Timothy O’Donnell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Timothy O’Donnell Triathlon

Tim O'Donnell beim Ironman 70.3 Brasil, April 2014

Tim O'Donnell beim Ironman 70.3 Brasil, April 2014

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. Oktober 1980
Geburtsort Shavertown
Größe 182 cm
Gewicht 75 kg
Vereine
Erfolge
2009 Weltmeister Triathlon Langdistanz
2010 Vize-Weltmeister Triathlon Langdistanz
2010 3. Rang Ironman 70.3 World Championship
2013 Sieger Ironman
2015 5. Rang Ironman World Championship
Status
aktiv

Timothy O’Donnell (* 1. Oktober 1980 in Shavertown) ist ein US-amerikanischer Triathlet, Triathlon-Weltmeister auf der ITU-Langdistanz (2009) und Ironman-Sieger (2013).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Timothy O’Donnell startet seit 2007 für das amerikanische Nationalteam und er lebt in Boulder. Er wird in der Bestenliste US-amerikanischer Triathleten auf der Ironman-Distanz geführt

Im Oktober 2009 wurde der 29-jährige in Australien Triathlon-Weltmeister auf der Langdistanz (3 km Schwimmen, 80 km Radfahren und 20 km Laufen) der Internationalen Triathlon-Union (ITU).
Am 1. August 2010 startete er in Immenstadt im Allgäu als Titelverteidiger bei der Langdistanz-WM und holte sich hinter dem Franzosen Sylvain Sudrie den Vize-Weltmeistertitel.

Im November 2010 wurde er in Florida Dritter bei der Ironman 70.3 World Championship. Bei seinem ersten Start auf der Ironman-Distanz wurde er 2011 in Texas auf Anhieb Zweiter. Im Mai 2013 holte er sich in Brasilien seinen ersten Ironman-Sieg und im Oktober beim Ironman Hawaii wurde er Fünfter.

Im Oktober 2015 wurde er hinter den beiden Deutschen Jan Frodeno und Andreas Raelert Dritter bei der Ironman World Championship auf Hawaii. Im März 2016 konnte er zum dritten Mal den Ironman 70.3 Puerto Rico gewinnen.

Seit Dezember 2013 ist er mit der australischen Triathletin Mirinda Carfrae verheiratet und er lebt mit ihr zusammen in Boulder.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hurricane doesn’t stop Carfrae and O’Donnell at Challenge St Andrews. 8. Juli 2014, abgerufen am 9. Juli 2014 (englisch).
  2. Results Ironman 70.3 Las Vegas (14. Oktober 2013)
  3. Ironman 70.3: Titelverteidigung in San Juan (18. März 2012)
  4. O'Donnell Wins Another – Hoogland Wins Her First in Calgary
  5. Ironman 70.3: Timothy O’Donnell gewinnt in San Juan
  6. Ironman 70.3 St. Croix: Bozzone wieder vor O’Donnell
  7. Bozzone and McGlone win Memorial Hermann Ironman 70.3 Texas
  8. O’Donnell and Carfrae win Viterra Ironman 70.3 Calgary
  9. Kai Baumgartner: Start-Ziel Sieg durch Timothy O’Donnell beim IRONMAN 70.3 Calgary. In: 3athlon.de. 2. August 2009. Archiviert vom Original am 7. August 2009.
  10. Results Ironman World Championship 2013 (14. Oktober 2013)
  11. Kai Baumgartner: Tim O’Donnnell und Jodie Swallow neue ITU-Weltmeister auf der Langstrecke. In: 3athlon.de. 25. Oktober 2009. Archiviert vom Original am 1. November 2009.
  12. ITU-WM Langdistanz: Titel an Timothy O’Donnell und Jodie Swallow
  13. WM Langdistanz: Gold an O’Donnell und Swallow. Archiviert vom Original am 29. Oktober 2009, abgerufen am 23. Januar 2010.