist, lehnte er ab.[3] Am Ende der Saison gewann der Belgier die Gesamtwertung und die 4. Etappe der Tour of Guangxi.

2018 wiederholte Wellens den Sieg der Trofeo Serra de Tramuntana. Er gewann zudem eine Etappe und das Gesamtklassement der Andalusien-Rundfahrt und gewann außerdem die Punktewertung von Paris-Nizza. Der Belgier siegte außerdem beim Pfeil von Brabant und konnte sich den Sieg der 4. Etappe beim Giro d’Italia sichern.

Diverses[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2018 sorgte Wellens gemeinsam mit seinem Teamkameraden Thomas De Gendt für Aufsehen, als sich die beiden Radrennfahrer entschlossen, nach dem letzten großen Rennen der Saison, der Lombardei-Rundfahrt, per Fahrrad zurück nach Belgien zu fahren.[4] Für die rund 1000 Kilometer lange Tour unter dem Motto „The Final Breakaway“ benötigten sie sechs Tage.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008
  • MaillotBélgica.PNG Belgischer Meister – MTB-Cross-Country (Junioren)
2014
2015
2016
2017
2018
2019

Grand-Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2014 2015 2016 2017 2018 2019
Pink jersey Giro d’Italia 54 - 96 - DNF -
Yellow jersey Tour de France - 129 - DNF - 94
red jersey Vuelta a España - - - - -

Legende: DNF: did not finish, Rundfahrt aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wellens im Zielsprint zu stark für Adam Yates. radsport-news.com, 14. September 2015, abgerufen am 18. Juli 2017.
  2. Wellens zeigt in Roccaraso, was in ihm steckt. radsport-news.com, 18. Juli 2017, abgerufen am 18. Juli 2017.
  3. Wellens lehnt TUE ab und steigt bei der Tour aus. radsport-news.com, 18. Juli 2017, abgerufen am 18. Juli 2017.
  4. De Gendt und Wellens fahren aus Italien mit dem Rad nach Hause. In: rad-net.de. 15. Oktober 2018, abgerufen am 22. Oktober 2018.
  5. De Gendt en Wellens zijn terug thuis na fietstocht die begon na Ronde van Lombardije. In: nieuwsblad.be. 19. Oktober 2018, abgerufen am 22. Oktober 2018 (niederländisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tim Wellens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien