Tugrik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tögrög (Tugrik)
20 Tögrög Banknote, Vorderseite
Staat: MongoleiMongolei Mongolei
Unterteilung: 100 Möngö (Mongo)
ISO-4217-Code: MNT
Abkürzung: , Tug.
Wechselkurs:
(30. Aug 2018)

EUR = 2.875,3 MNT
1.000 MNT = 0,34779 EUR

CHF = 2.560,8 MNT
1.000 MNT = 0,3905 CHF

Der Tugrik oder (mongolische) Tögrög (mongolisch төгрөг; nach der russischen Bezeichnung тугрик Tugrik oder auch Tugrig geschrieben; Währungsabkürzung: ) ist die Währung der Mongolei und der früheren Volksrepublik Tuwa. Er war historisch in 100 Möngö (мөнгө, deutsch auch Mongo) unterteilt, die kleine Währungseinheit wird aber nicht mehr verwendet.

Den Tugrik gibt es in Banknoten und Münzen:

  • Die Noten weisen Werte von 1, 5, 10, 20, 50, 100, 500, 1.000, 5.000, 10.000 und 20.000 Tugrik auf. In der Praxis sind Noten unter 10 Tugrik aber kaum mehr im Einsatz.
  • Münzen gibt es mit Werten von 20, 50, 100, 200 und 500 Tugrik. Diese werden aber in der Praxis nicht mehr verwendet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tugrik wurde 1925 eingeführt und war während der Zeit des Sozialismus im Verhältnis eins zu eins an den sowjetischen Rubel gebunden. Er sollte die vorher gebräuchlichen ausländischen Währungen, wie den in China üblichen Mexikanischen Silberdollar und den Tauschhandel mit Silberstücken und Teeziegeln ersetzen.

Seit der Demokratisierung des Landes ist die Währung frei konvertierbar, der zunächst rapide Wertverfall verlangsamte sich seit Ende der 1990er Jahre. Zwischen 2000 und 2005 ist der Kurs von circa 1050 MNT/USD auf circa 1200 MNT/USD gefallen. Zwischenzeitlich (Stand Juli 2017) liegt der Umrechnungskurs nach einem erneuten Wertverfall Mitte 2016 bei circa 2350 MNT/USD.

20-Tögrög-Banknote – Rückseite

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helmut Kahnt, Bernd Knorr: Alte Maße, Münzen und Gewichte. Ein Lexikon. Bibliographisches Institut, Leipzig 1986, Lizenzausgabe Mannheim/Wien/Zürich 1987, ISBN 3-411-02148-9, S. 378 (zu Tugrik und Mongo in der Mongolei).