Kuurne–Brüssel–Kuurne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kuurne–Brüssel–Kuurne ist ein belgisches Straßenradrennen. Das Rennen startet in der westflämischen Stadt Kuurne und führte ursprünglich über Brüssel auch dorthin wieder zurück. Es findet jährlich Ende Februar am Sonntag nach Omloop Het Nieuwsblad statt. Kuurne–Brüssel–Kuurne gehört seit 2005 zur UCI Europe Tour und ist in die Kategorie 1.HC eingestuft.

Spektakulär war der Verlauf des Rennens im Februar 2010. Wegen des Sturmtiefs Xynthia herrschten extreme Bedingungen: Sturm, Regen und Kälte. Von 198 gestarteten Fahrern kamen lediglich 26 ins Ziel; wegen eines umgestürzten Baumes musste die Strecke um 20 Kilometer gekürzt werden.[1]

Palmarès[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

*1961 gab es zwei Sieger

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Traksel trotzt dem Sturmtief Xynthia. In: radsport-news.com. 28. Februar 2010, abgerufen am 1. April 2020.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]