Volvic (Mineralwasser)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Volvic (Mineralwasser)
Volvic Logo.png

Inhaber Danone
Einführungsjahr 1938
Produkte Mineralwasser
Märkte weltweit
Website volvic.de
Volvic (Frankreich)
Volvic (45° 52′ 13″ N, 3° 2′ 13″O)
Volvic
Lage von Volvic in Frankreich

Volvic ist ein natürliches Mineralwasser aus Frankreich, das seit 1938 abgefüllt wird,[1] seit 1993 zum Lebensmittelhersteller Danone gehört und von diesem Unternehmen als Marke geführt wird.[2] Die Quelle befindet sich in Volvic im Département Puy-de-Dôme und ist von vulkanischem Gestein umgeben. Jährlich werden zirka 2,7 Millionen Kubikmeter Wasser[3] abgefüllt. Volvic wird in rund 60 Länder exportiert, der Großteil wird in Deutschland, Frankreich und Großbritannien vertrieben.[4] Zum Markenportfolio gehören auch Erfrischungsgetränke auf Mineralwasserbasis, die mit Fruchtaromen angereichert sind.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem Ersten Weltkrieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pierre Moity, Reliefporträt

Jean Legay-Chevalier, ein in Volvic ansässiger Unternehmer und Steinbruchbetreiber, entdeckte im Jahr 1900 ortsnah eine Quelle und bohrte einen 47 Meter tiefen Brunnen. Die wirtschaftliche Nutzung gelang vor dem Ersten Weltkrieg nicht.[5]

Nach dem Ersten Weltkrieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1923 nahm Pierre Moity, ebenfalls Steinbruch-Unternehmer, Mitglied einer lokalen Honoratiorenfamilie und damals auch Bürgermeister von Volvic,[6][7] die Erkundungen hinsichtlich des Brunnenbaus wieder auf. Sie zogen sich bis Ende April 1929 und führten 1927 zur Entdeckung einer auch in niederschlagsarmen Zeiten sehr ergiebigen Quelle. Die 1929 begonnenen Bohr-, Einfassungs-, Entwicklungs- und Rohrleitungsarbeiten ermöglichten die Versorgung der Städte Volvic, Riom und Châtel-Guyon; in den 1950er Jahren wurden rund dreißig Gemeinden im Umkreis von 40 km angeschlossen.[5]

Abfüllung und Expansion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung von Gebinden[1][8][9][10][11]
1965 1-Liter-Glasflaschen
1969 Flaschen aus Kunststoff
1987 0,33-Liter-Flasche
1989 Mehrflaschenpaket mit Tragegriff
1999 1-Liter-Flasche mit Saugverschluss
2000 5-Liter-Flasche
2001 0,5-Liter-Flasche
2003 8-Liter-Flasche mit Zapfhahn
2004 2-Liter-Flasche
2006 Pakete aus sechs 1-Liter-Flaschen
bzw. vier 2-Liter-Flaschen
2010 Vollständig recycelbare Flasche
2015 0,33 Liter-Flasche für Kinder mit Sportscap
2019 8-Liter-Flasche aus rPET

1938 wurde ein kleiner Abfüllbetrieb gegründet. Er lieferte 1955 rund 200.000 Flaschen pro Jahr aus,[1] die Fertigung war in nur geringem Umfang automatisiert.[5] 1958 wurde das Unternehmen Société des Eaux de Volvic durch die Sellier Leblanc-Gruppe gegründet und die erste echte Abfüllanlage auf einem Grundstück in der Nähe der Sammelstelle errichtet. 1961 fanden Bohrungen statt, die zur Entdeckung der Clairvic-Quelle führten.[12] Vier Jahre später zeichnete das französische Gesundheitsministerium das Wasser als natürliches Mineralwasser aus. 1974 erfolgte der Bau des Abfüllwerks Chancet in Volvic.[1]

Volvic ist seit 1978 auf dem deutschen Markt vertreten, verkauft wurde zunächst über Apotheken, Naturkostläden und Reformhäuser.[13] Bis 1981 wurden in Volvic 200 Millionen Liter abgefüllt. 1985 wurde Volvic von Perrier (heute bei Nestlé) übernommen. Das Abfüllvolumen steigerte sich nachfolgend auf 400 Millionen Liter pro Jahr, auch das Exportgeschäft wurde ausgebaut. 1993 ging Volvic in den Besitz von BSN (Boussois-Souchon-Neuvesel) über. Seit 1994 ist Volvic daher ein Teil des Unternehmens Danone.[5]

Entwicklung von Geschmacksvarianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volvic war die erste Marke, die aromatisiertes natürliches Mineralwasser auf den Markt brachte.[14] 1990 wurde erstmals Mineralwasser mit natürlichen Fruchtextrakten angeboten, die Geschmacksrichtungen waren Orange und Zitrone. Ein Jahr später folgte eine Mint-Variante. Wässer mit Erdbeer- und Pfirsich-Orange-, Ananas-, Apfel- und Himbeer- sowie weiteren Sorten schlossen sich an.[1] Seither gibt es neben dem natürlichen Mineralwasser unter der Marke Volvic auch eine Reihe von Erfrischungsgetränken beziehungsweise Aqua Drinks – so die Bezeichnung von Danone für seine Getränke jenseits des klassischen Produkts.[15]

Flaschen-Sonderedition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016 bot Volvic eine Star Wars-Sonderedition an.[16] Die sogenannten Mascott-Behälter zum Sammeln kamen in Kooperation mit Disney zum Kinostart der Episode Das Erwachen der Macht heraus.[17] 2017 erschien zu einem Film der Serie Die Eiskönigin ebenfalls eine Sonderedition.[18]

Eigenschaften und Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Physikalisch-chemische Eigenschaften von Volvic-Naturelle:[19]

PH-Wert: 7

Element Formel Inhalt (mg/l)
Hydrogencarbonate HCO3 74
Calcium Ca2+ 12
Chloride Cl 15
Magnesium Mg2+ 8
Kalium K+ 6
Silicium Si 32
Natrium Na+ 12
Sulfate SO42− 9

Das natürliche Mineralwasser unterliegt regelmäßigen Prüfungen durch das SGS Institut Fresenius. Das Prüflabor bestätigte dabei, dass Volvic die Anforderungen der Mineral- und Tafelwasserverordnung für die Auslobung „Zur Zubereitung von Babynahrung geeignet“ erfüllt.[19] Das Institut hat Volvic zudem das Siegel „Premiummineralwasser mit Bio-Qualität“ verliehen.[20]

Produktionsstätten und Märkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werk in Volvic (Aufnahme von Juli 2014)

Zwei Abfüllbetriebe befinden in Volvic: Chancet 1 für natürliches Mineralwasser und Chancet 2 für aromatisiertes natürliches Mineralwasser. Fünfzehn Produktionslinien können bis zu 7 Millionen Flaschen pro Tag befüllen. Die Gebindegrößen reichen von 0,33 Liter bis 8 Liter. Insgesamt 870 Mitarbeiter sind hier beschäftigt. Nach Angaben von Volvic ist man damit das zweitgrößte Lebensmittelunternehmen der Auvergne (Stand: 2016). Rund 80.000 Personen besichtigen pro Jahr die Volvic-Werke.[5][21]

Die Hauptabsatzmärkte sind Deutschland, Frankreich, und Großbritannien, ferner Japan.[12] Volvic ist in Deutschland seit vielen Jahren Marktführer für stilles Markenmineralwasser.[22][4]

Werbung und Sportsponsoring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volvic hat mehrfach für die verschiedenen Märkte Markenbotschafter engagiert. Zu ihnen gehörten beispielsweise Zinédine Zidane,[23] Markus Lanz[24] und Jan Köppen.[25]

Volvic sponserte das Team von Bayer 04 Leverkusen in der Saison 2001/2002. Im Heimstation des Fußball-Bundesligisten wurden vier große Flaschendisplays in Form der 1,5-Liter-Flasche neben den Trainerbänken aufgestellt. Das Volvic-Motiv wurde auf zwei Treppen angebracht und mit Hilfe einer speziellen Verzerrungstechnik in ein großformatiges und dreidimensionales Bild verwandelt („Frontal Ads“).[26][27][28] Ein Werbespot zeigte 2002 Jörg Butt, den damaligen Torwart von Bayer 04 Leverkusen, mit seinem Torwarttrainer Toni Schumacher.[29]

Seit 2018 ist der spanische Extremsportler Kílian Jornet Burgada als globaler Markenbotschafter für Volvic aktiv.[30]

Im E-Sport unterstützte Volvic 2017 das Team Vitality.[31] 2020 startete die Partnerschaft mit dem League of Legends-Team des E-Sport Clans Berlin International Gaming (BIG).[32] Auch mit weiteren BIG-Spielern gibt es solche Partnerschaften.[33]

Corporate Social Responsibility[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Herkunftsregion ist Volvic Teil der 2006 gegründeten öffentlich-privaten Partnerschaft Comité Environnement pour la Protection de l’Impluvium Volvic („Umweltausschuss zum Schutz des Volvic-Impluviums“).[34] Lokale Gemeinden sind die öffentlichen Partner. Die Themen Umwelt-, Natur- und Vogelschutz, Forstwirtschaft, Landwirtschaft und Stadtplanung sollen hier ausgehandelt werden. Das Jahresbudget dieses Ausschusses liegt bei rund 300.000 Euro.[35][36][37]

2005 begann die Zusammenarbeit mit UNICEF für den Zugang zu sauberem Wasser („1 Liter für 10 Liter“). Die Aktion dient dem Bau und dem Betrieb von Trinkwasser-Brunnen in Äthiopien.[38][39] Die Aktion wurde auf Niger und Madagaskar ausgeweitet.[40] Außerdem stellt Volvic seit Anfang 2020 unter dem Motto „1 Liter für 1 Liter“ für jeden verkauften Liter natürliches Mineralwasser einen Liter sauberes Trinkwasser in bestimmten Entwicklungsländern zur Verfügung.[41]

Volvic arbeitet seit 2008 mit der Deutschen UNESCO-Kommission zusammen. Es geht dabei um den Schutz von Wasser in deutschen Biosphärenreservaten.[42]

Zu den Umweltaktivitäten zählen zudem

  • Maßnahmen zur Erreichung und zum Nachweis der Klimaneutralität – seit Mai 2020 zertifiziert vonCarbon Trust (Scope 1, 2 und 3),[43][44][45]
  • seit September 2020 durchgehende Verwendung von Flaschen, die zu 100 Prozent aus Altplastik gefertigt sind,
  • weitere Wasserschutz- und Trinkwasserprojekte in vielen Teilen der Welt (unter anderem zusammen mit UNICEF)
  • sowie seit Mai 2020 die Zertifizierung nach den Richtlinien von B Corp.[46][41][47]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem Rechtsstreit mit dem Verbraucherzentrale Bundesverband lenkte Danone trotz eines erstinstanzlichen Erfolges nach der mündlichen Verhandlung im Revisionsverfahren ein und unterließ es ab 2015, das Produkt Volvic Apfel mit einem Apfel auf der Verpackung zu bewerben; im Zutatenverzeichnis verwendete Volvic den Begriff Apfelaroma seither nicht mehr.[48]

Im Dezember 2018 verklagte die Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger KG Volvic, denn es liege irreführende Werbung vor, wenn Volvic sich als Bio-Mineralwasser bezeichne.[49] Das Landgericht Frankfurt wies die Klage in wesentlichen Punkten ab.[50][51] In der Berufung wurde Lammsbräu vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main Ende April 2021 in weiten Teilen Recht gegeben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, denn das SGS Institut Fresenius erwägt, das Urteil anzufechten.[52]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Roman Bad Business von Robert B. Parker trinkt Privatdetektiv Spenser Volvic beim Lesen des Buches The Teammates. A Portrait of a Friendship von David Halberstam.[53]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Volvic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Danone: L'histoire de la marque. In: danone.fr. Archiviert vom Original am 3. Januar 2008; abgerufen am 8. Dezember 2019 (französisch).
  2. Danone / Dannon. In: brandslex.de. Abgerufen am 8. Dezember 2019.
  3. Raphaelle Vivent, Anja Bencze: Hat Danone zu viel abgepumpt? Kampf um das Wasser von Volvic. In: euronews. 2. Oktober 2020, abgerufen am 18. Februar 2021.
  4. a b Der „Greta-Effekt“ macht den Mineralbrunnen zu schaffen. In: Handelsblatt (online). 18. November 2019, abgerufen am 6. Mai 2021 (via de.finance.yahoo.com).
  5. a b c d e Geneviève Colonna d'Istria: [Secrets de fabrication] L’eau de Volvic, de l’or en bouteille. In: usinenouvelle.com. 3. August 2017, abgerufen am 8. Dezember 2019 (französisch).
  6. Pierre Estienne: Volvic. Terre, pierre et eau, 13 siècles d'histoire. Institut d'études du Massif central, Clermont-Ferrand 1994, S. 103, ISBN 2-87741-067-6.
  7. Thomas Majhen: Die Barfibel. Getränke & Marken. 12. Auflage, epubli, Berlin 2012, ISBN 978-3-7375-6679-7 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  8. Manfred Vossen: Volvic setzt ökologische Zeichen. In: Lebensmittel Zeitung, 17. September 2010.
  9. Volvic, une source gorgée d'histoire (Angaben des Unternehmens) (Memento vom 14. Februar 2019 im Internet Archive).
  10. Wasser-Minis. In: markant-magazin.de. 1. Februar 2015, abgerufen am 6. Mai 2021.
  11. Volvic: Erste Flasche aus 100% recyceltem PET. In: about-drinks.com. 5. Juni 2019, abgerufen am 18. Februar 2021 (Pressemeldung des Unternehmens).
  12. a b Thomas Fauveau: Volvic: L’Auvergne en bouteille aux quatre coins du monde! In: lejournaldeleco.fr. 20. Juni 2014, abgerufen am 8. Dezember 2019 (französisch).
  13. Klaus Janke: Volvic. In: Lebensmittel Zeitung, 6. Juli 2012.
  14. Landesschau Rheinland-Pfalz: Aromatisierte Wasser im Trend. In: Südwestrundfunk. 24. Juli 2018, abgerufen am 18. Februar 2021.
  15. Diversifizierung. Danone Waters steigt ins Limo-Geschäft ein. In: lebensmittelzeitung.net vom 16. Januar 2020.
  16. Filmreif: Helden von Star Wars zu PET-Flaschen geblasen. In: Getränkeindustrie 1-2016, S. 47.
  17. Kurz notiert: Weltraum-Gang. In: Lebensmittel Zeitung, 11. Dezember 2015.
  18. Dajana Leppin: Gewinnt zwei Volvic Kids Wasserpakete. In: mitkinderaugen.com. 9. November 2017, abgerufen am 19. Februar 2021 (Blogbeitrag).
  19. a b Danone Waters Deutschland GmbH: Volvic Naturelle. In: volvic.de. Abgerufen am 19. Februar 2021 (Analyseauszug auf der deutschsprachigen Website der Marke).
  20. Silvia Liebrich: Wie viel „Bio“ steckt in Volvic? In: Süddeutsche Zeitung. 14. November 2018, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  21. Jürgen Nünning: Viel Premium-Qualität der Global Player. In: Getränkefachgroßhandel, 8-2018, S. 30–32, hier S. 31.
  22. Expansiv. In: Lebensmittel Praxis, 21. März 1997.
  23. Olivier Fourcadet: Volvic. The New Equation, Essec Business School (2008), (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  24. Patricia Lauper: Zur Wirksamkeit von Testimonial Endorsed Cause-Related Marketing. Fundraising-Instrument für Nonprofit-Organisationen. Mit einem Geleitwort von Bernd Helmig. Gabler, Wiesbaden 2011, S. 3, ISBN 978-3-8349-2984-6.
  25. Angaben zum Schauspieler auf der Website seines Managements, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  26. Volvic sponsert Bayer 04 Leverkusen. In: Getränkegroßhandel, Heft 10-2001, S. 50.
  27. Bayer-Spieler trinken Volvic. In: new business. 9. März 2001, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  28. Karin Winter: Treppen mit Kick. In: Horizont, 8. Oktober 2001.
  29. Volvic startet Torwart-Duell. In: Horizont, 9. Mai 2002.
  30. Abel de Frutos: Volvic Volcanic Experience 2019 (May 30 to June 1): Kilian Jornet ambassador of the Volvic brand & the VVX’s guest of honor. Favorites and Races. In: trailrunningspain.com. 17. April 2019, abgerufen am 19. Februar 2021 (englisch).
  31. Sam Cooke - September 20, 2017: Réveille Ton Volcan: Team Vitality team up with Volvic. In: esportsinsider.com. 20. September 2017, abgerufen am 11. Dezember 2019 (englisch).
  32. Stefan Schasche: Volvic wird neuer Esport-Partner von BIG. In: Werben & Verkaufen. 15. Juni 2020, abgerufen am 19. Februar 2021.
  33. Alexander Panknin: BIG und Volvic verlängern E-Sport Partnerschaft. In: gaming-grounds.de. 19. Februar 2021, abgerufen am 19. Februar 2021.
  34. Impluvium bedeutet: Quelleneinzugsgebiet für das Regen- und Schneeschmelzwasser.
  35. Société des Eaux de Volvic: Das Cepiv feiert sein 10-jähriges Bestehen. In: volvic-is-committed.com. 2016, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  36. Comité environnement pour la protection de l'impluvium de l'eau de Volvic – CEPIV. In: net1901.org. Abgerufen am 9. Dezember 2019 (französisch).
  37. Eau minérale Volvic: la protection rapprochée d'une usine naturelle. In: La Montagne. 2. Januar 2017, abgerufen am 9. Dezember 2019 (deutsch).
  38. Volvic startet mit UNICEF Trinkwasser-Initiative für Äthiopien. In: umweltdialog.de. 27. Juni 2005, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  39. Vinicius Brei, Steffen Böhm: ‘1L=10L for Africa’: Corporate social responsibility and the transformation of bottled water into a ‘consumer activist’ commodity. In: Discourse & Society, Band 25 (2014), Heft 1, S. 3–31.
  40. Volvic unterstützt Unicef. Zugang zu Wasser in Niger, Äthiopien und Madagaska. In: unicef.de. 2019, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  41. a b Volvic macht sich stark für die Umwelt. In: Freundin. 3. Juni 2020, abgerufen am 19. Februar 2021.
  42. Barbara Rademacher: Volvic baut Umweltengagement aus. In: getraenke-news.de. 27. Oktober 2020, abgerufen am 18. Mai 2021.
  43. „Bereits seit Mai ist die Marke zudem klimaneutral, zertifiziert von der Organisation Carbon-Trust.“ (Elias Huber: Volvic setzt komplett auf Altplastik. In: Lebensmittel Zeitung, 5. Juni 2020.)
  44. Danone – carbon neutral certification and labelling for evian. Abgerufen am 23. Februar 2021 (englisch).
  45. Adeline Haverland: Comment Evian est devenu neutre en carbone sur l'ensemble de sa chaine de valeur. In: usinenouvelle.com. 27. April 2020, abgerufen am 6. Mai 2021 (französisch).
  46. Tobias Dünnebacke: Eine neue Ära? In: Lebensmittel Praxis, Heft 12/2020.
  47. Zum Thema B Corp siehe Nachhaltigkeit: B Corps zeigen gesellschaftliche Verantwortung. B Corporation: Unternehmertum verpflichtet. In: ispo.com. 17. November 2020, abgerufen am 19. Februar 2021.
  48. Hanno Bender: Danone gibt im Apfel-Streit nach. In: Lebensmittel Zeitung, 17. Juli 2015.
  49. Bernhard Neumayer: Lammsbräu verklagt Danone. In: Mittelbayerische Zeitung, 28. Dezember 2018.
  50. Bio-Siegel: Lammsbräu geht in Berufung. In: Mittelbayerische Zeitung. 5. September 2019, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  51. Hanno Bender: Volvic darf „Natürlich Bio“ bleiben. In: Lebensmittel Zeitung, 6. September 2019.
  52. Fresenius will in Berufung gehen. In: getraenke-news.de. 3. Mai 2021, abgerufen am 6. Mai 2021.
  53. Robert B. Parker: Bad Business. Berkley Book, New York 2004, ISBN 0-425-19957-6, (Kapitel 37, eingeschränkte Vorschau einer späteren Auflage in der Google-Buchsuche).