Volkan Babacan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Volkan Babacan
AUT vs. TUR 2016-03-29 (200).jpg
Volkan Babacan (2016)
Personalia
Geburtstag 11. August 1988
Geburtsort AntalyaTürkei
Größe 192 cm
Position Tor
Junioren
Jahre Station
2002–2006 Fenerbahçe Istanbul
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2012 Fenerbahçe Istanbul 6 (0)
2006–2007 → İstanbulspor (Leihe) 0 (0)
2010–2011 → Kayserispor (Leihe) 4 (0)
2011–2012 → Manisaspor (Leihe) 4 (0)
2012–2014 Manisaspor 69 (0)
2014– Istanbul Başakşehir FK 135 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2003–2004 Türkei U-16 21 (0)
2003–2005 Türkei U-17 32 (0)
2005–2006 Türkei U-18 7 (0)
2005 Türkei Olympia 4 (0)
2006 Türkei U-19 5 (0)
2006–2010 Türkei U-21 19 (0)
2014– Türkei 20 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2017/18

2 Stand: 21. Juni 2016

Volkan Babacan (* 11. August 1988 in Antalya) ist ein türkischer Fußballtorhüter.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der junge Tormann spielte bereits für das Jugend- und das Seniorteam seines Vereins. In der Saison 2006/2007 verlieh ihn sein Verein an İstanbulspor, wo er in 13 Spielen im Tor stand. In den 1170 Minuten kassierte er 21 Tore.

Nachdem der zweite Torwart Fenerbahçes Serdar Kulbilge die Mannschaft zur Saison 2008/09 verließ, rückte Babacan hinter Volkan Demirel eine Position auf. Sein Debüt in der Süper Lig gab er am 20. September 2008 gegen Gençlerbirliği Ankara.

Im Sommer 2010 wechselte Babacan zu Kayserispor. Zur Saison 2011/2012 wurde er an Manisaspor ausgeliehen. Zur neuen Saison wechselte er schließlich endgültig zu diesem Klub. Hier etablierte er sich zu einem Leistungsträger und wurde auch zum Mannschaftskapitän ernannt. Bei Manisaspor stieg er auch zum A-Nationalspieler auf.

Zum Sommer 2014 wechselte Babacan in die Süper Lig zum Aufsteiger Istanbul Başakşehir.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Babacan nahm mit der türkischen U-17-Auswahl an der U-17-Fußball-Europameisterschaft 2004 und kam beim dortigen Vorrundenaus in allen drei Partien zum Einsatz. Auch bei der U-17-Europameisterschaft 2005 war er Stammtorhüter und absolvierte alle fünf Partien beim Gewinn des Europameistertitels. Bei der anschließenden U-17-Weltmeisterschaft 2005 in Peru war Babacan Kapitän der Mannschaft mit Spielern wie Nuri Şahin, Deniz Yılmaz, Tevfik Köse und Caner Erkin, als das Team erst im Halbfinale mit 3:4 an Brasilien scheiterte und letztlich den 4. Platz belegte.

Mit der U-18-Auswahl nahm er am UEFA-CAF Meridian Cup 2005 teil, im selben Jahr gewann er mit der türkischen Olympiaauswahl eine Silbermedaille bei den Mittelmeerspielen 2005. Auch bei der U-19-Europameisterschaft 2006 war Babacan Stammkeeper, konnte das Aus in der Gruppenphase aber nicht verhindern. Mit der U-21 scheiterte er jeweils bereits in der EM-Qualifikation, 2009 in den Play-offs gegen Weißrussland, 2011 in der Gruppenphase an der Schweiz.

Nachdem er bei seinem Verein über mehrere Wochen zu überzeugen wusste, wurde er im Anschluss an die Saison 2013/14 im Rahmen einer 18-tägigen Länderspielreise vom Nationaltrainer Fatih Terim in den Kader der türkischen Nationalmannschaft nominiert.[2] Im ersten Spiel dieser Länderspielreise gab Babacan im Testspiel gegen die Kosovarische Fußballauswahl sein Länderspieldebüt. Nach dieser Partie wurde er zwar in den nächsten sechs Spielen nominiert, saß aber auf der Ersatzbank. Erst mit dem Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft 2016 vom 13. Oktober 2014 gegen Lettland kam er wieder zu einem A-Länderspieleinsatz. Mit dieser Partie eroberte er sich auch in der Nationalmannschaft den Stammtorhüterplatz und hütete, bis auf eine Testspielpartie gegen die Luxemburgische Nationalmannschaft, in den nachfolgenden acht Länderspielen das türkische Tor.

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er als Stammtorhüter in das Aufgebot der Türkei aufgenommen und bestritt alle drei Partien bis zum Ausscheiden nach Abschluss der Gruppenphase. Ausschlaggebend dafür, dass sich das Team mit einem Sieg nicht doch weiterqualifizieren konnte, war das Torverhältnis, insbesondere durch die 0:3-Niederlage gegen Spanien.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Türkische U-17-Nationalmannschaft
Mit der Olympiaauswahl der Türkei

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. trtspor.com.tr: „Milli kaleci, İstanbul Başakşehir'de“ (abgerufen am 30. Juni 2014)
  2. tff.org: "A Milli Takım'ın hazırlık kampı aday kadrosu ve programı açıklandı" (abgerufen am 21. Mai 2014)