Tumbes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tumbes
Koordinaten: 3° 34′ S, 80° 27′ W
Karte: Peru
marker
Tumbes
Tumbes auf der Karte von Peru
Basisdaten
Staat Peru
Region Tumbes
Provinz Tumbes
Stadtgründung 1532
Einwohner 96.946 (2017)
Stadtinsignien
Bandera de Tumbes.svg
Escudo de Tumbes.jpg
Detaildaten
Höhe m
Gewässer Río Tumbes
Stadtvorsitz Carlos Jimy Silva Mena
Website www.munitumbes.gob.pe/muni2017/
Mozaico Tumbes.jpg
Kathedrale von Tumbes
Kathedrale von Tumbes

Tumbes ist eine Stadt mit 96.946 Einwohnern (Zensus 2017) im Nordwesten des südamerikanischen Anden-Staates Peru.[1] Sie liegt im gleichnamigen Distrikt Tumbes der Provinz Tumbes, deren Hauptstadt sie ist. Tumbes ist außerdem Verwaltungssitz der gleichnamigen Region Tumbes.

Die Stadt besitzt einen Flughafen, der von Lima aus angeflogen wird.

Tumbes liegt am Unterlauf des Río Tumbes unweit dessen Mündung in den Golf von Guayaquil (Pazifik). Tumbes liegt ca. 10 km von der heutigen Grenze Perus zu Ecuador und war einer der wichtigsten Schauplätze der Grenzstreitigkeiten im Peruanisch-Ecuadorianischen Krieg im Juli 1941. Das ehemals ecuadorianische Departamento Tumbes wurde im Protokoll von Rio de Janeiro vom 29. Januar 1942 als Folge der Schlacht von Zarumilla (23./25. Juni 1941) dem Gebiet von Peru zugesprochen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peru: Region Tumbes – Provinzen & Orte. www.citypopulation.de. Abgerufen am 23. Dezember 2019.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tumbes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien