Trigana Air Service

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trigana Air Service
ATR 42-300 der Trigana Air Service (Flugzeug inzwischen bei Absturz zerstört)
IATA-Code: IL
ICAO-Code: TGN
Rufzeichen: TRIGANA
Gründung: 1991
Sitz: Jakarta, IndonesienIndonesien Indonesien
Drehkreuz:

Jakarta

Heimatflughafen:

Jakarta

Flottenstärke: 19
Ziele: national
Website: www.trigana-air.com

Trigana Air Service ist eine indonesische Fluggesellschaft mit Sitz in Jakarta und Basis auf dem Flughafen Soekarno-Hatta.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trigana Air Service fliegt von Jakarta nationale Ziele in Indonesien an.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand September 2016 besteht die Flotte der Trigana Air Service aus 19 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 29,2 Jahren:[1]

Flugzeugtyp aktiv bestellt Anmerkungen Sitzplätze[2]
ATR 42-300 06 eine inaktiv 50
ATR 72-200 03 72
Boeing 737-200 02 114
Boeing 737-300 01 148
Boeing 737-300F 03 Frachtflugzeuge
Boeing 737-400 01 168
de Havilland Canada DHC-6-300 03 zwei inaktiv 19
Gesamt 19

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die am 13. September 2016 verunglückte Boeing 737-347 in der Bemalung des vormaligen Besitzers Western Airlines

Über die Fluggesellschaft ist ein Betriebsverbot in der Europäischen Union verhängt. Die Aufsehen erregendsten Zwischenfälle der letzten Jahre werden hier aufgelistet:

  • Am 21. April 2002 wurde eine An-72 der estnischen Fluggesellschaft Enimex (Luftfahrzeugkennzeichen ES-NOP) bei einer sehr harten Landung auf dem Flughafen Wamena in der indonesischen Provinz Papua beschädigt, woraufhin aufgrund von Hydraulikleckagen ein kleineres Feuer ausbrach. Das einzige Fahrzeug der Flughafenfeuerwehr konnte nicht angelassen werden, da die Batterie leer war. Daraufhin rannten einige Feuerwehrleute mit Handfeuerlöschern zum Flugzeug. Nach 20 Minuten war die Batterie des Löschfahrzeugs soweit aufgeladen, dass der Motor gestartet werden und man zum brennenden Flugzeug fahren konnte. Die Maschine – im Auftrag von Trigana Air Service unterwegs – war jedoch irreparabel beschädigt. Die einzigen Insassen, vier Besatzungsmitglieder, blieben unverletzt.[3]
  • Am 17. November 2006 flog eine De Havilland Canada DHC-6 auf einem Charterflug von Mulia nach Ilaga in einen rund 3'200 Meter hohen Berg. Keiner der 12 Personen an Bord überlebten das Unglück. Die Unfallursache ist ungeklärt.[4]
  • Am 11. Februar 2010 führte eine ATR 42 der Trigana Air Service eine Notlandung in einem Reisfeld etwa 30 km vom Sultan Aji Muhamad Sulaiman Airport durch, nachdem nacheinander beide Triebwerke Leistung verloren hatten. Zwei Passagiere erlitten Beinbrüche.[5]
  • Am 16. August 2015 stürzte eine ATR 42-300 auf Trigana-Air-Service-Flug 257 von Jayapura nach Oksibil in der indonesischen Provinz Papua aus bisher ungeklärten Gründen ab. An Bord der Maschine befanden sich 54 Passagiere, darunter fünf Kinder und fünf Besatzungsmitglieder, von denen keiner überlebte.[6] Anwohner hatten beobachtet, wie das Flugzeug einen Berg gerammt hatte.[7]
  • Am 13. September 2016 verunglückte eine Boeing 737-347F (Kennzeichen PK-YSY) mit drei Mann Besatzung bei der Landung am Flughafen Wamena. Das Frachtflugzeug musste abgeschrieben werden.[8]
  • Am 31. Oktober 2016 verunglückte eine de Havilland Canada DHC-4 (Kennzeichen PK-SWW), welche die Verwaltung des Regierungsbezirkes Puncak von Trigana Air Service gemietet hatte, mit vier Besatzungsmitgliedern an Bord unterwegs vom Flughafen Mozes Kilangin zum Flughafen Ilaga. Die Überreste der DHC-4 wurden am nächsten rund zwölf km südlich vom Flughafen Ilaga auf einer Höhe von 3650 Metern über Meer gefunden. Niemand überlebte den Zwischenfall.[9]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Trigana Air Service – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ch-aviationTrigana Air Service (englisch), abgerufen am 21. September 2016
  2. trigana-air.com – Fleet (englisch), abgerufen am 21. Dezember 2015
  3. Unfallbericht AN-72 ES-NOP, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 20. Dezember 2016.
  4. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network
  5. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network
  6. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network
  7. Suchteams finden Wrackteile. tagesschau.de, 17. August 2015, archiviert vom Original am 19. August 2015, abgerufen am 17. August 2015.
  8. Flugunfalldaten und -bericht Boeing 737-347 (SF) PK-YSY Wamena Airport (WMX) im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 21. September 2016
  9. Flugunfalldaten und -bericht de Havilland Canada DHC-4T Caribou PK-SWW Ilaga Airport (ILA) im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 9. November 2016