Luc Van Lierde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luc Van Lierde (2008)

Luc Van Lierde (* 14. April 1969 in Brügge) ist ein ehemaliger belgischer Triathlet. Er ist zweifacher ITU-Weltmeister auf der Langdistanz (1997, 1998), Europameister, Vize-Weltmeister und Belgischer Meister auf der olympischen Distanz und gewann zweimal den Ironman Hawaii (1996 und 1999).

Werdegang[Bearbeiten]

Luc Van Lierde startet seit 1990 bei internationalen Triathlon-Bewerben und zählte Mitte der 1990er-Jahre zu den weltweit dominierenden Athleten auf der olympischen Distanz. Im Oktober 1995 wurde er Vize-Weltmeister auf der Langdistanz beim Triathlon International de Nice. 1996 trat Van Lierde als amtierender Europameister und Vize-Weltmeister auf der olympischen Distanz mit einer Wildcard beim Ironman Hawaii an. Van Lierde konnte dabei als einziger Athlet mit Thomas Hellriegel bei dessen Streckenrekord auf der Radstrecke mithalten, musste allerdings dann in der Wechselzone eine dreiminütige Zeitstrafe verbüßen. Hellriegel vergrößerte seinen Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf 4:40 min, doch van Lierde kam wieder heran und überholte Hellriegel letztlich 5 km vor dem Ziel und wurde so bei seinem Debüt auf der Ironman-Distanz erster europäischer Sieger auf Hawaii. Er unterbot dabei den bisherigen Streckenrekord um mehr als drei Minuten, erst fünfzehn Jahre später im Oktober 2011 wurde seine Zeit durch den Australier Craig Alexander unterboten. 1997 und 1998 wurde er Triathlon-Weltmeister auf der Langdistanz.

Van Lierde hielt 14 Jahre lang mit 7:50:27 Stunden die Weltbestzeit auf der Ironman-Distanz. 1997 bewältigte er diese Strecke beim Ironman Europe in Roth. Für die 3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen benötigte er 0:44:51, 4:28:47 und 2:36:49 Stunden.[1]
Dieser wurde erst am 3. Juli 2011 beim Ironman Austria von Marino Vanhoenacker in 7:45:58 Stunden und dann am 10. Juli 2011 erneut von Andreas Raelert bei seinem Sieg bei der Challenge Roth mit 7:41:33 Stunden (aktuelle Weltbestzeit) unterboten. Die Laufzeit für den Marathon stellt den bis heute gültigen Streckenrekord auf der Ironman-Distanz in Roth (heute Challenge Roth) dar.

1997 und erneut 1999 wurde er in Belgien zum „Sportler des Jahres“ gewählt.

Heute ist er als Coach aktiv und er trainiert unter anderem Michelle Vesterby, Marino Vanhoenacker sowie den belgischen Triathleten Frederik Van Lierde, mit welchem er aber nicht verwandt ist.[2]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quelle Ironman Europe - 10 Jahre Ironman in Roth, Ergebnisliste 1997. Juli 1997, abgerufen am 13. Juli 2011 (PDF; 8 MB).
  2. Ironmanlife: Frederik Van Lierde (27. Januar 2012)
  3. Luc van Lierde siegt mit neuem Streckenrekord in Wien
  4. Luc van Lierde und Bella Bayliss siegreich beim Volcano Triathlon
  5. European Triathlon Championships, GBR Athletics